Flusskreuzfahrten Ungarn

Während Flusskreuzfahrten Ungarn auf Landausflügen und Städtetrips kennenlernen

Auf Flusskreuzfahrten Ungarn per Schiff bereisen - das bietet Ihnen die ideale Gelegenheit, um eine Vielzahl an Hafenstädten entlang der Donau zu erkunden. Von Bratislava ausgehend, verläuft der Nordausläufer des Stromes zunächst entlang der slowakisch-ungarischen Grenze gen Osten, bevor der Fluss am Donauknie eine 90°-Wendung nimmt und weiter in Richtung Süden fließt. Auf dem Weg dahin teilt sie die ungarische Hauptstadt Budapest in die Stadtteile Buda und Pest und durchfließt weitere historisch bedeutsame Orte wie Kalocsa und Mohács. Von dort aus verläuft die Donau weiter in Richtung Balkan; zunächst als Grenzfluss zwischen Kroatien und Serbien und anschließend weiter nach Rumänien. Wenn Sie auf Flusskreuzfahrten Ungarns Natur vom Flussschiff aus erkunden, erwarten Sie Ausblicke auf vielfältige Landschaften. Vom Nordwesten startend durchqueren Sie das fruchtbare, hügelige Terrain der Kleinen Ungarischen Tiefebene. Unmittelbar nach dem Erreichen des Donauknies passieren Sie das ungarische Mittelgebirge, dessen Hänge und Becken zum Obst- und Weinanbau genutzt werden. Anschließend geht es durch die Große Ungarische Tiefebene. Vom Sonnendeck Ihres Schiffes aus können Sie hier die Auenlandschaften und die typische Puszta-Landschaft bestaunen.

Schlemmen und Besichtigen in der ungarischen Hauptstadt

Wer auf Flusskreuzfahrten Ungarns kulinarische Spezialitäten kennenlernen möchte, der hat dazu vor allem in der Hauptstadt beste Möglichkeiten. Entdecken Sie in Budapest die berühmte Zentrale Markthalle und tauchen Sie in das bunte, geschäftige Treiben der Hauptstadt ein. Das imposante, mit bunten Ziegeln überdachte Gebäude bietet Ihnen mit 180 Marktständen auf drei Etagen alles, was das Herz begehrt. Die zahlreichen Bistros und Imbissbuden laden Urlauber zum Probieren landestypischer Köstlichkeiten ein. Hier erwarten Sie kulinarische Klassiker wie Pörkölt oder das allseits bekannte Gulasch. Nehmen Sie sich ein „Stück Ungarn“ – frisches Paprikapulver in allen Varianten -  mit nach Haus. Flanieren Sie auch durch die Gassen des Burgviertels und genießen das wunderschöne Donaupanorama; beide Sehenswürdigkeiten wurden 1987 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt und sind auf Flusskreuzfahrten Ungarn-Highlights, die Sie nicht verpassen sollten. Am Donauufer befinden sich etliche weitere sehenswerte Bauten: Das westliche Ufer, die Budaer Seite, beherbergt unter anderem die berühmten Thermalbäder der größten Kurstadt Europas. Insgesamt liefern 120 heiße Quellen das Wasser für 21 Bäder, darunter 10 Heilbäder.

Auf Flusskreuzfahrten Ungarn entdecken: Kultur und eine besondere Sprache

Urlauber, die auf Flusskreuzfahrten Ungarn besuchen, gelangen neben Budapest noch zu anderen sehenswerten Hafenstädten wie zum Beispiel Esztergom, eine der ältesten Städte des Landes. Sehenswert ist besonders der berühmte Dom von Esztergom auf dem hoch aufragenden Burgberg. Auf diesem siedelten bereits vor vielen Jahrhunderten Kelten, später Römer und Slawen. Die Kathedrale an dieser Stelle steht auf Platz 18 der größten Kirchen der Welt; ein Grund mehr, sich diese Sehenswürdigkeit auf keinen Fall entgehen zu lassen, wenn Sie auf Landausflug in der ehemaligen Hauptstadt unterwegs sind! Sollten Sie auf Flusskreuzfahrten Ungarns historische Stadt Esztergom nur mit dem Schiff passieren, so „schwebt" die Maria-Valeria-Brücke unübersehbar über der Donau. Einst während des Zweiten Weltkrieges komplett zerstört, wurde die Donaubrücke erst im Jahr 2001 wiederaufgebaut und kann seitdem wieder als Grenzübergang zur Slowakei genutzt werden. Wenn Sie sich auf Landausflügen in Ungarn wundern sollten, dass die Sprache ganz anders klingt als die der benachbarten Länder, interessiert Sie vielleicht, dass Ungarisch zu einer der seltensten Sprachfamilien zählt und keinerlei Ähnlichkeit mit den romanischen, germanischen oder slawischen Sprachen Europas hat. Am meisten Ähnlichkeit weist Ungarisch mit Finnisch auf, das jedoch mehr „ä“ statt „ö“ verwendet.

Abbildung: © janosvirag / pixabay.com

Top