Kreuzfahrten Manama/Khalifa Bin Salman

Zu Besuch in Manama

Eine kosmopolitische Hauptstadt: Kreuzfahrten Manama

Manama ist die Hauptstadt Bahrains und bereits seit langem ein wichtiger Handelsplatz am Persischen Golf. Bahrains Ölreichtum trug im 20. Jahrhundert zum wirtschaftlichen Wachstum der rund 160.000 Einwohner zählenden Stadt bei, die unter anderem auf Kreuzfahrten von Mein Schiff, AIDA Clubschiff und MSC Kreuzfahrt über den Hafen Khalifa Bin Salman angesteuert wird. Etwa knapp ein Drittel der hiesigen Bevölkerung hat fremde Wurzeln, was der Stadt ein sehr kosmopolitisches Flair verleiht. Im Gegensatz zu anderen Staaten der Region ist Alkohol in Bahrain legal, weshalb sich in Manama auch eine bunte Szene mit zahlreichen Bars, Restaurants und Nachtklubs etabliert hat. Die beiden Hauptzweige des Islam leben in Manama seit Jahrhunderten nebeneinander. Daneben verfügt Manama über eine einheimische christliche Gemeinde, die mehr als tausend Mitglieder hat. Eingewanderte Hindus und eine kleine Gemeinschaft einheimischer Juden komplettieren die religiöse Vielfalt.

Manamas Geschichte: erste Besiedlungen in der Bronzezeit

Vieles deutet darauf hin, dass die Nordküste Bahrains bereits in der Bronzezeit besiedelt wurde. Etwa 3.000 v. Chr. bewohnte das Volk der Dilmun das Gebiet, das als wichtiger regionaler Handelspunkt zwischen Mesopotamien und Magan diente. Rund 100.000 Grabhügel von Dilmun wurden im Norden sowie in der Mitte des Landes gefunden. Trotz der Entdeckung der Hügel gibt es keine signifikanten Hinweise darauf, dass während der Dilmun-Ära eine starke Urbanisierung stattgefunden hat. Es wird angenommen, dass die Mehrheit der Bevölkerung in ländlichen Gebieten lebte. Ein weit verzweigtes Aquäduktsystem im Norden Bahrains trug dazu bei, den Gartenbau und die Landwirtschaft zu fördern.

Kreuzfahrten Manama: spannende Museen und religiöse Bauwerke

Die auffälligste Sehenswürdigkeit Manamas ist die Al-Fateh-Moschee, eine der größten Moscheen der Welt. Erbaut wurde sie 1987 vom verstorbenen Scheich Isa bin Salman Al Khalifa und nach Ahmed Al Fateh benannt. Im Jahr 2006 wurde Al-Fateh auch zum Standort der Nationalbibliothek von Bahrain. Die Moschee ist das größte Gotteshaus in Bahrain. Deren riesige Kuppel ist komplett aus Fiberglas gebaut und hat ein Gewicht von über 60 Tonnen. Die Böden sind aus italienischem Marmor und die Türen aus indischem Teakholz gefertigt. Für Besucher werden Führungen angeboten.

Das Nationalmuseum von Bahrain ist das größte und älteste öffentliche Museum des Landes. Der 30 Millionen Dollar teure Museumskomplex wurde 1988 in Manama eröffnet und gilt als Touristenattraktion von Bahrain. Das Museum besitzt eine Sammlung der archäologischen Artefakte Bahrains, die rund 5.000 Jahre Geschichte abdeckt. Der Museumskomplex umfasst mehrere Säle, die der Archäologie und der antiken Zivilisation der Dilmun gewidmet sind. In zwei weiteren Sälen werden die Kultur und der Lebensstil der jüngsten vorindustriellen Vergangenheit Bahrains dargestellt. 1993 wurde zudem ein Saal eröffnet, der Exemplare von Bahrains Flora und Fauna zeigt.

Kreuzfahrten Al Manamah: Schiffe, die hier unterwegs sind


Top