Kreuzfahrten Cheju

Zu Besuch in Cheju

Vulkanisch und traumhaft: Kreuzfahrten Cheju

Die südkoreanische Provinz Cheju erstreckt sich auf der gleichnamigen Insel in der Straße von Korea. Bekannt ist sie sowohl für ihre Badeorte als auch für ihre vulkanische Landschaft mit Kratern und höhlenartigen Lavaröhren. Die Lavaröhren der Insel und weitere vulkanische Formationen wurden 2007 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Rund um Cheju sind warme Strömungen vorherrschend, die für ein ozeanisches Klima mit subtropischen Pflanzen sorgen. Die Hauptstadt Jeju-Si beherbergt den wichtigsten Hafen der Insel und wird auf Asien-Kreuzfahrten z. B. von Cunard, Costa Kreuzfahrt oder Celebrity Cruises angelaufen. Seogwipo an der Südküste ist die zweitgrößte Stadt und das touristische Zentrum. Die interessantesten Sehenswürdigkeiten, die man auf Schiffsreisen über Cheju entdecken kann, sind in der Natur der Insel zu finden.

Chejus Geschichte: vom unabhängigen Königreich bis zur koreanischen Provinz

Bis 938, als Cheju unter koreanische Herrschaft kam, war die Insel ein unabhängiges Königreich namens T'amna. Der niederländische Matrose Hendrik Hamel gilt als erster Besucher aus dem Westen. Er strandete 1653 auf der Insel, wurde lange dort gefangen gehalten und gab ihr in seinem späteren Bericht den Namen Quelpart. Im Jahr 1946 erhielt die Insel Cheju den Status einer Provinz. Neben den Tourismus gehören der Anbau von Orangen und die Fischerei zu den wichtigsten Wirtschaftsfaktoren. Cheju ist auch berühmt für eine wertvolle Muschelart, deren Schale ein spezielles irisierendes Perlmutt für intarsierte Lacke enthält.

Landausflug: auf Kreuzfahrten Cheju erkunden

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Lavaröhre Manjanggul
  • Tuffsteinkegel Seongsan Ilchulbong
  • ruhender Vulkan Hallasan

Faktencheck

  • Kultur: Gwaneumsa-Tempel
  • Natur: Manjanggul, Seongsan Ilchulbong
  • Gärten/Parks: Spirited Garden, Hallim Park
  • Shopping: Jeju Jungang Underground Shopping Center
  • Souvenirs: Statuen aus Vulkangestein, Jeju Tee
  • Beste Aussicht: vom Hallasan
  • Kulinarisches: Fischspezialitäten
  • Währung: Südkoreanischer Won

Kreuzfahrten Cheju: faszinierende Lavaröhren und Tuffsteinkegel

Die Lavaröhre Manjanggul befindet sich unweit der Hauptstadt Cheju. Mit bis zu 23 Metern Breite, 30 Metern Höhe und fast neun Kilometern Länge ist sie die zwölftlängste Lavaröhre der Welt. Aufgrund ihres hervorragenden Zustandes ist sie ein bedeutendes Kulturdenkmal und von größtem Wert für die Wissenschaft. In der unterirdischen Hauptröhre befinden sich die meisten Lebewesen, darunter die Cheju-Höhlenspinne. Im oberen Teil leben mindestens 30.000 Fledermäuse. Diese bilden die größte in Korea bekannte Fledermauskolonie.

Darüber hinaus zählt der Seongsan Ilchulbong an der Ostküste der Insel Cheju zu den Attraktionen der Insel bei Urlaubern, die z. B. auf Kreuzfahrten 2021 nach Cheju kommen.  Bei diesem handelt es sich um einen archetypischen, 182 Meter hohen Tuffsteinkegel, der vor etwa 5.000 Jahren durch hydrovulkanische Eruptionen auf einem flachen Meeresboden gebildet wurde. Die Flora des Tuffsteinkegels setzt sich aus 222 Pflanzenarten zusammen. Auch der ruhende Vulkan Hallasan besticht mit zahlreichen Wanderwegen, einem Kratersee auf dem 1.950 Meter hohen Gipfel und dem nahegelegenen Gwaneumsa-Tempel.

Kreuzfahrten Cheju: Schiffe, die hier unterwegs sind


Top