Kreuzfahrten Akureyri

Akureyri, die viertgrößte Stadt Islands, wurde im Jahr 1602 als Handelsposten durch dänische Seefahrer gegründet. Sie liegt am Ufer des Fjords Eyjafjörður und des Flusses Glerá. Da die Stadt nur rund 50 km südlich des Nördlichen Polarkreises liegt, eignet sie sich gut als Ausgangspunkt zu anderen Sehenswürdigkeiten im Norden Islands wie zu den Wasserfällen Aldeyjarfoss und Goðafoss, zum See Mývatn mit seinen vulkanischen Erscheinungen oder nach Húsavík, um Wale zu beobachten. Das Stadtbild wird geprägt durch die Kirche Akureyrarkirkja „Akureyris Kirche“ mit Reliefs von Ásmundur Sveinsson und bemerkenswerten Glasfenstern. Eines davon ist 400 Jahre alt und stammt von der im Zweiten Weltkrieg zerstörten Kathedrale von Coventry in England. Der Ort bietet auch ein Heimat- ein Kunst- und ein Naturkundemuseum. Der Botanische Garten Lystigarður Akureyrar bietet zahlreiche fremde und einheimische Arten von Blumen, Bäumen und anderen Gewächsen.


Top