Kreuzfahrten Bergen

Bergen wurde nach der Überlieferung in den Königssagas 1070 von König Olav Kyrre unter dem Namen Björgvin („Bergwiese“) gegründet. Ab dem 12. Jahrhundert war Bergen die norwegische Krönungsstadt, bis es von Trondheim abgelöst wurde. Die Hanse errichtete 1343 dort eine erste Handelsniederlassung (Tyske Bryggen). Bryggen bedeutet auf Norwegisch der Kai, die Landungsbrücke oder Anlegestelle. Es nimmt die ganze Ostseite der Bucht Vågen ein. Bei einem verheerenden Brand im Jahre 1702 wurden fast alle Gebäude, die größtenteils aus Holz gebaut waren, vernichtet, aber im alten Stil wieder aufgebaut. Das Hanseviertel Bryggen gilt als bedeutendste historische Sehenswürdigkeit Bergens und steht seit 1979 auf der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO. Im Handelshof Finnegården befindet sich das Hanseatische Museum, das einen Einblick in das Leben der Hanse-Kaufleute jener Zeit gibt. Sehenswert sind außerdem die um 1130 errichtete Marienkirche mit dem spätmittelalterlichen Altar aus einer Lübecker Werkstatt, der Fischmarkt, die Domkirche St. Olav, die Festung Bergenhus und die Håkonshalle.


Top