Kreuzfahrten Ketchikan

Angebote Ketchikan

Traumhafte Natur und indianische Kultur: Kreuzfahrten Ketchikan

Ketchikan erstreckt sich auf einer Insel des Alexanderarchipels im Süden des sogenannten Alaska Panhandles, das seinen Namen seiner pfannenstielähnlichen Form verdankt. Die kleine Stadt mit etwa 8.000 Einwohnern wird von vielen Reedereien angelaufen, die auf Kreuzfahrten Alaskas herrliche Natur anschaulich machen. So legen unter anderen Kreuzfahrtschiffe von Norwegian Cruise Line, Celebrity Cruises und Royal Caribbean im Hafen von Ketchikan an. Das hübsche Städtchen wird von Nationalparks, Naturschutzgebieten und ausgezeichneten Fischgründen umgeben, die gleicherweise Naturfreunde wie Sportangler anziehen. Hinter der Stadt ziehen sich zunächst dichte Wälder die Berge hinauf, bis sie in Richtung Baumgrenze immer spärlicher werden. Die Bergspitzen rund um Ketchikan sind teilweise ganzjährig mit Schnee bedeckt. Wer auf Kreuzfahrt Ketchikan besuchen möchte, liegt im Sommer immer richtig, doch auch im späten Frühling und bis in den späten Herbst haben Schiffsreisen in den äußersten Nordwesten der USA ihren Reiz. Der ganzjährige Niederschlag sorgt für eine üppige Wildnis, wie man sie nur noch selten zu sehen bekommt. Wer zum Beispiel auf einer Kreuzfahrt mit Bordguthaben nach Ketchikan kommt, kann sich nicht nur auf prächtige Natur, sondern auch darauf freuen, den Spuren der Ureinwohner Alaskas zu folgen, denen man in Ketchikan überall begegnet – am eindrucksvollsten in Form von kunstvoll geschnitzten Totempfählen.

Geschichte Ketchikans und ihrer ehemals berüchtigten Creek Street

Bis ins Ende des 19. Jahrhunderts lebten auf dem Gebiet Ketchikans noch ausschließlich amerikanische Ureinwohner: die Tlingit, Haida und Tsimshian. Im Jahre 1883 wurde hier jedoch eine Fabrik zur Lachsverarbeitung errichtet, es folgten Konservenfabriken und ein Warenhaus. Zu dieser Zeit gehörte Alaska bereits zu den USA, die das Land 1867 vom russischen Zarenreich erworben hatte. Um 1900 wurde die Gemeinde Ketchikan das erste Mal offiziell registriert. Das Gebiet rund um Ketchikan wurde bald auch zum Bergbau genutzt und entwickelte sich zu einem wichtigen Standort für den Handel. Dass die Bergarbeiter zumeist allein nach Ketchikan kamen, beweist die Geschichte der ehemals als Rotlichtviertel bekannten Creek Street, in der sich einst bis zu dreißig Freudenhäuser aneinanderreihten. Heute ist die Creek Street eine beliebte Straße zum Bummeln. Wenn Sie Ketchikan entdecken möchten, können Sie bei uns Ihre Alaska-Kreuzfahrt buchen.

Landausflug: auf Kreuzfahrten Ketchikan entdecken

Ketchikans Flair: Kultur der Ureinwohner trifft auf Kultur der ersten europäischen Siedler

Top Sehenswürdigkeiten

  • Totem Heritage Center Museum
  • Creek Street

Faktencheck Ketchikan:

  • Kultur: Tongass Historical Museum
  • Natur: Tongass-Nationalforst, Misty Fjords National Monument
  • Shopping: Creek Street
  • Souvenir: Kunsthandwerk wie z. B. Schmuck, Glasmalereien
  • Genuss: frisch gefangener Alaska-Seelachs
  • Währung: US-Dollar

Totempfähle erzählen Familiengeschichte: Kreuzfahrten Ketchikan

Wer sich für die indianische Kultur Alaskas interessiert, ist auf Kreuzfahrten in Ketchikan bestens aufgehoben, denn hier befindet man sich in deren Zentrum. Besonders eindrucksvoll ist die Sammlung an Totempfählen, die im nahe gelegenen Saxman zu besichtigen sind. Die geschnitzten Holzpfähle stammen aus den 1930er Jahren, sind teilweise sehr bunt und beweisen bewundernswerte Kunstfertigkeit in der Darstellung von Tiermotiven. Der Totempfahl hat keine kultische Bedeutung, sondern repräsentiert die Stellung einer indianischen Familie und erzählt mit Symbolen die Familiengeschichte. In Ketchikan informiert das Totem Heritage Center Museum über die Tradition der Urvölker des amerikanischen Nordwestens. Es zeigt neben gut erhaltenen Originalen auch Fotos aus dem 19. Jahrhundert von mittlerweile seit langem verwitterten Exemplaren. Neben dem Museum befindet sich ein Park.

Ketchikan gilt nicht nur als Zentrum indianischer Kultur, sondern auch der Sportfischerei. Urlauber, die z. B. auf Kreuzfahrten 2020 nach Ketchikan kommen, finden daher in der Stadt auch reizvolle Einkaufsmöglichkeiten, die auf Tourismus ausgerichtet sind. In der Creek Street mit ihren bunten Holzhäusern, die auf Stelzen an einem Hang erbaut worden sind, befinden sich heute süße Läden. Hier kann man unter anderem handgefertigten Schmuck und schöne Glasmalerei als Souvenir erwerben. In die Vergangenheit der Creek Street kann man im Dolly’s House Museum eintauchen, das die originale Einrichtung eines ehemaligen Vergnügungsetablissements zeigt.

Urlauber auf Kreuzfahrten, die auf ihrer Alaska-Kreuzfahrt vor allem Natur erleben möchten, bietet Ketchikan herrliche Ausflugsmöglichkeiten, über die man sich rechtzeitig informieren sollte. So ist Ketchikan unter anderem ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge zum Misty Fjords National Monument und dem Tongass-Nationalforst mit wunderbaren Wanderwegen.


Top