Kreuzfahrten Bonifacio

Zu Besuch in Bonifacio

Eindrucksvolle Schönheit: Kreuzfahrten Bonifacio

Bonifacio ist ein rund 3.000 Einwohner zählendes Hafenstädtchen im südlichen Korsika, das auf einer 70 Meter hohen Kalksteinklippe thront und folglich zu den spektakulärsten Städten zählt, die man auf einer Mittelmeer-Kreuzfahrt besuchen kann. Die Zitadelle und die Gebäude der umliegenden Altstadt erheben sich majestätisch aus den vom Meer geformten Klippen. Darunter bildet eine etwa 100 Meter breite Bucht einen natürlichen Hafen, in dem stets ein geschäftiges Treiben herrscht. Neben einer Vielzahl an Restaurants und Cafés gibt es hier auch ein interessantes Aquarium.

Als Highlights für Urlauber gelten Bootstouren entlang der Klippenküste und zu den nahen Lavezzi-Inseln. In der Altstadt, wegen ihrer Lage Oberstadt genannt, können historisch wertvolle Bauwerke wie die Bastion de l‘Etendard oder die Treppe des Königs von Aragon besichtigt werden. Auch ein Bummel durch Bonifacio mit seinen reizvollen Geschäften und Restaurants lässt zum Beispiel während einer Kreuzfahrt im Frühling echte Ferienstimmung aufkommen. Im Sommer locken die Strände, von denen es rund um Bonifacio 25 gibt.

Bonifacios Geschichte: eine Festung für Bonifaz II.

Die heutige Oberstadt wurde 828 vom toskanischen Grafen Bonifaz II. als Festung gegründet und später nach ihm benannt. Man geht davon aus, dass weite Teile der erhaltenen Festung aus dem 9. Jahrhundert stammen. Als gesichert gilt, dass der runde Turm Il Torrione zum ursprünglichen Bauwerk der Festung gehört.

Kreuzfahrten Bonifacio: Altstadt mit bedeutenden Bauwerken

Wer Bonifacio z. B. auf einer Kreuzfahrt 2021 besucht, wird in der Stadt schnell italienisches Flair bemerken, da Bonifacio nur zwölf Kilometer von Sardinien entfernt liegt. Auch der hier gesprochene Dialekt basiert auf dem ligurischen Italienisch.

Die Église Saint-Dominique de Bonifacio im Herzen von Bonifacio ist die größte Kirche der Insel. Das Gotteshaus liegt innerhalb der Mauern eines ehemaligen Dominikanerklosters im westlichen Teil des historischen Zentrums und wurde im späten 13. Jahrhundert erbaut. Die Kirche weist Elemente des gotischen Baustils auf, wenngleich die Schlichtheit ihrer Fassade an die Romanik erinnert. Eine weitere Sehenswürdigkeit im historischen Stadtzentrum ist die Église Sainte-Marie-Majeure de Bonifacio. Sie wurde im 12. und 13. Jahrhundert im romanischen Stil erbaut und ist somit die älteste Kirche der Stadt. Sie besitzt einen markanten Glockenturm und drei Schiffe, wobei das Mittelschiff die Reliquien des Heiligen Bonifatius enthält.

Zu den Sehenswürdigkeiten mit herrlicher Aussicht zählt wegen ihrer Lage die Ruine des Turmes von Sant'Amanza, den die Republik Genua zwischen 1530 und 1620 zur Abwehr von Piratenangriffen errichten ließ. Sie befindet sich auf der Landzunge Punta di u Capicciolu und erhebt sich 125 Meter über dem Meeresspiegel.

In nördlicher Richtung entlang der Küste lassen sich von Bonifacio malerische Buchten ansteuern. Die nächstgelegene befindet sich in Santa Manza. Deren flach abfallendes Ufer bietet ideale Bedingungen für Familien mit Kindern. Darüber hinaus herrschen in der Bucht günstige Winde zum Surfen. Die natürlich geformte Hufeisenbucht Rondinara besticht mit ihrem feinen weißen Sand, der sanft in das türkisfarbene Wasser abfällt. Auf der einen Seite wird der hiesige Strand von Pinienbäumen und auf der anderen Seite von einem Naturschutzgebiet flankiert.

Kreuzfahrten Bonifacio: Schiffe, die hier unterwegs sind


Die Urheber weiterer Fotos in den wechselnden Angebotsteasern sind im Fotoverzeichnis des Impressums genannt.

Top