Kreuzfahrten Bora Bora

Zu Besuch auf Bora Bora

Perle im südlichen Pazifik: Kreuzfahrten Bora Bora

Bora Bora ist ein vulkanisches Atoll, das zum südpazifischen Französisch-Polynesien gehört. Rund eine Flugstunde von Tahiti gelegen erstreckt sich die Koralleninsel über eine Landfläche von 38 Quadratkilometern. Während sich die knapp 10.000 Bewohner ausschließlich auf Siedlungen entlang der Küste verteilen, wird die Insel im Inneren von üppiger Vegetation durchzogen und ist weitgehend unerschlossen. Das französische Überseegebiet Bora Bora wird auf Südsee-Kreuzfahrten unter anderem von Royal Caribbean und Norwegian Cruise Line angelaufen, doch auch auf einem AIDA Clubschiff kann man auf einigen Weltreisen auf der Insel an Land gehen.

Auf der Westseite der Insel befindet sich mit Vaitape die größte Ansiedlung. Etwa jeder zweite Inselbewohner hat sich hier niedergelassen. An Vaitape vorbei führt der Seeweg in die Lagune. Diese gilt als eine der schönsten rund um den Globus und zur Freude vieler Touristen hat sie darüber hinaus eine hinreichende Wassertiefe für größere Kreuzfahrtschiffe.

Bora Boras Geschichte: ständig Ärger im Paradies

Es scheint kaum vorstellbar, doch das paradiesisch anmutende Bora Bora blickt auf eine äußerst kriegerische Vergangenheit zurück, die von zahlreichen Kämpfen rivalisierender Stämme geprägt ist. Von den kriegerischen Auseinandersetzungen zeugen noch heute die Ruinen mehrerer Befestigungsanlagen, die einst zum Schutz vor dem Feind errichtet wurden. Bora Boras Besiedlung begann etwa 200 v. Chr. Zwischenzeitlich lebten insgesamt acht verschiedene Stämme auf der Insel, von denen heute jedoch nur noch drei existieren. Welcher Europäer die Insel als erstes entdeckte, darüber scheiden sich die Geister. Vermutlich war es aber James Cook, der Bora Bora im Jahre 1769 erstmals erblickte.

Landausflug: auf Kreuzfahrten Bora Bora entdecken

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Lagune
  • Rochenstraße
  • Strände

Was man auf Bora Bora unternehmen kann:

  • Entspannen am Strand
  • Tauchen, Schnorcheln
  • Fahrten mit Glasboden-Booten oder Unterwasserscootern
  • Teilnahme an Boots- und Landrundfahrten
  • Wanderungen und andere Aktivitäten

Faktencheck Bora Bora

  • Natur:  Lagune und Rochenstraße
  • Beste Aussicht: vom Mount Otemanu, oder Mount Pahia
  • Spezialität: Kokos und andere tropische Früchte
  • Währung: Pazifische Franc

Kreuzfahrten Bora Bora: faszinierende Unterwasserwelten und traumhafte Strände

Als Hauptattraktion bei Urlaubern, die auf Kreuzfahrten Bora Bora erkunden möchten, gilt die Lagune, deren weitgehend intakte Unterwasserwelt mit ihren farbenfrohen Korallenfischen Taucher aus der ganzen Welt anlockt. Insbesondere die sogenannte Rochenstraße erfreut sich großer Beliebtheit. Hier lassen sich schwimmende Rochen unterschiedlicher Arten in großen Schwärmen bewundern.

Zu den weiteren Reizen Bora Boras, die man zum Beispiel auf einer der reizvollen Kreuzfahrten 2020 durch die Südsee, genießen kann, gehören die Naturschönheiten im Inneren der Insel. Man kann sie auf Ausflügen entdecken und am besten zu Fuß erkunden. Ausgangspunkt für die meisten geführten Wanderungen ist Vaitape. Von hier aus starten beispielsweise Touren durch Wälder, Obsthaine, Orchideengärten und farnbedeckte Felsspalten bis hinauf auf den Gipfel des Pahia. Der Aufstieg gilt zwar als beschwerlich, das sich bietende Panorama aber als spektakulär. 

Nicht zuletzt ist Bora Bora für seine traumhaften Sandstrände bekannt. Zu den schönsten zählt der im äußersten Süden gelegene Matira Beach, der sich über eine Länge von knapp zwei Kilometern erstreckt. An der hiesigen Uferpromenade findet sich auch eine Auswahl an Restaurants, in denen es sich bei herrlichem Blick über die Lagune hinweg speisen lässt.

Kreuzfahrten Französisches Überseegebiet: Häfen und Ziele im Überblick


Die Urheber weiterer Fotos in den wechselnden Angebotsteasern sind im Fotoverzeichnis des Impressums genannt.

Top