Kreuzfahrten Oslo

Angebote Kreuzfahrten über Oslo

Wasser, Berge und Wald: auf Kreuzfahrten Oslo erkunden

Oslo, die Hauptstadt Norwegens, ist von Wald und Fjord umgeben und wird vom Akerselva durchflossen, der hier in den Oslofjord mündet. Das ehemalige „Christiania“ bildet das größte Ballungsgebiet Norwegens – zum Großraum Oslo zählen nahezu ein Drittel der mehr als 5 Millionen Einwohner des Landes. Neben seiner einzigartigen Fjordlage und malerischer Natur lockt Oslo auch mit zahlreichen mittelalterlichen Relikten und spannenden Museen Besucher aus aller Welt an. Wer Oslo auf Kreuzfahrt zum ersten Mal besucht, wird nicht selten beschließen, eines Tages zu einem längeren Besuch in die eindrucksvolle Stadt zurückzukehren.

Oslos Geschichte – aus Oslo wurde Christiania und dann wieder Oslo

Der historischen Überlieferung zufolge wurde die Stadt 1048 von König Harald III. gegründet, archäologische Funde erweisen die Besiedlung des Ortes etwas früher, um 1000. Im Mittelalter besaß die Stadt zwei Burgen, den Königshof und die Bischofsburg sowie 9 Kirchen. Im Hochmittelalter war Oslo eine wichtige Handels- und Residenzstadt. Hakon V., der Oslo 1299 zur Hauptstadt Norwegens erhob, ordnete den Bau der Festung Akershus an, die noch heute zu den wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört. Nach Bränden und Zerstörung wurde die Stadt in der Renaissance in Stein und Fachwerk ein Kilometer weiter im Nordwesten neu errichtet und zu Ehren des dänischen Königs Christian IV Christiania genannt, denn Norwegen war zu dieser Zeit dänische Provinz. Zwanzig Jahre nach der Unabhängigkeit des Staates erhielt Oslo am 1. Januar 1925 seinen ursprünglichen Namen zurück.

Landausflug: auf Kreuzfahrten Oslo entdecken

Oslos Flair: Hauptstadtatmosphäre malerischer Lage zwischen Fjord und Wald

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Opernhaus Oslo
  • Festung Akershus
  • Vigeland Skulpturenpark

Faktencheck Oslo

  • Altstadt: „Gamlebyen“ mit mittelalterlichen Grundmauern
  • Kultur: Munch-Museum, Nationalgalerie, Vikingskipshuset, Polarschiffmuseum
  • Genuss: norwegische Spezialitäten in der „Mathallen“ und erstklassige Fischrestaurants
  • Shopping: Haupteinkaufsstraße „Karl Johans Gate“
  • Parks, Gärten: Botanischer Garten des Naturhistorischen Museums, Norwegisches Freilichtmuseum
  • Währung: Euro

Monumente moderner Architektur auf Kreuzfahrten über Oslo bewundern

Starten Sie Ihre Stadtbesichtigung doch mit einem Rundgang durch die Altstadt Gamlebyen. Dort können Sie neben den mittelalterlichen Grundmauern Oslos auch den Dom (Oslo Domkirke), das Nationaltheater und das imposante Rathaus, wo jedes Jahr die Verleihung des Friedensnobelpreises stattfindet, entdecken. 35 Jahre dauerte es, bis das monumentale, von Nationalromantik, Funktionalismus und pathetischem Klassizismus geprägte Bauwerk 1950 bezogen werden konnte.

Statten Sie auf Kreuzfahrten über Oslo auch der Ende des 13. Jahrhunderts erbauten und im 14. Jahrhundert erweiterten Festung Akershus einen Besuch ab. Hier kann man das Außengelände, die Kasematten und Kerker der Burganlage besichtigen. Auch am Wasser, unmittelbar am Hafen, befindet sich ein Paukenschlag der internationalen modernen Kulturarchitektur und heute eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt: das Opernhaus Oslo, das 2008 eröffnet wurde. Die Oper wurde einem treibenden Eisberg nachempfunden – die kantige Fassade besteht zu 90 Prozent aus Marmor, zu 10 Prozent aus norwegischem Granit. Auch den Vigeland Skulpturenpark sollten Sie bei der Stippvisite auf Kreuzfahrten nach Norwegen möglichst nicht verpassen. Die monumentale Kunstinstallation aus 212 Stein- und Bronzefiguren des norwegischen Bildhauers Gustav Vigeland entstand zwischen 1907 und 1942 und symbolisiert unter anderem den Kreislauf des menschlichen Lebens.

Kreuzfahrten Oslo: Bummeln mit feinster Kultur verbinden

Wer auf Landausflug während seiner Kreuzfahrt Oslos Shoppingqualitäten beurteilen möchte, kann dies unter anderem auf der wichtigsten Einkaufsmeile „Karl Johans Gate“. Sie lockt nicht nur zum Einkaufsbummel, sondern auch zum Sightseeing. Hier befinden sich sehenswerte Bauten wie das Parlament (Storting) und das Königliche Schloss (Slottet). Im luxuriösen Grand Hotel mit der Hausnummer 31 befindet sich das Grand Café, in dem bereits viele bekannte Politiker, Schriftsteller und Künstler ein- und ausgingen. Zu den berühmtesten Stammgästen zählte der norwegische Lyriker und Dramatiker Henrik Ibsen. In der Markthalle „Mathallen“ haben Besucher die Möglichkeit, Oslo von seiner kulinarischen Seite kennenzulernen. Zu einem der wichtigsten Bestandteile der norwegischen Küche gehört frischer Fisch, den Sie am besten in einem der vielen erstklassigen Restaurants Oslos kosten. Der TusenFryd ist der größte Vergnügungspark Norwegens und sorgt mit Achterbahnen, Karussells, Wasserpark und mehr bei Jung und Alt zum Beispiel auf Familien Kreuzfahrten für großen Spaß.

Wer auf Schiffsreisen gerne in den besuchten Städten Museen besucht, hat in Oslo die Qual der Wahl. Zu den Höhepunkten gehören die Nationalgalerie, das Munch-Museum mit dem Nachlass des Malers Edvard Munch, das Vikingskipshuset mit archäologischen Wikingerschiffsfunden und das Polarschiffmuseum mit der durch Polarexpeditionen berühmt gewordenen „Fram“. Auch das Naturhistorische Museum mit großem Botanischen Garten und das Norwegische Freilichtmuseum mit volkstümlicher Kunst und Kultur sind reizvoll.

Große Abbildung oben: © flashpics / fotolia.com 

Die Urheber weiterer Fotos in den wechselnden Angebotsteasern sind im Fotoverzeichnis des Impressums genannt.


Top