Kreuzfahrten Astoria

Zu Besuch in Astoria

Viktorianische Hafenstadt am Columbia River: Kreuzfahrten Astoria

Astoria ist eine knapp 10.000 Einwohner zählende Stadt in Oregon im Nordwesten der USA. Sie erstreckt sich am Zusammenfluss vom Columbia River und dem Pazifik. Auf einem Hügel oberhalb der Stadt thront die Astoria-Säule, deren Wandmalereien die Geschichte der Region darstellen. Von hier lassen sich die malerischen Häuser im viktorianischen Baustil überblicken, die sich den Hang hinunter bis ins Tal schlängeln. Astoria kann man unter anderem auf Kreuzfahrten 2020 von Cunard und Celebrity Cruises einen Besuch abstatten.

Als älteste Siedlung westlich der Rocky Mountains war Astoria zunächst nur ein einfaches Fischerdorf. Inzwischen hat sich die von Wasser und Wäldern umgebene Hafenstadt jedoch zu einem attraktiven Ausflugsziel entwickelt. Historische Bauwerke, lokale Brauereien, eine lebendige Kunstszene und interessante Museen zählen zu den Anziehungspunkten, die auch Urlauber begeistern, die auf Kreuzfahrten die US Westküste erkunden.

Astorias Geschichte: Außenposten für den Pelzhandel

Die Stadt Astoria wurde im Jahr 1811 gegründet, als deren Namensgeber John Jacob Astor an Bord seines Schiffes Tonquin die Westküste des Kontinents erreichte und an der Mündung des Columbia River einen Außenposten für den Pelzhandel errichtete. 

Der im deutschen Walldorf nahe Heidelberg geborene Astor wanderte in den 1780er Jahren nach Nordamerika aus. Dort angekommen stieg er in den Pelzhandel ein und baute ein Monopol auf. Dieses erstreckte sich zunächst bis ins östliche Kanada rund um die Großen Seen und später auch bis an die amerikanische Westküste. John Jacob Astor war der erste Multimillionär in den Vereinigten Staaten.

Kreuzfahrten Astoria: eine faszinierende Reise in die Vergangenheit

Das Herz der Stadt schlägt an der Uferpromenade, die von einer Vielzahl an Restaurants, Cafés und Brauereien gesäumt wird. Hier kann man beim Landgang z. B. auf Kreuzfahrten 2021 herrlich flanieren, die Atmosphäre genießen und stößt auch auf eine historische Straßenbahn aus dem Jahr 1913, in der ehrenamtliche Touristenführer über die Geschichte der ältesten amerikanischen Siedlungen an der Westküste informieren. Die leuchtend rote Straßenbahn fährt auf den ehemaligen Eisenbahnschienen entlang des Columbia River und ist seit 1999 in Betrieb. Machen Sie selbst einen Eindruck auf einer Kreuzfahrt mit Bordguthaben über Astoria.

Das Heritage Museum befindet sich im alten Rathaus von Astoria. Der neoklassizistische Bau wurde von Emil Schacht entworfen und beherbergt sowohl temporäre als auch permanente Ausstellungen über die Geschichte der Region und ihre Ureinwohner. Auch ein rekonstruierter Salon aus den Jahren der Prohibition lässt sich hier besichtigen. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist das Captain George Flavel House Museum. Es befindet sich in einem viktorianischen Herrenhaus im Queen-Anne-Stil mit einem schönen Garten.

Naturliebhabern, die auf Kreuzfahrt Astoria besuchen, empfiehlt sich der Fort Stevens State Park auf Clatsop Spit, einer vor mehr als 8.500 Jahren entstanden Landzunge zwischen Tillamook Head in Clatsop County und Astoria. Zum einen besticht der Park mit seinem herrlichen Landschaftspanorama und zum anderen lassen sich hier verschiedene Wildtiere beobachten. Dazu gehören Elche, Robben, Seelöwen, braune Pelikane sowie die weltweit größte Kolonie von Raubseeschwalben.

Kreuzfahrten Astoria: Schiffe, die hier unterwegs sind


Top