Kreuzfahrten Helsinki

Helsinki, die Hauptstadt Finnlands, liegt in der Landschaft Uusimaa im Süden Finnlands gegenüber Tallinn, der Hauptstadt Estlands. Helsinki wurde im Jahr 1550 gegründet, als Finnland zu Schweden gehörte. Ihre Bedeutung erhielt die Stadt erst 1812, als sie nach russischer Herrschaft zur Hauptstadt des neugegründeten Großfürstentums Finnland bestimmt wurde und Turku als wichtigste Stadt des Landes ablöste. Seit 1917 ist Helsinki Hauptstadt des unabhängigen Finnland. Das Zentrum der Stadt selbst befindet sich auf einer Halbinsel, am Ende der wichtigen Hauptstraße Mannerheimintie. Wahrzeichen der Stadt ist der 1852 fertig gestellte Dom, der von dem aus Deutschland stammenden Architekten Carl Ludwig Engel entworfen wurde. Besonders sehenswert ist auch die 1969 errichtete Felsenkirche- ihr Gebäude wurde in den Felsen hinein gebaut. Das Stadtbild ist geprägt vom Klassizismus und Jugendstil. Helsinki verfügt über zahlreiche Bildungsinstitutionen und Museen. Das Nationalmuseum zeigt die Geschichte Finnlands von prähistorischen Zeiten bis ins 21. Jahrhundert. Das Museumsgebäude aus dem Jahr 1910 ist selbst sehenswert, es imitiert im nationalromantischen Jugendstil mittelalterliche Burgen und Kirchen. Das Ateneum verfügt als Kunstmuseum über die größte Sammlung finnischer Gemälde und Skulpturen. Moderne Kunst ist im Kiasma ausgestellt. Das Wissenschaftsmuseum Heureka bietet wechselnde Ausstellungen für jede Generation. Vom Marktplatz kann man mit eine Fähre zur Festung Suomenlinna (schwed. Sveaborg) gelangen, die 1748 auf mehreren vorgelagerten Inseln erbaut wurde. Sie gehört seit 1991 zum UNESCO-Weltkulturerbe.


Top