Kreuzfahrten La Spezia

Angebote für La Spezia

Entdecken Sie auf Kreuzfahrten La Spezia, die Stadt am „Golf der Poeten“

Die Hafenstadt La Spezia (ligurisch: Spèza) liegt am Golf von La Spezia im norditalienischen Ligurien und am Ostende des Küstenabschnitts Riviera di Levante, der sich von Genua bis zur Flussmündung des Magra erstreckt. Die auch als „Golfo die Poeti“ (Golf der Poeten) bezeichnete Bucht liegt eingebettet in eine Hügelkette mit dem westlich des Stadtzentrums gelegenen, 673 Meter hohen Monte Parodi als höchsten Punkt. Urlauber, die auf Kreuzfahrten La Spezia besuchen, erwartet ein facettenreiches Angebot an historischen und kulturellen Attraktionen mit sehenswerten Kirchen und vielen spannenden Museen. Der nahegelegene Nationalpark Cinque Terre dagegen bietet naturbegeisterten Reisenden einen beliebten Anlaufpunkt. Costa KreuzfahrtenMSC Kreuzfahrt, Mein Schiff und Royal Caribbean haben unter anderem Mittelmeer-Kreuzfahrten über La Spezia im Programm.

Die strategische Lage macht La Spezia zur wichtigen ligurischen Küstenstadt

Besiedelt war das heutige Gebiet bereits in der Bronze- und Eisenzeit. Die Stadt stieg im 13. Jahrhundert als Vorposten im Kampf gegen Genuas Vorherrschaft. Im Zuge der Völkerwanderung und den Konflikten zwischen West- und Ostrom fielen die Goten und Heruler, anschließend die Langobarden und später normannische und arabische Piraten in die Region ein. La Spezia entstand im 12. Jahrhundert als Fischerdorf und nahm dank seiner strategisch günstigen Lage am Ende der Bucht eine wichtige Rolle im Kampf gegen die genuesische Vorherrschaft ein. Aus dieser Zeit stammen auch die Baureste der Verteidigungsfestung Castello San Giorgio. Zwischen dem Spätmittelalter und der Französischen Revolution entwickelte sich La Spezia zur zweitwichtigsten Stadt an der Küste Liguriens. Unter Napoleon wurde La Spezia im 19. Jahrhundert zur Marinebasis ausgebaut und ist bis heute ein bedeutender Stützpunkt der italienischen Marine.

Landausflug: auf Kreuzfahrten La Spezia entdecken

La Spezias Flair: kulturell und historisch reizvolle Hafenstadt in Ligurien

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Castello San Giorgio
  • Kirche Santa Maria Assunta
  • Hafen

Faktencheck La Spezia

  • Kultur: Archäologisches Museum, Marinetechnikmuseum, Museo Amadeo Lia, Siegelmuseum, CAMeC
  • Genuss: Marktareal auf der Piazza Cavour
  • Shopping: Fußgängerzone Via Prione
  • Parks, Gärten: Parkanlagen am Hafen
  • Umgebung: Nationalpark Cinque Terre
  • Währung: Euro

Kunst, Geschichte und Kultur, wohin man schaut: Kreuzfahrten La Spezia

Beginnen Sie Ihren Landgang doch mit einem Besuch des oberhalb der Altstadt auf einer Anhöhe gelegenen Castello San Giorgio. Die einstige genuesische Verteidigungsfestung ist mit ihren Grundmauern aus dem 12. Jahrhundert das älteste noch existierende Gebäude des Ortes. Im Innern des Kastells finden Sie das Archäologische Museum mit Ausgrabungen aus prähistorischer Zeit. Anschließend können Sie der nach dem Zweiten Weltkrieg wiedererrichteten Kirche Santa Maria Assunta einen Besuch abstatten. Eine großartige Terrakottaskulptur von Andrea della Robbia, einem toskanischen Renaissancekünstler, ist im Innern zu bewundern. Sehenswert sind auch die Wallfahrtskirche Chiesa Santa Maria della Neve mit Stilelementen aus Romanik und Renaissance sowie die auf einem Hügel thronende moderne Kirche Cristo Re die Secoli mit dem Bischofssitz. Wenn Sie schon bald auf Kreuzfahrt La Spezia erkunden möchten, blättern Sie sich am besten durch unsere Kreuzfahrten 2019.

Im zentralen Prione-Viertel, das sich zwischen den Hafenlagen und dem Bahnhof erstreckt, können Sie auf Kreuzfahrt La Spezias Shoppingqualitäten testen. Hier lädt die Fußgängerzone Via Prione zum Einkaufsbummel ein. Auf der Piazza Cavour können Sie werktags über das überdachte Marktareal flanieren und frische regionale Spezialitäten erstehen. Unter Palmen und zwischen Oleandern kann man in den schönen Parkanlagen am Hafen und vorbei an den imposanten Palazzi in der Viale Italia spazieren. Zu den beliebtesten Attraktionen in La Spezia zählen auch das Museo Amadeo Lia mit bedeutenden Gemälden aus der Renaissance und dem Barock sowie das Marinetechnikmuseum (Museo recnico navale), wo Besucher historische Schiffsmodelle, Seekarten und nautische Geräte bewundern können. Das Siegelmuseum zeigt historische Stempel und Siegel von der Bronzezeit bis in die Epoche des Jugendstils. Wer sich für zeitgenössische Kunst interessiert, steuert am besten das CAMeC mit Werken von Künstlern wie Kandinsky und Vasarely an.

Wenn Sie einen Abstecher zu den Cinque Terre unternehmen möchten, informieren Sie sich am besten frühzeitig über die Möglichkeiten. Die über einen unglaublich schönen Wanderweg entlang der Küste miteinander verbundenen fünf Ortschaften wurden 1997 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.


Abbildung: © Corinespics /pixabay.com

Top