Flusskreuzfahrten Viviers

Mittelalterliches Flair im beschaulichen Viviers

Viviers ist eine kleine Gemeinde in der Ardêche und liegt am rechten Ufer der Rhône am Engpass Défilé de Donzère, unweit von Montélimar. Trotz seiner beschaulichen Größe ist in Viviers die Dichte an Sehenswürdigkeiten enorm: Das Örtchen beherbergt eine Vielzahl an denkmalgeschützten Bauwerken, von denen viele bis auf das Mittelalter zurückzuverfolgen sind. Wer sich während einer Rhône-Flusskreuzfahrt auf idyllische und gleichzeitig kulturell anspruchsvolle Ausflugsziele freut, wird in Viviers mit großem Vergnügen seinen Landgang genießen.

Früher Bischofssitz in der „Ville haute“

Eine Brücke aus der Römerzeit mit 11 Bögen verweist auf die bis in die Antike zurückreichende Siedlungsgeschichte. Im 5. Jahrhundert wurde Viviers Bischofssitz; in diese Zeit lassen sich auch die Anfänge der Kathedrale in der Oberstadt „Ville haute“ datieren. Im unteren Teil der Stadt, der „Ville basse“, siedelten sich Händler, Handwerker und Künstler an. Die historische Bausubstanz von Viviers überstand die Französische Revolution. Einen großen Beitrag hierzu schreibt man dem damaligen Bischof Charles de la Font de Savine zu, der, wie nur wenige Geistliche, die Revolution unterstütze.

Landausflug: auf Flusskreuzfahrten Viviers entdecken

Viviers’ Flair: hübsche mittelalterlich anmutende Gemeinde in der Ardêche

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Cathédrale Saint-Vincent mit Glockenturm
  • Bischofspalast
  • Maison des Chevaliers

Faktencheck Viviers

  • Altstadt: mittelalterlich geprägte Unter- und Oberstadt
  • Beste Aussicht: Blick vom Aussichtspunkt Belvédère de Châteauvieux
  • Genuss: Wein und Wildspezialitäten der Region Ardêche
  • Währung: Euro

Erkunden Sie auf Ihrem Landausflug die Unter- und Oberstadt

Auf Landgang in Viviers können Kreuzfahrt-Urlauber in die Atmosphäre eines mittelalterlichen Städtchens eintauchen. Die Teilung in Unter- und Oberstadt ist noch allgegenwärtig. Die schönsten Stadthäuser der „Ville basse“ können Sie in der Hauptstraße „Grand Rue“ bestaunen, darunter das Hôtel de Beaulieu und das Hôtel de Tourville. Legen Sie auf Ihrem Spaziergang durch die wunderbar erhaltenen Straßen auch am Maison des Chevaliers einen Stopp ein. Der Palais im Stil der Renaissance stammt aus dem Jahr 1546 und war im Besitz von Noël Albert, der seinen Reichtum unter anderem durch den Handel mit Salz anhäufte. Hier, in der Avenue Mendès France, befindet sich das Hôtel de Ville im ehemaligen Bischofspalast, der im 18. Jahrhundert errichtet wurde. Enger wird es in den ehemaligen Handwerkergassen. Genießen Sie das besondere Flair, denn Viviers ist nicht von Besuchern überlaufen und bietet immer wieder einsame, sehr malerische Perspektiven. Weinbars, kleine Töpferläden und Cafés laden dazu ein, die Zeit zu vergessen und im Moment zu verweilen.

Weiter geht es in die Oberstadt, die „Ville haute“, deren Mittelpunkt die Cathédrale Saint-Vincent im romanisch-gotischen Flamboyantstil bildet. Den Innenraum schmücken als besondere Blickfänge Gobelinteppiche und ein marmorierter Altar. Neben der Kathedrale befindet sich der Turm Saint-Michel mit romanischer Kapelle und Glockenraum; mit einer Höhe von 40 Metern prägt er die Silhouette der Stadt. Den besten Blick auf die Stadt und das Rhônetal genießen Sie vom Aussichtspunkt Belvédère de Châteauvieux, der auf einem natürlichen Felsplateau errichtet wurde. Wenn Sie die Gelegenheit zu diesem Abstecher haben, lassen Sie Ihren Blick gemächlich über die weite Landschaft schweifen, durch die es nach der Rückkehr auf Ihr schönes Schiff mit der Rhône-Flusskreuzfahrt weitergeht.


Top