Kreuzfahrten ab Civitavecchia

Der Hafen von Rom: Kreuzfahrten ab Civitavecchia

Civitavecchia liegt in der italienischen Region Latium knapp 70 Kilometer nordwestlich von Rom entfernt. Das Stadtgebiet erstreckt sich entlang der Via Aurelia und des Tyrrhenischen Meers und wird von den Flüssen Marangone im Süden und dem Mignone im Norden begrenzt. Bekannt ist die Stadt mit etwa 50.000 Einwohnern vor allem für seinen Hafen: Als wichtiger Fährhafen in Richtung Barcelona, Sardinien und Sizilien sowie als Ausgangspunkt für Kreuzfahrten im Mittelmeer zählt er zu den bedeutendsten Häfen Europas. Kreuzfahrten ab Civitavecchia, die nur wenige Tage dauern, bieten sich geradezu an, um ein paar Tage in Rom anzuhängen. Aber auch Landausflüge während Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer führen vom Hafen in Civitavecchia zumeist direkt nach Rom. Doch auch die Hafenstadt hat einige Sehenswürdigkeiten zu bieten, unter anderem die imposante Michelangelo-Festung.

Geschichte: Die Etrusker sollen Civitavecchia gegründet haben

Die Gründung von Civitavecchia soll auf die Etrusker zurückgehen, während der Bau des Hafens erst vom römischen Kaiser Trajan Anfang des 2. Jahrhunderts n. Chr. angeordnet wurde. Unter dem damaligen Namen „Centumcellae“ entwickelte sich der Ort zur Stadt; einen Bischofssitz erhielt er vermutlich spätestens im 4. Jahrhundert. Zwischen dem 6. und dem 8. Jahrhundert kontrollierten die Byzantiner das Stadtgebiet. Im Jahr 812 wurde Centumcellae von den Sarazenen zerstört, die es bis zur Seeschlacht von Ostia 849 als Brückenkopf für Angriffe des Binnenlandes nutzten. Unter Papst Leo IV. wurden die Bewohner auf einen Hügel im Norden der Stadt umgesiedelt, der besser zu verteidigen war. Der kurzzeitig bestehende Stadtname „Leopoli“ wurde wenig später jedoch wieder zu „Cencelle“, einer vereinfachten Form der antiken Bezeichnung. Als die Region um den alten Hafen etwa um 1.000 n. Chr. wieder besiedelt wurde, nannte sich die Stadt schließlich „Civitavetula“, was so viel wie „Alte Stadt“ bedeutet.

Landausflug: auf Kreuzfahrten Civitavecchia entdecken

Civitavecchias Flair: bedeutender Kreuzfahrthafen bei Rom mit imposanter Festung

Top Sehenswürdigkeiten

  • Ausflug nach Rom
  • Forte Michelangelo
  • Thermen des Trajan

Faktencheck Civitavecchia

  • Beste Aussicht: Meerblick am Hafen „Riva di Traiano“
  • Kultur: Museo Nazionale Archeologico
  • Umgebung: Rom und Tarquinia
  • Währung: Euro

Ausflug auf Kreuzfahrten via Civitavecchia: auf nach Rom

Kaum auf Kreuzfahrten via Civitavecchia im Hafen angekommen, suchen viele Urlauber den direkten Weg in die italienische Hauptstadt. Kein Wunder, wenn man bedenkt, wie groß der Reichtum an antiken Baudenkmälern und Sehenswürdigkeiten in der „Ewigen Stadt“ ist. Vom Kolosseum über das Forum Romanum, dem Petersdom, der Sixtinischen Kapelle, der Spanischen Treppe bis hin zum Trevi-Brunnen ist die Liste an „Must-sees“ für Rom-Urlauber so lang, dass Sie sich auf keinen Fall an einem Tag abhaken lässt – unmöglich für einen Kurzaufenthalt während Landausflügen, die man daher gut aussuchen oder planen sollte. Erst Kreuzfahrten ab Civitavecchia in Verbindung mit einem mehrtägigen Rom-Aufenthalt werden dem Zauber der „Ewigen Stadt“ gerecht.

Sehenswertes vor Kreuzfahrten ab Civitavecchia

Wenn Sie daher lieber ganz entspannt auf Ihrem Landgang auf Kreuzfahrten Civitavecchia entdecken möchten, dann gibt es genug Abwechslung für mindestens ein tagesfüllendes Programm. Hauptattraktion und Wahrzeichen direkt am Hafen ist die imposante Festung aus dem 16. Jahrhundert. Ihr Bau wurde unter Anordnung des Papstes Julius II. begonnen und schließlich vom berühmten Michelangelo Buonarroti fertiggestellt. Sehenswert ist auch die Ausgrabungsstätte „Tauriner Thermen“, auch die „Thermen des Trajan“ genannt, deren Fundstücke Sie im Archäologischen Nationalmuseum bestaunen können. Darüber hinaus erwarten Sie in Civitavecchia einige schöne Kirchen, der Vanvitelli-Brunnen aus dem 18. Jahrhundert und der Freizeithafen Riva di Traiano mit mehr als 1.000 Anlegestellen, wo Sie herrlich flanieren und den Ausblick auf das Mittelmeer und die auf den Wellen wippenden Boote genießen können.  Wenn Sie Rom schon gut kennen und nach einem weiteren Ausflugsziel in der Nähe von Civitavecchia suchen, dann kommt vielleicht auch ein Abstecher nach Tarquinia in Frage. Die mittelalterlich geprägte Stadt begeistert ihre Besucher vor allem mit ihren etruskischen Ausgrabungsstätten. Funde des geheimnisvollen Volkes, das in der Zeit zwischen 800 und 1.000 v. Chr. seine Blütezeit erlebte, sind im Museo Nazionale Tarquiniese ausgestellt.

Abbildung: © sborisov / fotolia.com 

Top