Kreuzfahrten Cookinseln

Reiseideen Cookinseln

Kreuzfahrten Cookinseln: Paradies aus Korallen, Vulkanen und Traumstränden

Die Cookinseln sind eine pazifische Inselgruppe im Nordosten von Neuseeland. Der Archipel gilt zwar als eigener Inselstaat, dennoch haben die Einwohner der Cookinseln die Staatsbürgerschaft Neuseelands. Zu der 242 Quadratkilometer umfassenden Inselgruppe zählen 15 Inseln; zu den bekanntesten gehören Aitutaki und die Rarotonga mit der Hauptstadt Avarua. Beide gehören zur touristisch bedeutungsvolleren südlichen Inselgruppe, während die vielen Inseln der nördlichen Gruppe aufgrund der Korallenriffe schwerer zu erreichen sind. Wer auf Kreuzfahrten die Cookinseln besucht, den erwarten nicht nur paradiesische Südseestrände und eine faszinierende Unterwasserwelt, sondern auch spannende Einblicke in die Kultur der einheimischen Maori.

Berühmter Namenspate für die Cookinseln

Man geht davon aus, dass die Besiedlung der Inselgruppe durch Polynesier im 9. Jahrhundert von Samoa und den Gesellschaftsinseln ausging. Für das Ende des 16. Jahrhunderts ist der erste Kontakt eines Europäers mit der Inselgruppe datiert: Der spanische Entdecker und Seefahrer Alvaro de Mendaña de Neyra landete damals auf der Nordinsel Pukapuka. Zwischen den Jahren 1773 und 1779 besuchte der berühmte James Cook mehrfach den Archipel, wobei er niemals einen Fuß auf die Hauptinsel Rarotonga setzte. Zum Namensgeber der Inselgruppe wurde James Cook infolge der Weltumrundung des Admirals Adam Johann de Krusenstern in Gedenken an den englischen Seefahrer. Anfang des 19. Jahrhunderts wurde der Name Cookinseln erstmals auf einer russischen Seekarte aufgeführt. Im Jahr 1900 erfolgte die Annexion der Inselgruppe durch das Vereinigte Königreich. „In freier Assoziierung mit Neuseeland“ hegen die Cookinseln heute enge politische Verbindungen zu dem Inselstaat im Südpazifik. Lassen auch Sie auf Cookinseln-Kreuzfahrten von der üppigen Natur begeistern!

Maorikultur und eine faszinierende Unterwasserwelt: Kreuzfahrten Cookinseln

Kokospalmen, türkisblaues Wasser, einsame weiße Sandstrände – wer auf Kreuzfahrten auf den Cookinseln an Land geht, der erfüllt sich einen wahren Südseetraum. Der Muri Beach auf Rarotonga gilt als einer schönsten der Insel. Auch die Hauptstadt Avarua mit dem einstigen Sitz der Königin, dem Queen Makeas Palast, ist einen Besuch wert. Besucher haben zwar keinen Zugang zu den früheren Gemächern der Königin, aber ein Abstecher lohnt sich schon für einen Spaziergang im üppigen Garten, der den Palast umgibt. Wer sich bei seinem Aufenthalt während Cookinseln Kreuzfahrten für die einheimische Kultur interessiert, für den ist das Museum für Maorikunst ein guter Tipp. Auch das Te Vara Nui Village am Muri Beach zählt zu den kulturellen Attraktionen der Cookinseln: Von landestypischen Tänzen über einheimisches Essen bis hin zur traditionellen Handwerkskunst „Tivaevae“ erwarten Sie spannende Einblicke in die Kultur der Maori. Wer im Rahmen von Kreuzfahrten Cookinseln bereist, wird zumeist das traumhaft schöne Aitutaki besuchen. Das Eiland besteht aus einer Vulkaninsel, einem Korallenatoll sowie von Kokospalmen gesäumten Sandstränden. Aitutaki ist von 15 kleineren Vulkan- und Koralleninseln, den sogenannten Motu, umgeben, von denen das paradiesische One Foot Island wohl eine der bekanntesten ist. Zu den beliebtesten Aktivitäten gehören Bootstouren in der wunderschönen Lagune, Schnorcheltrips und Tauchausflüge. Es erwartet Sie auf dieser Station Ihrer Schiffsreise über die Cookinseln eine spektakuläre und einzigartige Unterwasserwelt.

Kreuzfahrten Cookinseln: Häfen und Ziele im Überblick

Kreuzfahrten Südostasien: Länder und Regionen im Überblick

Abbildung großes Bild oben: © Julius_Silver / pixabay.com

Die Urheber weiterer Fotos in den wechselnden Angebotsteasern sind im Fotoverzeichnis des Impressums genannt.

Top