Kreuzfahrten Malé

Angebote für Malé

Hauptstadt einer paradiesischen Inselkette: Kreuzfahrten Malé

Malé ist mit seinen ca. 140.000 Einwohnern die Hauptstadt der Malediven, einem Inselstaat im Indischen Ozean. Die Inselkette erstreckt sich rund 2.000 Kilometer südlich der Küste Indiens; die Hauptstadt liegt auf der gleichnamigen Insel. Wer auf Kreuzfahrten Malé besucht, kann sich nicht nur auf die berühmten Traumstrände vor türkisfarbenem Wasser der Malediven freuen, sondern auch auf eine pulsierende Großstadt mit langer Geschichte und Einflüssen aus vielen Kulturen. Quirlige Straßen mit farbenfrohen Häusern und beeindruckende Moscheen prägen vielerorts das Stadtbild Malés. Wie für die Karibik Kreuzfahrt gilt auch für Malediven-Kreuzfahrten unser Winter als die beste Reisezeit, jedoch aus anderen Gründen, denn von Dezember bis April herrscht die Jahreszeit des trockenen Monsuns. In unserem Sommer hingegen kann es auf Ihrer Kreuzfahrt über Malé regnerisch werden. Doch wann immer die Sonne den weißen Strand der Malediven zum Leuchten bringt – es ist das richtige Ziel zum Träumen, zum Tauchen und für romantische Spaziergänge auf Kreuzfahrten für Paare, die vielleicht sogar ihre Hochzeitsreise auf einem Kreuzfahrtschiff verbringen. MSC Kreuzfahrt, AIDA Clubschiff und Costa Kreuzfahrten zählen zu den Reedereien, die Schiffsreisen über Malé unternehmen.

Auf den Spuren der Geschichte von Malé

Die Spuren der Siedlungsvorgeschichte von Malé lassen sich bis in das 5. Jahrhundert vor Christus zurückverfolgen. Man nimmt an, dass auf den Malediven Anhänger eines Sonnenkults lebten, auf jeden Fall aus dem Norden kommende Seefahrer und ausgezeichnete Steinmetze, wie Ausgrabungen belegen. Mit der Islamisierung der Malediven im 12. Jahrhundert wurde Malé zum zentralen Regierungssitz und Handelsstützpunkt. Wirtschaftliche Bedeutung erlangte man u. a. seit dem 13. Jahrhundert durch das Monopol für die Beschaffung von Kaurischnecken, die als frühe internationale Währung gilt. Sowohl Portugal als auch die Niederlande und schließlich auch Großbritannien brachten die Malediven durch die Jahrhunderte in ihren Herrschaftsbereich. Seit 1965 sind die Malediven unabhängig und Malé ist die Hauptstadt und wirtschaftliches Zentrum der Republik. Aufgrund eines rasanten Bevölkerungswachstumes wurde die Insel Malé künstlich vergrößert. Über ein Viertel der heutigen Landfläche wurden durch künstliche Maßnahmen gewonnen.

Landausflug: auf Kreuzfahrten Malé entdecken

Malés Flair: pulsierende Hauptstadt eines Inselstaates

Top 3 Sehenswürdigkeiten:

  • Moschee Huskuru Miskiiy
  • Sultan-Mohammed-Thakurufanu-Moschee
  • Nationalmuseum

Faktencheck Malé:

  • Kultur: Nationalmuseum, Historische Moschee Huskuru Miskiiy
  • Park: Sultan Park
  • Shopping: Chandani Magu
  • Spezialität: Masbaiy, ein Fisch- und Reisgericht mit Kokosmilch und Curry
  • Währung: Maledivische Rufiyaa

Kreuzfahrten Malé: eindrucksvolle Moscheen und pulsierendes Leben

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Malés zählen zwei Moscheen. Die älteste Moschee der Stadt, die Huskuru Miskiiy, wurde im 17. Jahrhundert aus Korallenkalk erbaut. Die in Stein gemeißelten Ornamente und arabischen Schriftzüge auf der Fassade sind meisterhaft. Sultane und hohe Würdenträger wurden durch die Jahrhunderte auf dem Friedhof der Moschee beigesetzt. Die künstlerische Ausführung im Innern zu bewundern, ist für Urlauber nicht möglich. In Malé darf aufgrund geschichtlicher Bauvorschriften kein Gebäude höher sein als der Turm der Hauptmoschee, der sogenannten „Freitagsmoschee“. Für lange Zeit war die Moschee Huskuru Miskiiy Maß der Dinge; seit 1984 hat Malé eine neue Freitagsmoschee, die Sultan-Mohammed-Thakurufanu-Moschee, die mit einer Goldkuppel und dem rund 40 Meter hohen Minarett auf dem Republic Square beeindruckt und die Silhouette der Stadt bestimmt. Sie wurde nach einem Volkshelden aus dem Kampf gegen die Portugiesen benannt; 5.000 Personen finden in der Gebetshalle Platz. Muhammad Thakurufaanu ist übrigens auch ein Denkmal gewidmet; er war nicht nur im 16. Jahrhundert für die Befreiung von den Portugiesen maßgeblich, sondern auch für die kulturelle und wirtschaftliche Weiterentwicklung der Malediven. Wenn Sie auf Kreuzfahrten Malés erholsame Seiten erleben möchten, spazieren Sie doch einfach durch einen schönen Park. Nahe der neuen Freitagsmoschee befindet sich der Sultan Park, ein ruhiger und bezaubernder Ort in der ansonsten so lebhaften Stadt. Am Sultan Park liegt auch das Nationalmuseum, in dem Kultur- und Geschichtsliebhaber sehr gut aufgehoben sind. Das dreistöckige Gebäude ist reich an traditionellen Kulturstücken des Landes, dort sind unter anderem historische Waffen und Throne der Sultane ausgestellt.

Wer sich auf Kreuzfahrten über Malé weder für Traumstrände noch Kulturgeschichte interessiert, könnte z. B. in der Chandani Magu, der Haupteinkaufsstraße Malés, nach Souvenirs stöbern. Auch das Hafen- und Basarviertel Malés ist sehenswert. Hier werden kleine Frachtschiffe beladen und abgeladen; es herrscht geschäftiges Treiben und in den kleinen Nebenstraßen reihen sich kleine Geschäfte aneinander, in denen man u. a. exotische Gewürze günstig erstehen kann.

Kreuzfahrten Malediven: Häfen und Ziel im Überblick


Top