Kreuzfahrten Ferrol

Zu Besuch in Ferrol

Zu Besuch in einer Pilger- und Marinestadt: Kreuzfahrten Ferrol

Ferrol liegt im Nordwesten Spaniens und gehört zur Provinz A Coruña in der Autonomen Region Galicien. Der Hafen, der auf Kreuzfahrten rund um Westeuropa und anderen Positionierungsfahrten unter anderem von AIDA Clubschiff und Mein Schiff angelaufen wird, liegt an der Ria de Ferrol, einer langgestreckten, geschützten Bucht des östlichen Atlantiks. Die ca. 73.000-Einwohner-Stadt Ferrol steht seit 2007 auf der Vorschlagsliste Spaniens für eine Aufnahme in das UNESCO Weltkulturerbe; dies verdankt sie vor allem dem historischen Arsenal ihrer Werft sowie den Festungen San Felipe und La Palma. Der geschützte Naturhafen ist der Grund für den über Jahrhunderte währenden Wohlstand Ferrols. Wer auf Kreuzfahrten Ferrol besucht, kann sich auf die Besichtigung historisch wertvoller Architektur aus mehreren Jahrhunderten freuen. Teile der alten Befestigungsmauer sind rund um die sehenswerte Altstadt noch erhalten. Ferrol liegt am Jakobsweg nicht mehr weit von seinem Ziel Santiago de Compostela entfernt; entsprechend sind viele Pilger aus aller Welt in den Straßen unterwegs. In der Karwoche ziehen die spektakulärsten Feierlichkeiten ganz Spaniens Besucher von weither in die Stadt. Das Wetter an der Nordwestküste Spaniens ist schon im Frühling angenehm, doch auch im Sommer wird es aufgrund der Lage am Atlantik selten zu heiß, um den Landgang auf Schiffsreisen über Ferrol nicht ausgiebig genießen zu können. Ferrol wird übrigens unter anderem auf Kreuzfahrten ab Hamburg angelaufen.

Von der Megalithkultur bis zur wichtigen Marinestadt: die Geschichte Ferrols

In der Gegend rund um das heutige Ferrol fand man viele Überreste aus der Megalithkultur, die zwischen etwa 3.000 bis 1.000 v. Chr. errichtet wurden. Auf dem Gebiet des heutigen Stadtzentrums befand sich in der Eisenzeit von etwa 1.000 bis 100 v. Chr. eine Siedlung der Castrokultur. Für lange, auch zu römischer Zeit, war Ferrol ein kleiner Fischerort, der erstmals im Jahr 1087 schriftlich erwähnt wurde. In der Neuzeit stieg die Bedeutung des Ortes aufgrund seiner guten Hafenlage. Im 16. Jahrhundert errichtete man einen Marinestützpunkt und baute zur Sicherung der Bucht die noch heute zu besichtigenden Burgen. Im 18. Jahrhundert erlebte die Stadt einen weiteren großen Aufschwung, als König Felipe V. Ferrol zum Sitz der spanischen Marineverwaltung machte, das Arsenal errichten ließ und einige Jahre später König Carlos III. Ferrol Handelsfreiheit gewährte. Bis heute ist die Stadt Ferrol ein wichtiger Marinehafen und das Museum Naval, das die spanische Marinegeschichte zum Thema hat, das wichtigste Museum der Stadt. Wenn Sie spontan den Spaniens Nordwesten per Kreuzfahrtschiff besuchen möchten, sollten Sie einen Blick auf unsere Kreuzfahrt Restplätze werfen.

Landausflug: auf Kreuzfahrten Ferrol erkunden

TOP 3 Sehenswürdigkeiten

  • Arsenal
  • Festung San Felipe
  • Festung La Palma

Faktencheck Ferrol

  • Altstadt: aus dem 18. Jahrhundert
  • Beste Aussicht: Festungen San Felipe oder La Palma, Herrera-Gärten
  • Kultur: Marine-Museum, Saal der urbanen Ökologie
  • Shopping: in den Straßen von Magdalena
  • Grünanlagen, Parks: Herrera-Gärten
  • Genuss: Tapas, Fisch und Meeresfrüchte
  • Währung: Euro

Kreuzfahrten Ferrol: von einem bedeutenden Arsenal in eine sehenswerte Altstadt

Ferrol bietet Besuchern auf Kreuzfahrten über Spaniens Nordwestküste vielfältige Möglichkeiten, den Tag zu verbringen. Wer sich auf die Besichtigungstour durch Ferrol aufmacht, kann sich unter anderem an der ehemaligen Verteidigungsmauer „La Cortina“ orientieren, die sich einst rund um die Altstadt Ferrol Viejo (die alte Stadt) zog. Die bekannteste Sehenswürdigkeit, die man z. B. auf Kreuzfahrten 2020 anschauen kann, ist das Marinearsenal aus dem 18. Jahrhundert, zu dem unter anderem die Kaserne, ein Waffenlager und ein Dock gehört. Hier befindet sich auch das Museum Naval, das für Geschichts- oder Schifffahrtsinteressierte ein Muss ist. Die Rúa Carlos III, eine der Straßen, die zum Arsenal führen, ist die einzige erhaltene des historischen Viertels Esteiro, das im 18. Jahrhundert für die Bauarbeiter des Arsenals errichtet wurde. Von hier aus kommt man direkt in das Stadtviertel La Magdalena, das bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt ist. Das urbane Schmuckstück wurde ab 1761 nach einem Plan mit streng geometrischen Prinzipien angelegt. Sowohl in der Rúa Magdalena als auch in der Ateneo Ferrolá, die für Ihre Häuser mit verglasten Balkonen berühmt ist, reihen sich wunderschöne Gebäude aneinander, die wunderschöne Fotomotive zur Erinnerung an Ihre Kreuzfahrt nach Ferrol abgeben. Neben vielen sehenswerten Kirchen wie z. B. der San Francisco oder der Nosa Señora do Perpetuo Socorro sind das Casa do Patín, die Banco Simeón, der alte Verwaltungssitz der Marine und das Theater Jofre hervorzuheben. Der palmengesäumte Plaza de Amboage lädt mit seinen vielen Cafés zum Verweilen ein. Überhaupt stößt man in den Straßen von La Magdalena auf viele Restaurants und Geschäfte, die zum ausgiebigen Bummel verführen.

Die von weitem sichtbaren Sehenswürdigkeiten Ferrols sind die beiden Festungen La Palma aus dem 16. Jahrhundert und San Felipe aus dem 18. Jahrhundert. Sie thronen über der Stadt und bieten, einmal erklommen, einen wunderbaren Rundblick. Einen weiteren großartigen Panoramablick erhält man in den Herrera-Gärten. Die prachtvoll angelegte Blumenanlage, in deren Zentrum sich der Obelisco de Churruca erhebt, eignet sich bestens dazu, den Blick über die Hauptstraße von La Magdalena, die Arsenale und die Marinedocks schweifen lassen.

Kreuzfahrten Ferrol: einige Schiffe, die hier unterwegs sind


Top