Flusskreuzfahrten Wien

Auf Flusskreuzfahrten Wien und seinem Charme "erliegen"

Wien liegt im nordwestlichen Bereich des Wiener Beckens am Ostrand der Alpen. Das riesige Stadtgebiet Wiens erstreckt sich beiderseits der Donau. Die Hauptstadt Österreichs zieht mit ihren 27 Schlössern und über 150 Palais alljährlich zahlreiche Besucher aus aller Welt in ihren Bann. Viele von ihnen besuchen die traumhafte Stadt auf Flusskreuzfahrten. Der kulturelle Reichtum und die zahlreichen Prachtbauten aus Wiens Blütezeiten verleihen der Stadt ein einzigartiges Flair, in dem manchmal die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Tauchen Sie ein in die Vergangenheit von Sissi, Mozart, Strauß und Co. und erleben Sie Wien auf einem Landausflug während Ihrer Flusskreuzfahrt auf der Donau!

Angebote

Wien auf seinem Weg zum politischen und kulturellen Zentrum Europas

Das Wiener Becken war schon seit der Jungsteinzeit kontinuierlich besiedelt. Auf dem Leopoldsberg befanden sich ein keltisches Oppidum und eine Siedlung mit dem Namen Vedunia („Waldbach“), aus deren Bezeichnung sich der heutige Stadtname ableitet. Die Römer gründeten im 1. Jahrhundert n. Chr.  im Bereich des heutigen Wiener Stadtzentrums nahe der Donau ein Militärlager (castrum) mit der angeschlossenen Zivilstadt Vindobona. Im 11. Jahrhundert war Wien ein wichtiger Handelsort, ein großer Aufschwung setzte nach den Türkenkriegen in der Barockzeit ein. Als kaiserliche Reichshaupt- und Residenzstadt der Habsburger, als Hauptstadt des Heiligen Römischen Reiches, des Kaisertums Österreich und als eine der beiden Hauptstädte Österreich-Ungarns war Wien über Jahrhunderte ein politisches Zentrum Europas.

Landausflug: auf Flusskreuzfahrten Wien entdecken

Wiens Flair: Donaumetropole mit prunkvoller, royal-anmutender Altstadt

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Stephansdom
  • Ringstraße mit all ihren Sehenswürdigkeiten
  • Schloss Schönbrunn

Faktencheck Wien

  • Altstadt: Malerisch mit Einflüssen v.a. aus Barock, Neorenaissance, Gotik, Jugendstil u. Moderne (UNESCO-Weltkulturerbe)
  • Beste Aussicht: Blick von der Türmerstube des Stephansdoms
  • Kultur: Kunsthistorisches Museum, Staatsoper, Schloss Belvedere mit Werken von Klimt u. Schiele
  • Genuss: Sachertorte und Kaffeespezialitäten in den traditionellen Kaffeehäusern, z.B. Café Sacher
  • Shopping: Flaniermeilen um die Kärntner Straße, Graben und Kohlmarkt sowie um die Mariahilfer Straße
  • Parks, Gärten: Schönbrunn, Wiener Prater
  • Gelände: gut zu bewältigen
  • Währung: Euro

Zwischen Ringstraße, Stephansdom und Schönbrunn in Wien

Wien hat Flusskreuzfahrt-Freunden auf Landgang so viel zu bieten, dass es sich für einen ersten Besuch der Stadt unbedingt empfiehlt, einen Themenausflug zu wählen. Wer eine große Anzahl an Prachtbauten selbst erschließen möchte, könnte seine Zeit in Wien mit einem Spaziergang entlang der Ringstraße beginnen. Sie entstand ab 1860 auf der Linie der ehemaligen Stadtmauer, die Kaiser Franz Joseph I. abreißen ließ, damit die Metropole wachsen konnte. Auch als „schönster Boulevard der Welt“ bekannt, reihen sich hier auf insgesamt 5 Kilometern viele der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, die im für die Gründerzeit typischen Stil des Historismus erbaut wurden. Bestaunen Sie die zahlreichen prachtvollen Palais, die einst den Reichtum der Bürger und Adligen der Stadt demonstrierten. Flanieren Sie hier auch vorbei an der berühmten Wiener Staatsoper, dem Österreichischen Parlament, dem Rathaus und der Universität.

Landausflug zum Schloss von Schönbrunn mit seinem großen Garten

Bei einem Stadtspaziergang stets von überall aus sichtbar, finden Sie den Stephansdom im Zentrum der Stadt. Er ist das Wahrzeichen Wiens und gilt als eines der bedeutendsten gotischen Bauwerke Österreichs. Der Südturm besticht durch eine beeindruckende Höhe von 136 Metern, während der knapp halb so hohe Nordturm die bekannte Pummerin-Glocke, eine der größten Kirchenglocken Europas, beherbergt. Wenn Sie die 343 Stufen bis hoch zur Türmerstube erklimmen, werden Sie mit einem fantastischen Ausblick über die Stadt belohnt. Ein weiteres Highlight, das Sie auf Flusskreuzfahrten nach Wien auf keinen Fall verpassen sollten, sind die prächtigen Barockschlösser aus der Zeit der Habsburger-Monarchie. Begeben Sie sich bei einem Besuch des berühmten Schloss Schönbrunn auf die Spuren von Maria Theresia, die das Areal zur Sommerresidenz der Habsburger um- und ausbauen ließ. Die gigantische Anlage lockt mit vielfältigen Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung: Hier können Sie bei einer „Grand Tour“ durch das Schloss nicht nur insgesamt 45 imposante Schauräume wie das berühmte Millionenzimmer erkunden, sondern auch gemütlich in der wunderschönen Parklandschaft verweilen, durch das Palmenhaus spazieren oder den ältesten Zoo der Welt, den Tiergarten Schönbrunn, entdecken.

Mit dem Fiaker zum Hotel Sacher: auch das ist Wien

Wenn nach Ihrer Sightseeing-Tour die Beine langsam schwer werden, Sie aber trotzdem noch so viel wie möglich von Ihrem Ausflug vor der Rückkehr auf das Flussschiff mitnehmen wollen, dann sollten Sie sich eine Fahrt mit dem traditionellen Fiaker nicht entgehen lassen. Die traditionellen Pferdedroschken bringen Sie bequem durch die Altstadt und lassen Sie das Flair der Stadt auf unvergleichliche Art und Weise erleben. Doch was wäre ein Besuch der österreichischen Hauptstadt ohne die süßen Verführungen der Wiener Kaffeehauskultur? Im absoluten Klassiker unter den Kaffeehäusern, dem Café Sacher, genießen Sie die traditionelle Sachertorte mit einem Kapuziner im hübschen Wintergarten mit Blick auf die Staatsoper. Wenn Sie vor der Fortsetzung Ihrer Flusskreuzfahrt mit ein wenig Bummeln durch die Wiener Flaniermeilen abschließen möchten, finden Sie unter anderem in der Kärntner Straße und der Mariahilfer Straße alles, was das Herz begehrt. Von den berühmten Sissi-Sternen über Augarten Porzellan bis zur Original Wiener Schneekugel werden Sie hier sicher bei der Suche nach einem Andenken an Ihre Flusskreuzfahrt nach Wien fündig.

Kreuzfahrt-Suche
Unsere Partner