Kreuzfahrten Amorgos

Angebote für Amorgos

Malerische Kykladeninsel in der Ägäis: Kreuzfahrten Amorgos

Amorgos liegt südlich von Naxos in der Ägäis und gilt als eine der schönsten Kykladeninseln Griechenlands. Neben einer atemberaubenden Naturlandschaft bietet das Eiland geheimnisvolle Höhlen, eine typisch kykladische Architektur und traumhafte Strände. Letztere zeichnen sich durch weißen Sand und kristallklares Wasser aus. Zu den bekanntesten Stränden der Insel zählen Aegialis Amorgos, Amorgos Katapola, Agia Anna und Agios Pavlos. Amorgos ist das ideale Urlaubsziel für Naturliebhaber auf der Suche nach Ruhe. Nur selten wird Amorgos im Rahmen einer Mittelmeer-Kreuzfahrt angelaufen, so z. B. von Azamara.

Auf einem felsigen Hügel im Herzen der Insel thront Chora, die mittelalterliche Hauptstadt. Diese wird von einer venezianischen Burg aus dem 13. Jahrhundert überragt und besticht mit einer malerischen Kulisse. Windmühlen, schöne Kirchenbauwerke, weiß getünchte Häuser und kopfsteingepflasterte Gassen bestimmen das Ortsbild von Chora. In den hiesigen Tavernen lassen sich zudem köstliche Spezialitäten genießen, so etwa der hausgemachte Schnaps Rakomelo oder die gebratenen Pasteten Kserotigana.

Amorgos Geschichte: organisiertes Leben seit dem 4. Jahrtausend v. Chr.

Ausgrabungen legen nahe, dass auf Amorgos seit dem 4. Jahrtausend v. Chr. organisiertes Leben existiert. Während des 3. Jahrtausends v. Chr. war die Insel Teil der kykladischen Zivilisation. Siedlungen und Friedhöfe wurden ebenso entdeckt wie zwölf Zitadellen. Die große Menge an gefundenen Keramikgegenständen, Metallarbeiten und Marmorstatuen dient als Beleg für den kulturellen Fortschritt der damaligen Menschen und deren Kontakt zu anderen Inseln in der Region. Am Ende der kykladischen Periode verlor die Zivilisation durch die zunehmende kretische Überlegenheit in der Ägäis an Macht. Seit dieser Zeit wurde Amorgos zu einem wichtigen Seehandelszentrum für die Kreter, die es kolonisierten.

Kreuzfahrten Amorgos: Naturschönheiten und imposante Bauwerke

Eine Sehenswürdigkeit der Insel ist das beeindruckende Kloster Panagia Hozoviotissa, das auf einer Felsklippe über dem Meer thront. Das Bauwerk aus dem 11. Jahrhundert bietet einen fantastischen Blick auf das Ägäische Meer. Ein niedriges Marmortor führt zu einer Treppe, über die sich die höher gelegene Kapelle erreichen lässt. Hier werden Schätze und Ikonen aufbewahrt.

Der Gavras-Turm steht im Zentrum von Chora und ist ein bemerkenswertes venezianisches Bauwerk aus dem 16. Jahrhundert. Heute beherbergt der zweistöckige Turm das Archäologische Museum von Amorgos mit Funden aus den Ausgrabungsstätten der Region, die bis in die prähistorische und römische Zeit zurückreichen. Von Interesse sind nicht zuletzt die antiken Skulpturen und Inschriften.

Etwa 15 Kilometer von Chora entfernt befindet sich der Kieselsteinstrand von Mouros. Dieser besticht mit einer einzigartigen Felslandschaft, wie sie für die Kykladen typisch ist. Hinter den Felsformationen liegen zwei Unterwasserhöhlen, die sich großer Beliebtheit unter Schwimmern und Tauchern erfreuen. Im Inneren der Höhlen sorgen das türkisfarbene Wasser, die Schatten der Felsen und die Spiegelung der griechischen Sonne für ein farbenfrohes Spektakel.

Auf dem Berg Moundoulia, direkt oberhalb des Dorfes Katapola, wurden die Ruinen einer minoischen Zivilisation entdeckt, die vom 10. Jahrhundert v. Chr. bis zum 4. Jahrhundert n. Chr. auf Amorgos lebte. Auf dem Gipfel der antiken Stadt ist das Fundament eines geometrischen Heiligtums gut erhalten. Zu den weiteren Ausgrabungsstücken zählen ein Gymnasium, ein hellenistischer Tempel und eine imposant erscheinende Statue.

Kreuzfahrten Amorgos: Schiffe, die hier unterwegs sind


Top