Kreuzfahrten Brest

Zu Besuch in Brest

Zu Besuch am westlichen Rand Kontinentaleuropas: Kreuzfahrten Brest

Mit gut 140.000 Einwohnern ist Brest die zweitgrößte Stadt der Bretagne. Zu ihr gehört einer der wichtigsten Handelshäfen und Marinestützpunkte Frankreichs. In einer geschützten Bucht am westlichen Rand Kontinentaleuropas gelegen, ist Brest von einer dramatischen Hügellandschaft umgeben. Auch die Hänge innerhalb der Stadt sind mancherorts so steil, dass der Aufstieg von der unteren zur oberen Stadt ausschließlich über Treppenstufen erfolgt. Das moderne Brest entstand nach seiner schweren Zerstörung während des Zweiten Weltkrieges. Auch wenn beim Wiederaufbau zunächst eher auf Geschwindigkeit als auf Schönheit geachtet wurde, gibt es für Urlauber, die z. B. auf Kreuzfahrtschiffen von MSC Kreuzfahrt, Costa Kreuzfahrt oder auf einem AIDA Clubschiff nach Brest kommen, einiges Sehenswertes zu sehen. Aufgrund der Lage am Atlantik herrscht in Brest ein ozeanisches Klima mit milden Sommern und Wintern und eignet sich daher ganzjährig für Landgänge auf Kreuzfahrten rund um Westeuropa.

Brests Geschichte: Hafen von strategischer Bedeutung

Die strategisch vorteilhafte Lage der Stadt wurde zunächst von Kardinal Richelieu erkannt. Dieser ließ im Jahr 1631 einen Hafen erbauen, der bald zu einem Stützpunkt der französischen Marine wurde. Jean-Baptiste Colbert, seines Zeichens Finanzminister unter Ludwig XIV., veranlasste eine Umgestaltung des Hafens. So wurden die ehemals hölzernen Kaianlagen durch Mauerwerk ersetzt. Etwas später erfolgten auf Geheiß des französischen Generals Vauban Befestigungen, die zur maritimen Bedeutung der Stadt und deren Weiterentwicklung im 18. Jahrhundert beitrugen. Entdecken Sie Brest z. B. auf reizvollen Kreuzfahrten 2020 an die Nordwestküste Frankreichs.

Landausflug: auf Kreuzfahrten Brest erkunden

Brests Flair: belebte, moderne Hafenstadt mit alter, bretonischer Tradition

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Die Burg von Brest
  • Turm Tanguy
  • Pont de Recouvrance

Faktencheck Brest

  • Stadtbild: vorwiegend modern
  • Kultur: Musée de la Marine, Musée des Beaux-Arts
  • Einkaufsmöglichkeiten: Rue Saint-Malo
  • Bester Ausblick: von der Seilbahn Téléphérique de Brest, vom Turm Tour de Tanguy
  • Spezialität: Hummer, Jakobsmuscheln
  • Währung: Euro

Kreuzfahrten Brest: Befestigungsanlagen und eine beeindruckende Hebebrücke

Als markantestes Bauwerk der Stadt blickt die Burg von Brest auf eine über 1.700-jährige Geschichte zurück. 1923 wurde die weltweit älteste noch genutzte Festung unter Denkmalschutz gestellt. Die heterogene Architektur des Gebäudes ist das Ergebnis ständiger Anpassungen an die fortschreitenden Entwicklungen im Belagerungskrieg einerseits und in der Bewaffnung andererseits. Im Inneren der Festung befindet sich heute ein Marinemuseum. Zu den wichtigsten Bauwerken der Stadt, die man auf Kreuzfahrten über Brest nicht verpassen sollte, zählt auch die Pont de Recouvrance, eine vertikale Hebebrücke über den Fluss Penfeld. Am 17. Juli 1954 eröffnet galt sie über viele Jahrzehnte hinweg als größte vertikale Hebebrücke Europas. Einst befand sich an ihrer Stelle die Drehbrücke Pont National.

Auf einem Felsen oberhalb des Flusses Penfeld thront der mittelalterliche Turm Tanguy. Dieser wurde wahrscheinlich während des bretonischen Erbfolgekrieges erbaut und befindet sich gegenüber der Burg. Heute beherbergt der Turm ein Museum mit einer Sammlung von Dioramen. Bei diesen handelt es sich um Schaukästen, die das Brest am Vorabend des Zweiten Weltkriegs darstellen. Wenige Überreste der alten Stadt lassen sich übrigens auch zu Fuß erkunden: die Rue Saint-Malo im Stadtzentrum blieb weitgehend verschont und ist der ideale Ort, um zu schlendern und in einem Café einzukehren. Wer auf seinem Schiffsreise-Landgang noch weiter flanieren möchte, ist mit dem Cour Dajot gut beraten. Der etwa 700 Meter lange Weg in 30 Metern Höhe über der See eröffnet einen herrlichen Panoramablick auf das Meer bis zur Halbinsel Crozon. Weitere schöne Ausblicke verspricht eine Fahrt mit der Seilbahn Téléphérique de Brest, die in 70 Metern Höhe vom östlichen Ufer des Penfeld zum Kunstzentrum Atelier des Capucins führt.

Wer auf Familien Kreuzfahrt nach Brest kommt, sollte sich das Océanopolis merken. Das spektakuläre Aquarium mit mehr als 10.000 tierischen Bewohnern ist in drei Themenwelten unterteilt: die Bretagne, die Polarwelten und die Tropen. Die Stunden bis zur Rückkehr zum Kreuzfahrtschiff vergehen hier für Klein und Groß wie im Flug.

Kreuzfahrten Brest: Schiffe, die hier unterwegs sind


Die Urheber weiterer Fotos in den wechselnden Angebotsteasern sind im Fotoverzeichnis des Impressums genannt.

Top