Kreuzfahrten Quebec

Québec liegt im Osten Kanadas zwischen der Hudson Bay und der Grenze zu den USA. Der Name „Québec“ bedeutet in der Sprache der Algonkin „wo der Fluss sich verengt“. Ursprünglich siedelten hier die Inuit, Mohawks, Cree, Algonkin, Innu, Attikamek, Mi'kmaq, Wyandot, Abenaki, Maliseet und Naskapi als Wildbeuter und die Sankt-Lorenz-Irokesen als Sesshafte mit Landwirtschaft. Ab etwa 1525 kamen baskische Walfänger und Fischer regelmäßig an die ostkanadische Küste. Die Stadt Quebec wurde 1608 von Samuel de Champlain gegründet und zur Hauptstadt der Kolonie Neufrankreich ernannt. Das auf einem in den St.-Lorenz-Strom hineinragenden Felsen (Cap Diamant) liegende Québec liegt gehört seit 1985 zum Weltkulturerbe der UNESCO aufgrund ihrer vollständig erhaltenen Festungsanlage, die für Nordamerika einmalig ist. Die Altstadt bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie das Musée National des Beaux-Arts du Québec oder das Musée de l'Amérique française. Kunstsammlungen aus der Zeit der Französischen Herrschaft beherbergen das Museum des Ursulinenordens sowie die Basilika Notre-Dame-de-Québec mit der Krypta. Für Naturliebhaber eignet sich der Besuch des Montmorency-Fall, der mit 83,5 Metern Höhe noch höher als die Niagara-Fälle ist. In der Nähe des Porte Saint-Jean, einem der vier Stadttore, liegt der Parc de l'Artillerie, in dem zahlreiche historische Gebäude besichtigt werden können, wie z. B. ein Festungsbau aus französischer Kolonialzeit. Das Parc Aquarium bietet über 10.000 Meerestiere und über 300 Arten.

 

 


Top