Kreuzfahrten Chania

Zu Besuch in Chania

Zu Besuch beim „Diamanten Kretas“: Kreuzfahrten Chania

Chania liegt im Nordwesten der griechischen Insel Kreta. Der „Diamant Kretas“ wird von einer malerischen Naturkulisse mit felsigen Küsten, Olivenhainen und Zitrusplantagen umgeben. Ein weiterer Beiname Chanias ist aufgrund der venezianischen Architektur, die weite Teile der Altstadt prägt, „Venedig Kretas“. So ist auf Besichtigungstouren während Kreuzfahrten zu den griechischen Inseln für sehenswerte Gebäude, aber auch für kulturell interessante Angebote und verführerische kulinarische Genüsse gesorgt. Schließlich liegt auch noch einer der schönsten Strände Griechenlands liegt nahe der Stadt mit rund 100.000 Einwohnern. Wer auf Kreuzfahrten Chania besuchen möchte, genießt im Frühling und im Herbst die angenehmsten Temperaturen. Im Sommer kann es sehr heiß werden, doch das Meer bietet jederzeit Abkühlung. Freuen Sie sich darauf, auf einer Mittelmeer Kreuzfahrt Chania z. B. mit Mein Schiff, MSC Kreuzfahrt, Azamara oder Costa Kreuzfahrten zu erkunden.

Spuren wechselvoller Geschichte in Chania folgen

Schon seit der Jungsteinzeit ist das Gebiet der heutigen Stadt besiedelt, daher gilt Chania als eine der ältesten durchgehend bewohnten Siedlungsstätten Europas. In der Bronzezeit, der minoischen Vorpalastzeit (3000-1900 v. Chr.), wurde sie unter dem Namen Kudonija erbaut. Daraus leitet sich der spätere antike Stadtname Kydonia ab. Im Jahr 67 v. Chr. wurde Kreta römische Provinz und Chania gelangte als freie Stadt zur Blüte, kam dann unter byzantinische Herrschaft und schließlich unter die Herrschaft der Sarazenen. Die wechselvolle Geschichte zeigt sich bis heute in den zahlreichen Baudenkmälern der Stadt. Seit 1913 gehört Kreta und somit auch Chania zu Griechenland.

Landausflug: auf Kreuzfahrten Chania auf Kreta erkunden

Chanias Flair: eine der schönsten Altstädte, die man auf Mittelmeer-Kreuzfahrt besichtigen kann

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Leuchtturm
  • Markthalle
  • Jüdisches Viertel

Faktencheck Chania:

  • Beste Aussicht: Leuchtturm Faros
  • Altstadt: Mischung verschiedener Epochen, vieles aus venezianischer Zeit
  • Kultur: Schifffahrtsmuseum, Archäologisches Museum, Historisches Museum, Museum für Architektur.
  • Natur: Botanischer Garten
  • Spezialität: Chaniotiko Bouréki (Gebäck aus Zucchini, Kartoffeln und Käse)
  • Währung: Euro

Kreuzfahrten Chania: vom Leuchtturm in die malerische Altstadt

Die Geschichte unter wechselnden Herrschern findet bis heute in Chanias Stadtbild Ausdruck. Einige der größten Sehenswürdigkeiten sind Kirchen aus der venezianischen Zeit: San Lorenzo und San Salvatore. Auch die Sankt-Nikolaus-Kirche ist interessant anzuschauen. Sie stammt ursprünglich als Teil eines Dominikanerklosters aus dem 13. Jahrhundert; in der Osmanischen Zeit wurde sie nach 1645 durch den Sultan in die Hauptmoschee von Chania umgewandelt und um ein Minarett erweitert. 1918 wurde Sankt-Nikolaus griechisch-orthodox und besitzt heute als einzige griechische Kirche sowohl einen Glockenturm als auch ein Minarett. Es befinden sich in Chania auch Synagogen und weitere Moscheen, wie zum Beispiel die nah am Hafen stehende Janitscharenmoschee, die im Jahre 1645 erbaut wurde und das älteste türkische Gebäude der Stadt ist.

Wenn Sie vor dem Spaziergang durch Chania, z. B. auf einer der verlockenden Kreuzfahrten 2020, erst einen Überblick gewinnen möchten, empfiehlt sich ein Spaziergang im Hafen bis zum Wahrzeichen der Stadt – dem Leuchtturm. Er wurde 1830 auf den Überresten des alten venezianischen Leuchtturmes im arabischen Stil neu errichtet. Hier erhält man einen wunderbaren Ausblick über den Hafen, das Meer und Chanias zauberhafte Altstadt. Anschließend wartet die malerische Altstadt auf Erkundung. Der Platia S. Venizelou ist der zentrale Platz Chanias, wo Sie Ihre Tour mit einem Bummel durch die Markthalle Agora beginnen könnten. Sie wurde 1913 in klassizistischem Baustil errichtet und beherbergt verführerische Stände, unter anderem auch mit kretischen Spezialitäten wie Oliven und Käse, die Sie unbedingt probieren sollten. Die benachbarten Straßen bestechen durch reizvolle Geschäfte und Cafés. Besonders sehenswert ist das jüdische Viertel Evraiki; hier können Sie wunderschön pittoreske Gassen durchstreifen, die mit prächtig wuchernden Bougainvillea geschmückt sind. Wer sich in Chanias Museen umschauen möchte, hat die Wahl zwischen einem Schifffahrtsmuseum, dem Archäologischen Museum oder dem Museum für Architektur.

Falls sich auf Ihrer Schiffsreise die Gelegenheit bietet, reizen auch der Botanische Garten etwas außerhalb von Chania sowie einer der beliebtesten und bekanntesten Strände Griechenlands zum Ausflug. Der Strand Falassarna befindet sich etwas westlich von Chania. Dort bieten sich auch Möglichkeiten für Wassersport wie Surfen, Schnorcheln oder Wasserski.


Top