Kreuzfahrten Ancona

Zu Besuch in Ancona

An den italienischen Ellbogen: Kreuzfahrten Ancona

Ancona erstreckt sich mit seinen etwa 100.000 Einwohnern entlang der italienischen Adriaküste. Der Hafen liegt im Osten der Stadt, die nach ihrer charakteristischen Form den Namen Ancona erhielt (griechisch für Ellbogen). Bei Kreuzfahrten über Ancona, z. B. mit MSC Kreuzfahrt oder Azamara laufen Sie einen der wichtigsten Fährhafen der Adria an. Die Silhouette der Stadt ist von ihrem antiken Leuchtturm und der Kathedrale San Ciriaco geprägt, die sich auf einem Hügel erhebt. Zahlreiche sehenswerte historische Gebäude aus mehreren Jahrhunderten ergeben ein Stadtbild, das einen unvergesslich schönen Landgang während einer Mittelmeer-Kreuzfahrt verspricht. Lassen Sie sich doch schon im Frühling auf sommerliche Temperaturen einstimmen und erkunden Sie auf Kreuzfahrten Ancona; vielleicht bereits auf einer der reizvollen Kreuzfahrten 2019.

Griechischer Einfluss: Anconas Geschichte

Griechische Kolonisten aus Syrakus gründeten Ancona 387 v.Chr. Im Jahr 49 v.Chr. von Julius Caesar erobert, hatte der Hafen Anconas stets große Bedeutung.  Nach dem Untergang des Römischen Reiches wurde Ancona von den Goten, Langobarden und Sarazenen beherrscht und seine Schätze geplündert. Ancona erholte sich jedoch schnell von der Zeit und präsentierte sich bald wieder als eine Hafenstadt von bedeutender Macht. Bis zur Besitznahme für Papst Clemens VII. im Jahre 1532 war Ancona eine Seerepublik. Mit Ausnahme der französischen Besatzungszeit Ende des 18. und Anfang des 19. Jahrhunderts blieb Ancona Teil des Kirchenstaates, bis es schließlich Teil des neu entstandenen Königreiches Italien wurde.

Landausflug: auf Kreuzfahrten Ancona entdecken

Anconas Flair: chic und elegant, unübersehbar bis heute eine wichtige italienische Handelsstadt

Top 3 Sehenswürdigkeiten:

  • Kathedrale San Ciriaco
  • Das Lazzaretto
  • Der Hafen

Faktencheck Ancona:

  • Beste Aussicht: auf dem Hügel Monte Guasco
  • Shopping: zahlreiche Boutiquen und noble Geschäfte im Stadtkern
  • Genuss: Fischspezialitäten
  • Währung: Euro

Kreuzfahrten Ancona: wo die Sonne im Meer auf und untergeht

Die Halbinsel Ancona bietet aufgrund ihrer Lage die Besonderheit, dass der Sonnenaufgang sowie auch der Sonnenuntergang direkt am Meereshorizont bewundert werden können. Der Hafen, in den man auf Kreuzfahrten über Ancona fährt, wird von einem Leuchtturm aus dem 18. Jahrhundert flankiert. An einem Endpunkt des Hafens können Sie den antiken Trajansbogen bestaunen und während Sie den Hafen entlangschlendern, kommen Sie am anderen Ende zu einer künstlichen Insel. Hier erstreckt sich das fünfeckige Gebäude des Lazzaretto, das im 18. Jahrhundert als Quarantänelager diente. Zur Stadt gelangen Sie durch ein monumentales Tor aus dem späten 18. Jahrhundert. Im Stadtzentrum befindet sich die Fontana del Calamo, ein Brunnen mit mythischen bronzenen Masken, der ein beliebtes Fotomotiv für Urlauber ist, die auf Kreuzfahrten Ancona besuchen. Von der berühmten Sehenswürdigkeit aus lässt es sich wunderbar weiter durch die Stadt spazieren. Die Straßen Anconas sind von zahlreichen eindrucksvollen Gebäuden aus mehreren Jahrhunderten gesäumt. Hervorzuheben sind die gotischen Bauwerke Chiesa Sant'Agostino, Palazzo Benincasa und die Loggia die Mercanti. Das antike Amphitheater wiederum bietet beeindruckende Baukunst aus dem 1. Jahrhundert, während die Präfektur Anbauten aus der Renaissance aufweist. Wer ganz besonders an Geschichte interessiert ist, wird vielleicht den Besuch des Archäologischen Museums in Erwägung ziehen, in dem unter anderem vorrömische Funde ausgestellt werden.

Auch wer sich in Ancona einfach treiben und von der Atmosphäre der lebendigen Stadt in den Bann ziehen lassen möchte, hat eine gute Zeit an Land. In den Fußgängerzonen lässt es sich herrlich flanieren; teils sehr luxuriöse Geschäfte laden zum Bummel ein und die Cafés verführen zu einem köstlichen Cappuccino zwischendurch. Die berühmteste Sehenswürdigkeit Anconas ist die in der heutigen Gestalt vom 11. bis zum 13. Jahrhundert errichtete romanische Kathedrale von San Ciriaco auf dem Hügel Monte Guasco. Sie wurde an der Stelle eines römischen Venus-Tempels errichtet und beherbergt die Reliquien des Stadtheiligen. Die zwei steinernen Löwen am Eingangsportal der Kathedrale gelten als Wahrzeichen der Stadt und sollten bei Kreuzfahrten in Ancona unbedingt besichtigt werden. Die Kathedrale dient als Orientierungspunkt für Seefahrer und bietet einen unvergesslichen Blick über Land und Meer. Wer ihn genießen möchte, gelangt ohne anstrengenden Aufstieg am Hafen über einen Aufzug an der Via Lungomare dorthin.

Kreuzfahrten Ancona: Schiffe, die hier unterwegs sind


Top