Kreuzfahrten Aqaba

Zu Besuch in Aqaba

Wichtige Ausgrabungsstätten und rote Berge: Kreuzfahrten Aqaba

Die Hafenstadt Aqaba liegt am Golf von Aqaba, der auch Golf von Eilat genannt wird und direkt ins Rote Meer führt. In Jordaniens einzigem Seehafen leben etwa 80.000 Einwohner. Aqaba ist reich an historisch wertvollen Bauwerken und an archäologisch höchst bedeutsamen Ausgrabungen. Das Stadtbild ist von typisch orientalischen, hellen Häusern mit Flachdächern geprägt. Schon von weitem erkennen Urlauber, die sich auf Kreuzfahrten Aqaba nähern, am Ufer einen der mit 130 Metern höchsten Fahnenmaste der Welt mit der jordanischen Flagge. Aqaba bietet vor allem auf Kreuzfahrten im späten Herbst und im Winter mit seinen angenehmen Temperaturen eine gute Alternative zur heimischen Kälte. Unter anderem legen Kreuzfahrtschiffe von MSC Kreuzfahrt, Mein Schiff und AIDA Clubschiff in Aqaba an, das aufgrund hoher Phosphatvorkommen von rötlichen Bergen umgeben ist. Hinter den Bergen erstreckt sich die Sandwüste von Wadi Rum.

Wechselhafte Geschichte Aqabas

Man geht davon aus, dass sich auf dem Gebiet der heutigen Stadt Aqaba zu alter Zeit die Dörfer Eilat und Ezjon-Geber erstreckten, die auch in der Bibel erwähnt werden. Der Name der heutigen Stadt Aqaba ist arabisch und bedeutet „steiler Anstieg“. Die Stadt war bereits in der Antike ein bedeutendes Handelszentrum. Bis ins Jahr 106 n. Chr. gehörte sie für etwa 250 Jahre zum Reich der Nabatäer und wurde dann von den Römern erobert. Aqaba wurde der Provinz Arabia Petraea angegliedert und nach der Teilung des Römischen Reiches 395 dem Byzantinischen Reich zugeschlagen. Im 7. Jahrhundert wurde sie Teil des Kalifats von Mohammed und stand im Mittelalter unter wechselnder Herrschaft der Kreuzritter und des Sultanats Saladins. Vom 16. Jahrhundert bis 1917 zählte Aqaba zum Osmanischen Reich. 1946 wurde der Staat Jordanien gegründet und Aqaba zur größten Hafenstadt des Landes. Wenn Sie schon bald Aqabas Sehenswürdigkeiten bewundern möchten und spontan sind, werfen Sie am besten einen Blick auf unsere Seite mit den sogenannten Stornokabinen.

Landausflug: auf Kreuzfahrten Aqaba entdecken

Top 3 Sehenswürdigkeiten:

  • Petra
  • Ruinen der Stadt Ayla
  • Fort Aqaba

Faktencheck Aqaba:

  • Stadtbild: helle Häuser mit flachen Dächern
  • Kultur: Aqaba Archaeological Museum, Aqaba Heritage Museum
  • Grün: Aqaba Park
  • Shopping: günstige Möglichkeiten wegen Freihandelszone
  • Genuss: Mansaf, jordanisches Nationalgericht (Reis mit Mandeln, Pistazien, gebratenem Lammfleisch und Joghurtsoße)
  • Währung: Jordanischer Dinar bzw. US-Dollar

Wüste, Strände und das Weltkulturerbe Petra: Kreuzfahrten Aqaba

Wer auf Kreuzfahrten Aqaba besucht, hat eine spannende Reise in die Geschichte vor sich. Besuchen Sie zum Beispiel das Fort von Aqaba, das im 13. Jahrhundert von den Mamluken errichtet wurde, oder spüren Sie der Faszination der Ayla-Ruinen nach, einer einstigen ummauerten islamischen Stadt, die auf ca. 650 datiert wird. Eine weitere Attraktion sind die Ruinen der Aqaba Church, einer christlichen Kirche aus dem 3. Jahrhundert, die erst 1998 von Archäologen freigelegt wurde. Für Geschichtsinteressierte bietet sich auch der Besuch des Aqaba Archaeological Museums an, das beeindruckende Fundstücke aus der Region ausstellt, unter anderem Steintafeln aus dem 7. Jahrhundert. Im Heimatmuseum Aqaba Heritage Museum kommt man der Kultur der Bevölkerung Aqabas näher. Die Innenstadt kann gut zu Fuß erkundet werden oder man gönnt sich eine Fahrt mit einer Pferdekutsche, die hier angeboten wird. Aqaba ist eine Freihandelszone; so können Urlauber auf Schiffsreisen über Aqaba, die an Historie gänzlich uninteressiert sind, in den Einkaufszentren die Zeit an Land gut beim Shoppen verbringen.

Die Korallenriffe vor der Stadt sind wiederum bei Tauchern sehr beliebt. Sie stehen unter Naturschutz und es wurden zusätzliche, künstliche Korallenriffe geschaffen. Im Aqaba Park kann man übrigens neben Schnorcheln auch schöne Spaziergänge durch die weitläufige Grünanlage unternehmen. Wer beispielsweise auf Kreuzfahrten 2019 weitere Entspannung sucht, findet diese an einem der schönen Strände Aqabas, zum Beispiel am South Beach Highway oder beim Al-Ghandour Beach, die zum Verweilen einladen. In der Nähe des Strandes kann man außerdem die große Zentralmoschee Aqaba mit ihrer beeindrucken Architektur bewundern.

Die größte archäologische Sensation ist jedoch Petra, die Felsen- und Hauptstadt der Nabatäer, die von Aqaba aus auf Ausflügen zu erreichen ist. Im UNESCO-Weltkulturerbe sind unter anderem die Überreste des Stadtzentrums, eines Theaters und verschiedener Königsgräber zu bestaunen.

Kreuzfahrten Jordanien: Häfen und Ziele im Überblick


Top