Kreuzfahrten Porto Venere

Zu Besuch in Porto Venere

Weltkulturerbe in traumhafter Landschaftskulisse: Kreuzfahrten Porto Venere

Die Hafenstadt Porto Venere im Nordwesten Italiens liegt nicht weit von La Spezia am Ligurischen Meer, einem Nebenmeer des Mittelmeeres. Die Schönheit der Stadt, die 1997 gemeinsam mit den benachbarten Orten der Cinque Terre zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt wurde, entfaltet sich bereits beim Blick vom Meer aus. Schmale, mehrstöckige Häuser aus dem Mittelalter leuchten mit ihrem Farbspektrum von hellgelb über orange bis dunkelterra und ihren grünen Fensterläden vom Meer aus ankommenden Besuchern entgegen. Eine mittelalterliche Festung thront über dem Ort und am Ende der schmalen Langzunge, auf der sich der Süden Porto Veneres erstreckt, erhebt sich die malerische Kirche di San Pietro. Feiern Sie z. B. auf Kreuzfahrten 2020 die Ankunft des Frühlings auf Mittelmeer-Kreuzfahrt über Porto Venere und genießen das milde Klima beim Spaziergang durch die idyllischen Gassen der Stadt. Wer im Herbst auf Schiffsreisen z. B. mit Azamara durch das Ligurische Meer reist, kann hingegen hier noch den Zauber des Sommers spüren.

Römische Gründung und Blütezeit im Mittelalter: Porto Veneres Geschichte

Etwa 50 v. Chr. wurde "Veneris Portus" (der Hafen der Venus) von den Römern gegründet. Im 12. Jahrhundert gehörte Porto Venere zur Republik Genua; das Mittelalter war die Blütezeit der Stadt. Die mächtige Verteidigungsburg entstand, um Angriffe aus der konkurrierenden Republik Pisa abzuwehren. Auch die Kirchen San Lorenzo und San Pietro wurden in dieser Zeit errichtet.

Landausflug: auf Kreuzfahrten Porto Venere erkunden

Flair Porto Veneres: traumhaft schöne, mittelalterliche Stadt unter mediterraner Sonne

Top 3 Sehenswürdigkeiten:

  • Schloss Doria
  • Kirche San Pietro
  • Kirche San Lorenzo

Faktencheck Porto Venere:

  • Beste Aussicht: Schloss Doria
  • Altstadt: aus dem Mittelalter (UNESCO Weltkulturerbe)
  • Nahe Umgebung: Palmaria mit den Grotten
  • Genuss: Kräuter, besonders Basilikum
  • Währung: Euro

Kreuzfahrten Porto Venere: in malerischen Gassen die Zeit vergessen

Die Silhouette von Porto Venere wird durch die auf einem Felsen thronende Schlossfestung Doria geprägt, die vom 12. Bis zum 14. Jahrhundert gebaut und erweitert wurde. Sie gehörte einst der Familie Doria, einer der einflussreichsten Familien Genuas. Wer auf Kreuzfahrten Porto Veneres Festung besichtigt, wird schnell feststellen, dass sich von hier aus ein traumhafter Blick über die Landzunge bietet. Auf die Via Cappellini im historischen Stadtkern gelangt man durch das im 12. Jahrhundert erbaute Stadttor mit einem Turm. Enge Gassen zwischen mittelalterlichen Häusern laden zum Bummeln ein. Hier reihen sich Geschäfte und Restaurants aneinander, die zum Verweilen einladen. An die malerische Atmosphäre des Ortes erinnern sich Urlauber auf Kreuzfahrten über Porto Venere noch lange. Zwei Kirchen zählen zu den besonderen Sehenswürdigkeiten: die 1130 fertiggestellte romanische Kirche San Lorenzo in der Stadtmitte, in der alljährlich im August das Fest der Weißen Madonna gefeiert wird, und San Pietro, die 1198 im gotischen Stil auf der Spitze der Landzunge errichtet wurde und aus der Ferne eher wie eine Burg wirkt. 

Auch die Umgebung von Porto Venere ist höchst reizvoll und sorgt auf Kreuzfahrten für Paare für eine romantische Kulisse. Sie zeichnet sich durch imposante Felsküsten und landeinwärts durch Olivenhaine und Weingüter aus. Die Insel Palmaria ist wegen ihrer Grotten als Ausflugsziel beliebt; die „Grotta Azzurra“ (Blaue Grotte), die von Booten durchfahren wird, zählt zu den Höhepunkten. In einigen der 36 Felshöhlen von Palmaria wurden frühe Siedlungsspuren entdeckt.


Top