Kreuzfahrten ab New Orleans

Zu Besuch in New Orleans

Entdecken Sie auf Kreuzfahrten New Orleans, die Stadt des Jazz

Die US-Metropole New Orleans liegt im Bundesstaat Louisiana im Delta des Mississippi River. Wegen ihrem mondsichelförmigen Umriss wird die Stadt auch „Crescent City“ genannt. Darüber hinaus unter dem Spitznamen „The Big Easy“ bekannt, steht New Orleans für Unbeschwertheit: Die Stadt, in der der Jazz geboren wurde, vereint spanische, französische und kreolische Einflüsse und gilt als eine der unamerikanischsten Städte überhaupt. Lassen auch Sie sich auf Kreuzfahrten im Golf von Mexiko vom kosmopolitischen Flair und der Leichtigkeit dieser Stadt verzaubern, während Sie das French Quarter erkunden, in der Bourbon Street die kreolische Küche kennenlernen oder in der legendären Preservation Hall heißen Jazzklängen lauschen.

Auf den Spuren New Orleans’ spannender Geschichte

Gegründet wurde New Orleans im Jahr 1718 vom französischen Kolonisten Jean-Baptiste Le Moyne de Bienville; ihr damaliger Name „La Nouvelle-Orléans“ geht auf den Herzog von Orléans Philipp II. zurück. Im Jahr 1762 wurde die Kolonie den Spaniern übergeben; ab dem Ende des 18. Jahrhunderts war es schließlich auch den Amerikanern erlaubt, sich in der Stadt niederzulassen und den Hafen zu nutzen. Napoleon verkaufte im Jahr 1803 schließlich die gesamte, zuvor zurückerworbene Kolonie an die USA. Die schon früh als kosmopolitisch geltende Stadt erlebte in den 1830er bis 1840er Jahren einen enormen Bevölkerungsanstieg, entwickelte sich zur größten Stadt des amerikanischen Südens und war zeitweise Hauptstadt des Bundesstaates Louisiana. Die Zeiten des Handels mit Sklaven aus Afrika brachten Voodoo-Kult und die kreolische Kultur mit nach New Orleans, für die die Stadt auch heute noch bekannt ist. Kreuzfahrten ab New Orleans bieten unter anderem Celebrity Cruises, Royal Caribbean und Norwegian Cruise Line an.

Landausflug: auf Kreuzfahrten New Orleans besuchen

New Orleans’ Flair: kosmopolitische, lässige Metropole mit kreolischen, französischen und spanischen Einflüssen

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • French Quarter
  • Jackson Square
  • Bourbon Street

Faktencheck New Orleans

  • Altstadt: viele Backstein- und Holzhäuser im French Quarter, historische Villen im Garden District
  • Kultur: NOMA, Louisiana State Arsenal, Preservation Hall
  • Genuss: kreolische Küche in der Bourbon Street
  • Shopping: French Quarter & French Market, Bourbon Street
  • Parks, Gärten: Gärten des NOMA, City Park, Oak Alley Plantation
  • Währung: US-Dollar

Von der Bourbon Street in den Garden District: Kreuzfahrten New Orleans

Starten Sie Ihren Landgang doch mit einer Erkundung des French Quarter, dem wohl berühmtesten Stadtteil von New Orleans. Es befindet sich direkt am Ufer des Mississippis und lädt mit seinen hübschen Straßen, Backstein- und Holzhäusern, Cafés, Souvenirläden und Antiquitätengeschäften zum Flanieren und Bummeln ein. Beliebter Treffpunkt für Touristen und Einheimische ist der Jackson Square mit seinen Statuen, grünen Wissen und der Saint Louis Church Cathedral. Keinesfalls verpassen dürfen Sie auf Kreuzfahrten New Orleans' berühmteste Straße: die Bourbon Street mit ihren zahlreichen Bars, Restaurants mit kreolischer Küche und Live-Jazzclubs. Ihr Name leitet sich nicht vom in den Südstaaten beliebten hochprozentigen Getränk ab, sondern von den französischen Bourbonen. Jazzfans auf Kreuzfahrten werden ganz sicher auch der Preservation Hall in der St. Peter Street einen Besuch abstatten. Sie befindet sich in einem Gebäude aus dem Jahr 1750 und ist seit 1961 New Orleans’ berühmteste Konzertstätte für Jazzmusik. Jazzlegenden gaben und geben sich bis heute hier die Klinke in die Hand.

Empfehlenswert ist auch ein Besuch des French Markets, wo das Angebot in insgesamt sieben Gebäuden vom Farmers Market mit frischem Obst und Gemüse über einen schönen Flohmarkt mit antikem Schmuck bis zum Café du Monde mit seinen legendären Beignets reicht. Kunstinteressierte unter den Kreuzfahrturlaubern sind mit einem Besuch des New Orleans Museum of Art (NOMA) gut beraten, wo Werke von so bedeutenden Künstlern wie Monet oder Miró bestaunt werden können. Gelegenheit zum Spazieren im Grünen bieten nicht nur die Gärten des NOMA, sondern auch der City Park mit botanischem Garten und die Oak Alley Plantation. Bewundern Sie auch die imposanten Villen im Stadtteil Garden District, dessen historischen Gebäude zu den besterhaltenen der US-Südstaaten zählen. Weitere Sehenswürdigkeiten in New Orleans sind der französische Kolonialbau Madame John’s Legacy und die in der ganzen Stadt verstreuten Friedhöfe „Old Cementeries“. Typisch für den französischen Einfluss sind außerdem die Feierlichkeiten des sogenannten „Mardi Gras“: Dann ist New Orleans jährlich Anziehungspunkt für Karnevalisten mit spektakulären Straßenparaden, bunten Wägen und Kostümen.

Kreuzfahrten New Orleans: Schiffe, die hier unterwegs sind


Abbildung: © USA-Reiseblogger / pixabay.com

Die Urheber weiterer Fotos in den wechselnden Angebotsteasern sind im Fotoverzeichnis des Impressums genannt.

Top