Kreuzfahrten Apia

Zu Besuch in Apia

Zu Besuch in einer aufstrebenden Hafenstadt: Kreuzfahrten Apia

Mit rund 37.000 Einwohnern ist Apia die größte Stadt auf Samoa und gleichzeitig das Wirtschaftszentrum des im südlichen Pazifik gelegenen Landes. Seit den 1990er Jahren hat sich das ehemals kleine Dorf an der Nordküste der Insel Upolu zu einer lebendigen Hafenstadt entwickelt. Eine Vielzahl von modernen Bauwerken bestimmt inzwischen das Stadtbild und spiegelt den wirtschaftlichen Aufschwung Samoas wider. Wie für die Region typisch ist das Klima in Apia tropisch-ozeanisch geprägt. Die jährliche Durchschnittstemperatur beträgt 27 °C. Vor allem der Sommer eignet sich für einen Abstecher nach Apia, z. B. auf Ozeanien-Kreuzfahrten mit Norwegian Cruise Line oder Cunard sowie auf Weltreisen mit MSC Kreuzfahrt. Wer in Apia an Land geht, findet in der innerstädtischen Fußgängerzone mehrere Einkaufspassagen mit einem vielfältigen Angebot an Märkten, Geschäften und Straßencafés.

Apias Geschichte: Insel mit deutscher Vergangenheit

Während einer kurzen und dennoch prägenden Zeit wurden die westlichen samoanischen Inseln und damit auch Apia von 1900 bis 1914 vom Deutschen Kaiserreich regiert. Mit Beginn des Ersten Weltkriegs endete die deutsche Herrschaft jedoch binnen weniger Wochen, als einer neuseeländischen Truppe im August 1914 die ungehinderte Landung auf Upolu gelang. Ohne Widerstand wurde die Insel kampflos besetzt. Die während der deutschen Kolonialzeit errichteten Bauwerke wurden später mehrheitlich abgerissen. Es gibt dennoch viel zu entdecken in Apia – zum Beispiel auf einer Kreuzfahrt 2020.

Landausflug: auf Kreuzfahrten Apia erkunden

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Kathedrale der Unbefleckten Empfängnis
  • Stevenson Museum
  • Samoa Cultural Village

Kreuzfahrten Apia: Museen, bunte Märkte und beeindruckende Naturschönheiten

Auf einer Anhöhe oberhalb der Stadt befindet sich die Grabstätte des schottischen Schriftstellers Robert Louis Stevenson, der hier die letzten Jahre seines Lebens zugebracht hat. Das vom Verfasser der „Schatzinsel“ bis 1894 bewohnte Anwesen dient heute als Museum, das entsprechend alter Fotos und Beschreibungen mit originalgetreu nachgebautem Mobiliar eingerichtet wurde.

Als Wahrzeichen der Stadt gilt die Kathedrale der Unbefleckten Empfängnis, die man auf Kreuzfahrten über Apia unbedingt gesehen haben muss. Das auffällige Bauwerk aus dem Ende des 19. Jahrhunderts zeichnet sich durch eine markante weiße Fassade, zwei wuchtige Türmen und sein blaues Dach aus. Beim Entwurf bediente man sich neogotischer Elemente, die sich vor allem in der riesigen Rosette über dem Portal und den Kirchenfenstern wiederfinden. Im Inneren lassen sich hier Gemälde, Marmorböden und kunstvolle Schnitzereien bestaunen. Über die Landesgeschichte informiert das Museum von Samoa. Dieses ist in einem Kolonialgebäude untergebracht, das einst als deutsche Schule fungierte. Neben Gegenständen sind Fotos und Videos mit historischen Informationen ausgestellt. Darüber hinaus erfahren Besucher des Museums Interessantes über die Natur und Tierwelt auf der Insel. Wer sich für die polynesische Kultur interessiert, sollte einen Abstecher zum Samoa Cultural Village einlegen.

Hervorragende Möglichkeiten für einen Einkaufsbummel bietet der Markt Fugalei. Auf diesem wird eine bunte Vielfalt an Obst und Gemüse feilgeboten. Doch auch Schmuck, landestypische Kleidung und Kunsthandwerk können hier erstanden werden.

Ein beliebtes Ausflugsziel ist der im Landesinneren gelegene O Le Pupu´e-Nationalpark. Dieser besticht mit seiner üppigen Vegetation und der höchsten vulkanischen Erhebung auf Upolu.

Kreuzfahrten Apia: Schiffe, die hier unterwegs sind

Kreuzfahrten Samoa: Häfen und Ziele im Überblick


Top