Flusskreuzfahrten Zell

Angebote Zell

Mosel-Weinort vor malerischer Kulisse: auf Flusskreuzfahrten Zell entdecken

Die Stadt Zell liegt am östlichen Scheitelpunkt eines besonders gleichmäßig geformten Moselbogens auf einem schmalen Ufersaum. Dahinter steigen die weinbedeckten Hänge schnell an. Zell war bereits in der Römerzeit besiedelt. So gilt als sicher, das Zell als römische Straßenstation mit Lagerhäusern (cellae) entstanden ist,  möglicherweise auch mit einem Hafen. Anfang des 13. Jahrhunderts erhielt Zell die Stadtrechte und die Stadtmauer mit drei Toren wurde fertiggestellt. Mitte des 16. Jahrhunderts entstand das Zeller Schloss, das noch heute beliebte Sehenswürdigkeit der Stadt ist. Zwei Brände im 19. Jahrhundert vernichteten leider einen großen Teil der alten Bausubstanz. Zell wurde  in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts mit verbreiterten Straßen neu aufgebaut und vermittelt daher einen "städtischeren" Eindruck als andere Orte an der Mosel. Aus der Zeit davor blieben das "Haus Caspary" aus der Gotik und die Pfarrkirche St. Peter und Paul von 1786. Zwei schöne Türme der mittelalterlichen Stadtbefestigung sind erhalten: der "viereckige Turm" im Zeller Bachtal und der "runde Turm" am Friedhof über der Stadt, der auf wenigen Ansichtskarten der Stadt fehlt. Dörfliche Ausstrahlung hat die Jacobstraße, eine schmale Gasse mit kleinen Winzerhäusern. Der kleine Marktplatz ist Mittelpunkt der Stadt und verbindet die Balduinstraße, die Hauptgeschäftsstraße, mit den Grünanlagen am Flußufer. Auf einem Brunnen findet sich das Markenzeichen der Zeller Weine, die "Schwarze Katz".


Abbildung: © intermac/pixabay.com

Die Urheber weiterer Fotos in den wechselnden Angebotsteasern sind im Fotoverzeichnis des Impressums genannt.

Top