Kreuzfahrten Longyearbyen

Zu Besuch in Longyearbyen

Kreuzfahrten Longyearbyen: malerische Häuser und faszinierende Gletscher

Reisen Sie auf Kreuzfahrten an einen der nördlichsten Orte der Erde, den Ort Longyearbyen in Norwegen. Er ist der Hauptort der Inselgruppe Spitzbergen und liegt in einem Tal, umgeben von Bergen, direkt am Meer. Der charmante Ort besticht durch typisch norwegische Häuser, die bunt angestrichen sind. Entdecken Sie auf Schiffsreisen den arktischen Sommer und bewundern die einzigartige und trotz der Eiseskälte vielfältige Pflanzenwelt, die botanisch interessierte Besucher aus aller Welt faszinieren. Auch interessante Tierarten leben in der Region, wie Rentiere und Polarfüchse. Genießen Sie die Mitternachtssonne und entdecken auf Kreuzfahrten Longyearbyen und die einzigartige Natur der Region. Gelegenheit dazu bieten unter anderem Mein Schiff, AIDA Clubschiff und Azamara.

Longyearbyens Geschichte als ehemalige Bergarbeiterstadt erkunden

Der Ort Longyearbyen existiert erst seit etwas mehr als einem Jahrhundert; er wurde 1906 vom namensgebenden US-Amerikanischen Unternehmer Jon Munroe Longyear als Bergarbeiterstadt gegründet. Während in der Vergangenheit die Bergarbeit der wichtigste Wirtschaftszweig des Ortes war, ist es heute der Tourismus und die wissenschaftliche Forschung. Im Zweiten Weltkrieg wurde Longyearbyen teilweise zerstört, nach dem Krieg jedoch wieder sorgfältig aufgebaut. Erst in den 1960-er Jahren entwickelte sich der Ort von einer Minenarbeitersiedlung zu einem echten Ort mit vielen Restaurants, Geschäften und einem Kino. Noch immer ist das Stadtbild vom ehemaligen Kohleabbau geprägt: Die unter Schutz stehenden alten Grubenseilbahnen gehen teilweise mitten durch die Ortschaft, sie sind jedoch nicht mehr in Betrieb. Sie können auf Kreuzfahrten nach Longyearbyen die interessante Geschichte des Ortes während eines Spazierganges durch die Ortschaft entdecken.

Landausflug: auf Kreuzfahrten Longyearbyen erkunden

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Svalbard Kirche
  • North Pole Expedition Museum
  • Svalbard Museum

Faktencheck Longyearbyen

  • Stadbild: malerische, bunte und „typisch norwegische“ Häuser eingebettet in einer faszinierenden Landschaft
  • Beste Aussicht: Blick vom Platåberg auf den Ort und Umgebung
  • Kultur: North Pole Expedition Museum, Svalbard Museum
  • Genuss: skandinavische Spezialitäten mit Fisch und Meeresfrüchten
  • Shopping: kleinere Läden, die insbesondere auf Outdoor-Kleidung spezialisiert sind
  • Währung: Norwegische Krone

Spannende Museen und aufregende Ausflüge:  Kreuzfahrten Longyeabyen

In Longyearbyen gibt es zwei bedeutende Museen, das North Pole Expedition Museum, welches von den früheren Bemühungen, den Pol per Luftweg zu erreichen, erzählt, und das Svalbard Museum. Letzteres beschäftigt sich mit der Geschichte der Arktis, dem Bergbau, der Tier- und Pflanzenwelt sowie dem Leben der Menschen in der Region. Auch die Svalbard Kirche, die zweitnördlichste Kirche der Welt, ist sehenswert. Sie wurde ursprünglich in den 1920er Jahren erbaut, im Krieg zerstört und in den 1950er Jahren wieder aufgebaut. Sie besticht durch ihre schöne rote Holzfassade und einer liebevoll gestalteten, doch nordisch-schlichten Inneneinrichtung. Eine grandiose Aussicht auf den Ort, die schroffen Berge und den Fjord haben Sie vom Platåberg, dem Hausberg Longyearbyens, aus. Wenn Sie es etwas gemütlicher angehen wollen, unternehmen Sie einen gemütlichen Spaziergang durch die Ortschaft und genießen einen kleinen Snack oder eine Heißgetränk in einem der geselligen Cafés. Für Abenteuerlustige werden zumeist spannende Landausflüge auf Kreuzfahrten nach Longyearbyen angeboten, wie Wanderungen auf die umliegenden Berge oder Fahrten mit dem Hundeschlitten. Unabhängig davon, wie Sie Ihren Aufenthalt in Longyearbyen gestalten, er wird sicherlich zu einem unvergesslichen und eindrucksvollen Erlebnis.

Kreuzfahrten Longyearbyen: Schiffe, die hier unterwegs sind


Abbildung oben: © adege / pixabay

Die Urheber weiterer Fotos in den wechselnden Angebotsteasern sind im Fotoverzeichnis des Impressums genannt.

Top