Kreuzfahrten Newcastle-Tyne

Zu Besuch in Newcastle-Tyne

Sprechen Sie Geordie? Kreuzfahrten Newcastle upon Tyne

Die Universitätsstadt Newcastle upon Tyne liegt im Nordosten von England am Fluss Tyne. Mit seinen ca. 280.000 Einwohnern ist sie eine bedeutende Wirtschafts-, Kunst- und Wissenschaftsstadt. Geordie heißt der Dialekt, den die Bewohner in Newcastle upon Tyne sprechen, und Geordie nennen sich auch die Bewohner selbst. Auf Schiffsreisen in die nordenglische Metropole kann man nicht nur die namensgebende mittelalterliche Burg besichtigen, sondern viele weitere historische Gebäude. Die bekannteste der modernen Sehenswürdigkeiten ist die Gateshead Millenium Bridge über dem Tyne, die durch ihre eindrucksvolle Architektur und durchdachte Drehtechnik zum neuen Wahrzeichen der Stadt wurde. Wer auf Kreuzfahrten Newcastle upon Tyne z. B. mit Mein Schiff, AIDA Clubschiff oder Costa Kreuzfahrt besucht, wird sich davon überzeugen können, wie man es hier schafft, Vergangenheit und Moderne gelungen miteinander in Einklang zu bringen.

Die Geschichte Newcastle upon Tynes als Stadt der Kohle und Industrie

Auf dem Gebiet von Newcastle upon Tyne befand sich zur Zeit der Römer in Britannien das Kastell Pons Aelius. Um 1080 wurde hier ein „neues Kastell“, eine normannische Burg, errichtet, die im Laufe der Zeit weiter ausgebaut wurde. Die Siedlung Newcastle entwickelte sich ab dem 12. Jahrhundert zu einem wichtigen Wirtschaftsstandort. Schon ab dem 13. Jahrhundert handelte man mit Wolle und Kohle aus der Region. Newcastle wurde über Jahrhunderte so stark mit dem schwarzen Gold in Verbindung gebracht, dass man in der englischen Sprache nicht zufällig keine „Eulen nach Athen“, sondern „Kohlen nach Newcastle“ trägt. Die Industrielle Revolution brachte Fabriken mit beschleunigter Produktion, Reichtum für die Wirtschaft, aber auch Ruß und Staub mit sich. In Newcastle upon Tyne entstand unter anderem auch die weltweit erste Fabrik für den Bau von Dampflokomotiven. Während Newcastle über Jahrhunderte für Kohle und Industrie, aber nicht für angenehmes Leben stand, sorgt der Strukturwandel seit Jahrzehnten für einen Imagewandel der durch ihre Universität erstaunlich jungen und kulturell bewegten Stadt, die Sie zum Beispiel auf Kreuzfahrten 2019 oder Kreuzfahrten 2020 ab Hamburg besuchen können.

Landausflug: auf Kreuzfahrten Newcastle upon Tyne entdecken

Newcastle upon Tynes Flair: junge Stadt mit alten Wurzeln

Top 3 Sehenswürdigkeiten:

  • Gateshead Millenium Bridge („Blinking Eye“)
  • The Castle
  • Bessie-Surtees-Haus

Faktencheck Newcastle upon Tyne:

  • Beste Aussicht: The Castle
  • Stadtbild: moderne Architektur, gemischt mit historischen Bauwerken
  • Shopping: Innenstadt rund
  • Kultur: Laing Art Gallery, Newcastle City Hall
  • Genuss: Craft Bier aus der Brauerei Newcastle upon Tyne
  • Währung: Britisches Pfund Sterling

Vielfalt vom Blinking Eye zum Grey’s Monument: Kreuzfahrten Newcastle upon Tyne

Das bekannteste Wahrzeichen von Newcastle upon Tyne teilt sich die Stadt mit ihrer Nachbarstadt Gateshead, die imposante Gateshead Millenium Bridge. Sie war zur Zeit ihrer Eröffnung 2001 die erste Brücke, die sich entlang ihrer Längsachse dreht, um Schiffen die Durchfahrt zu ermöglichen. Ihre ausgefallene Architektur und ihre Bewegung, die zusammen an ein zwinkerndes Auge erinnern, brachten ihr den Spitznamen „Blinking Eye“ ein. Wer auf Kreuzfahrten Newcastle upon Tyne besucht, sollte sich nicht die Gelegenheit entgehen lassen, einer spektakulären Durchfahrtsöffnung zuzusehen. Newcastle upon Tyne hat Urlaubern auf Kreuzfahrten weitere interessante moderne Architektur, aber auch interessante historische Denkmäler zu bieten. Insgesamt sieben Brücken über den Tyne verbinden Newcastle und Gateshead. Die älteste, die High Level Bridge, wurde vom berühmten Eisenbahnpionier Robert Stephenson konstruiert und 1849 für den Verkehr eröffnet.

Natürlich sollte bei Kreuzfahrten über Newcastle auch ein Abstecher zum „New Castle“ nicht fehlen. Von der Festung im Zentrum der Stadt sind noch mehrere Gebäudeteile erhalten, die bei einer Besichtigung näher betrachtet werden können. Flanieren Sie beim Bummel durch Newcastle an den Resten der Stadtmauern aus dem 13. Jahrhundert entlang oder besuchen Sie die Kathedrale St. Nicholas aus dem 14. Jahrhundert, die mit ihrer gotischen Architektur und ihrem imposanten Turm Besucher beeindruckt. Auch die im Stil der Neogotik 1844 errichtete Marienkathedrale ist sehenswert. In die Wirtschaftsgeschichte des 16. und 17. Jahrhunderts führt das Bessie Surtees House: zwei Wohnhäuser von vermögenden Kaufleuten, die als herausragende Beispiele für die jakobinische Architektur gelten.

Übrigens: Wer durch die Straßen schlendert, auf den zentralen Platz stößt und schon in London war, könnte sich hier an die Lord Nelson Statue auf dem Trafalgar Square erinnert fühlen. Das ist kein Wunder, denn das denkmalgeschützte Grey’s Monument, stammt vom selben Künstler. Grey’s Monument erinnert an Earl Grey, einen wichtigen Politiker der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Rund um den Platz zweigen Geschäfts- und Einkaufsstraßen wie die Blackett Street und die Grainger Street ab, die von sehenswerten Prunkbauten aus dem 19. Jahrhundert gesäumt werden. Kunstliebhaber kommen in der Kulturstadt Newcastle upon Tyne voll auf ihre Kosten, Dutzende Kunstausstellungen und Museen stehen zur Auswahl, wie zum Beispiel die Laing Art Gallery mit reizvollen wechselnden Ausstellungen. Wenn Sie sich während ihres Bummels nach einem schönen grünen Fleckchen sehnen, sind Sie im Jesmond Dene Park im oder im Leazes Park gut aufgehoben.

Kreuzfahrten Newcastle-Tyne: Schiffe, die hier unterwegs sind


Top