Kreuzfahrten Haifa

Zu Besuch in Haifa

Im israelischen Norden: Kreuzfahrten Haifa

Die Hafenstadt Haifa ist mit ca. 280.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Israels und liegt im Norden des Landes. Wer auf Kreuzfahrten Haifa einen Besuch abstatten möchte, hat z. B. auf einer Mittelmeer-Kreuzfahrt bzw. auf Kreuzfahrten im Östlichen Mittelmeer die Möglichkeit dazu. Haifa erstreckt sich vom Meer bis zur nördlichen Seite des Berges Karmel. Die meisterhaft angelegten Hängenden Gärten der Bahai sowie der Schrein von Bab mit seiner goldenen Kuppel im Zentrum der Stadt sind ihre weithin bekanntesten Wahrzeichen. Haifa ist einerseits eine Arbeiter- und Industriestadt, nicht zuletzt aber auch wegen zwei Universitäten jung und lebendig. Im Partyviertel und an den kilometerlangen Stränden ist immer etwas los. Man trifft sich gerne unter Freunden im Freien und das bei Temperaturen, die in Haifa selbst im Winter selten unter 16° Celsius fallen. Kreuzfahrtschiffe von u. a. Mein Schiff, MSC Kreuzfahrt und AIDA Clubschiff legen im größten internationalen Seehafen Israels in Haifa an.

Spuren bis zur Antike in Haifa

Auf dem Gebiet der heutigen Stadt Haifa und ihrer Umgebung lassen sich menschlichen Siedlungen bis in die Bronzezeit belegen. Eine Talmudschrift aus dem 2. Jahrhundert n. Chr. erwähnt sogar bereits eine Siedlung mit den Namen Haifa. In der christlichen Kreuzfahrerzeit wurde Haifa mehrmals erobert; im Jahr 1265 schließlich von den Mameluken so stark zerstört, dass es für lange Zeit ein unwesentliches Fischerdorf blieb. In der Mitte des 18. Jahrhunderts bauten arabisch-beduinische Herrscher den Hafen Haifas aus und befestigten die Siedlung. Weitere wichtige Impulse für die Entwicklung Haifas zur Stadt gingen ab 1869 von der „Deutschen Kolonie“ aus, die von christlichen Siedlern der Tempelgesellschaft aus Süddeutschland gegründet wurde. Haifa wurde zu einem wichtigen Ziel von christlichen Pilgerreisenden und wurde wichtiger Stützpunkt für die Zusammenarbeit des Deutschen Kaiserreiches mit dem Osmanischen Reich. Von 1922 bis 1947 unter britischem Mandat, wurde Haifa 1948 eine Stadt des neu gegründeten Staates Israel. Heute ist sie die flächenmäßig größte Stadt des Landes. Wenn Sie der jungen Stadt schon bald einen Besuch abstatten möchten, finden Sie sicher unter unseren Kreuzfahrten 2019 eine schöne Reise.

Landausflug: auf Kreuzfahrten Haifa erkunden

Haifas Flair: junge Stadt mit markanter Lage und einer Mischung verschiedener Kulturen

Top 3 Sehenswürdigkeiten:

  • Hängende Gärten der Bahai
  • Schrein des Bab
  • "Deutsche Kolonie"

Faktencheck Haifa:

  • Beste Aussicht: an der Prophetenhöhle Elija am Berg Karmel, Louis Promenade
  • Natur: Hängende Gärten der Bahai
  • Shopping: Ben-Gurion Avenue, Moriah Avenue
  • Genuss: Schakschuka, Falafel im Pitabrot und Hummus
  • Währung: Shekel

Kreuzfahrten Haifa: zu Besuch in der Stadt in drei Höhenlagen

Die Großstadt Haifa erstreckt sich auf einem Berghang des Berges Karmel. Direkt in der Nähe des Hafens, wo Schiffe auf Kreuzfahrten anlegen, befindet sich die Unterstadt mit zahlreichen Industriegebäuden, aber auch Wohn- und Geschäftsvierteln, in der der Großteil der arabischen Bevölkerung Haifas lebt. Auf halber Höhe, in der sogenannten mittleren Stadt, kann man durch die Hauptgeschäftszonen bummeln und kommt dabei auch an den hiesigen Verwaltungsgebäuden vorbei. Im höchstgelegenen Teil Haifas haben sich noble Hotels, feine Restaurants und die teuersten Wohnanlagen inmitten von Erholungsgebieten und Wäldern angesiedelt. Dort befinden sich auch die meisten kulturellen Angebote wie Theater und Konzerthallen. Auf der Louis Promenade, die sich am Hang entlangschlängelt, hat man eine wunderschöne Aussicht über die Bucht von Haifa. Die Louis Promenade führt auch zu den Hängenden Gärten der Bahai in der mittleren Stadt, die seit der Eröffnung im Jahre 2001 das Stadtbild von Haifa beherrschen. Die Hängenden Gärten bestimmen Haifas Silhouette – als Zeichen für Frieden und Ort der Ruhe erstrecken sie sich über 19 Terrassen und einen Höhenunterschied von 250 Metern. Hier befindet sich auch das Weltzentrum der Bahai und der Schrein des Bab mit goldener Kuppel. Der Garten und der Schrein wurden 2008 zum Weltkulturerbe ernannt.

Am Fuße der Hängenden Gärten erstreckt sich die „German Colony“, durch die man in Ruhe schlendern, in den Geschäften stöbern und in Restaurants einkehren kann. Die Ben-Gurion-Avenue, die sich durch das Viertel zieht, ist ein beliebtes Shoppingparadies. Am südlichen Ausgang Haifas steht an der höchsten Stelle die Universität mit ihrem beeindruckenden Hochhausturm. An der Westseite des Berges Karmels thront das Karmelitenkloster Stella Marias mit der Prophetenhöhle, der Elija-Höhle, wo Prophet Elija gewohnt haben soll und die auch als sein Grabort gilt. Von hier bietet sich abermals ein zauberhafter Blick über Haifas Bucht. In der Nähe findet man auch gleich den Stella-Maris-Leuchtturm. Wenn man den Aufstieg nicht per Fuß erklimmen möchte, hat man auch direkt am Hafen die Möglichkeit, mit der Haifa-Seilbahn zu dem Aussichtspunkt zu kommen.

Kreuzfahrten Israel: Häfen und Ziele im Überblick


Top