Kreuzfahrten Hakodate

Zu Besuch in Hakodate

Einer der schönsten Nachtaussichten der Welt: Kreuzfahrten Hakodate

Hakodate ist mit 265.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt auf Hokkaido, der nördlichsten Insel Japans. Besonders markant im Stadtbild ist der gleichnamige Hausberg, der mit einer Höhe von 334 Metern das Häusermeer überragt. Man muss nicht zu Fuß auf den Gipfel steigen, denn ein Kabinenlift führt nach oben – zu einer herrlichen Aussicht. Schon tagsüber ist der Blick auf die Stadt und das Meer herrlich, doch besonders spektakulär ist die Aussicht auf die glitzernde Stadt, wenn es dunkel ist. Sie zählt unter Vielreisenden zu den schönsten Nachtaussichten der Welt. Doch auch aus der Nähe bieten Hakodates Straßen auf Schiffsreisen viel Abwechslung. Viele Gebäude sind im Stil westlicher Architektur errichtet worden; es lohnt sich, mit einer nostalgischen Straßenbahn zu fahren und die vielfältigen Eindrücke auf sich wirken zu lassen. Wer auf Kreuzfahrten Hakodate ansteuern möchte, kann dies unter anderem auf Kreuzfahrten mit Bordgutgaben auf Schiffen Norwegian Cruise Line, Azamara oder Celebrity Cruises tun. Auch kulinarisch lohnt sich die Stippvisite z. B. auf Kreuzfahrten 2021. Die Stadt ist besonders bekannt für ihre exzellente Küche, allen voran Speisen mit Fisch und Meeresfrüchten wie Sushi. Aber auch Ramen, eine japanische Nudelsuppe, erfreut sich in Hakodate besonderer Beliebtheit.

Ausländischer Einfluss noch heute sichtbar: Geschichte Hakodates

Die Anfänge Hakodates gehen in das 15. Jahrhundert zurück, als ein befestigter Handelsposten gegründet wurde. Hakodate ist eine der ältesten Siedlungen der Nordinsel, denn die meisten Orte auf Hokkaido entstanden erst im 19. Jahrhundert. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts erlebte Hakodate eine wirtschaftliche Blütezeit. In dieser Periode entstanden auch viele beeindruckende Gebäude. In der Folgezeit wurde Hakodate eine der wenigen japanischen Hafenstädte, die ausländischen Handelsschiffen geöffnet waren. Daher ließen sich viele europäische Konsulate und Kaufleute in der Stadt nieder. Für kurze Zeit war Hakodate im 19. Jahrhundert Hauptstadt der Republik Ezo. In der Bucht fand die Seeschlacht von Hakodate statt, die zwischen dem Kaiserreich Japan und der kurzlebigen Republik Ezo ausgefochten wurde. In den 1920er Jahren wurde Hakodate offiziell der Status einer Stadt zugesprochen. Wenn Sie nach Hakodate reisen möchten, können Sie bei Seereisedienst Ihre Kreuzfahrt online buchen.

Landausflug: auf Kreuzfahrten Hakodate erkunden

Hakodates Flair: interessante Mischung aus westlicher und japanischer Architektur

TOP 3 Sehenswürdigkeiten

  • Goryokaku-Park
  • Hausberg
  • Stadthalle

Faktencheck Hakodate

  • Beste Aussicht: Vom Hausberg Hakodate
  • Stadtbild: Mixtur aus westlicher und japanischer Architektur
  • Shopping: Kanemori-Lagerhalle
  • Kultur: Hakodate-Museum der nördlichen Völker, Schiffsmuseum Mashu Maru
  • Natur: heiße Quellen von Yunokawa Onsen, Botanischer Garten
  • Spezialität: Ramen aus Tintenfischfond
  • Währung: Yen

Bummeln und Baden: Highlights auf Kreuzfahrten Hakodate

Absolutes Highlight auf Asien-Kreuzfahrten über Hakodate ist die Fahrt auf den Hausberg der Stadt. Nach dem Abstecher und dem Genuss des herrlichen Ausblickes kann die Besichtigungstour nahtlos an den unteren Hängen des Berges fortgesetzt werden. Hier beginnt das Stadtviertel Motomachi, das mit seinen steilen Straßen und Gebäuden in westlicher Architektur aus dem Anfang des 20. Jahrhundert Urlauber auf Hochseekreuzfahrten in Hakodate verzaubert. Ein besonderes Wahrzeichen der Stadt, das man nicht versäumen sollte, ist die alte Stadthalle von Hakodate, die im Jahr 1910 aus Holz erbaut wurde. Sie ist ein gutes Beispiel für die perfekte Kombination aus westlicher Architektur und japanischen Designkünsten. In Motomachi gibt es viele sehenswerte Gebäude mit westlicher Prägung, zu denen auch Kirchen gehören. Nicht verpassen sollte man die Kanemori-Lagerhalle, die in Klinkerbauweise errichtet wurde. Heute befinden sich in ihr ein Einkaufszentrum, ein Atelier für Glaskunst sowie einige Cafés und Restaurants, die traditionelle japanische Spezialitäten anbieten. Weitere Einkaufsmöglichkeiten erhält man im Marui Imai Hakodate; hier kann man tolle Duty-free-Angebote ergattern. Wer sich von seinem Kreuzfahrtschiff nicht allzu weit entfernen möchte, findet auch nahe dem Hafen in ehemaligen Backsteinlagerhäusern nette Geschäfte zum Bummeln. Nicht weit entfernt ist der Morgenmarkt, auf dem man köstliche regionale Produkte oder frische Meeresköstlichkeiten probieren kann.  

Was auf Ihrer Sehenswürdigkeiten-Tour durch Hakodate, z. B. auf Kreuzfahrten 2022, nicht fehlen sollte, ist der Goryokaku-Park. Er erstreckt sich rund um eine ab 1855 zur Zeit der Ezo-Republik im sternenförmigen westlichen Stil errichtete Festung. In der Mitte befindet sich das damalige Regierungsgebäude, das als originalgetreuer Nachbau einer Festung aus der Edo-Zeit errichtet wurde: ein kunstvoller Holzbau, der ganz ohne Nägel errichtet wurde. Heute zieht vor allem der Park die Einwohner und Besucher von Hakodate an – vor allem zur Zeit der Kirschblüte. Von einem Aussichtsturm erhält man einen herrlichen Überblick über die Anlage. Wer sich auf Kreuzfahrten über Hakodate verwöhnen möchte, sollte die heißen Quellen von Yunokawa Onsen nutzen. Sie liegen am Stadtrand direkt an der Küste; einige Quellen befinden sich auch im Botanischen Garten von Hakodate, wo sich im Winter und Frühling mit etwas Glück besonders lustige Schnappschüsse anbieten: in den Quellen badende Makakenaffen.


Top