Flusskreuzfahrten Straßburg

Elsässer Höhepunkt auf Flusskreuzarten: Straßburg

Das elsässische Straßburg (französisch: Strasbourg) liegt im Osten Frankreichs unweit der deutsch-französischen Grenze. Seit 1952 ist es Sitz des Europäischen Parlaments; darüber hinaus sorgen weitere hier ansässige EU-Einrichtungen wie der Europarat und der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte dafür, dass Straßburg den Beinamen „Hauptstadt Europas“ trägt. Einen interessanten Kontrast zu den modernen EU-Gebäuden bildet die gut erhaltene historische Altstadt Grande Île, die von der Ill, einem Nebenarm des Rheins, umflossen wird. Historische Gassen, malerische Fachwerkhäuser und Prachtbauten verschiedener Jahrhunderte, allen voran das Straßburger Münster, verleihen der Altstadt ihren einzigartigen Charme. Vor allem in der Vorweihnachtszeit ist Straßburg mit seinem berühmten Weihnachtsmarkt ein stimmungsvoller Anziehungspunkt für viele Besucher – auch für Urlauber auf Flusskreuzfahrten auf dem Rhein!

Straßburgs deutsch-französische Geschichte

Das heutige Stadtgebiet Straßburgs wurde schon von den Galliern besiedelt; in der Römerzeit wurde es unter dem Namen „Argentoratum“ als militärischer Außenposten der späteren römischen Provinz Obergermanien genutzt. Als freie Reichstadt im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation wuchs unter Regentschaft der verfeindeten Patrizierfamilien Zorn und Müllenheim im Mittelalter die wirtschaftliche Bedeutung Straßburgs für die Region. Im Jahr 1399 begann man, auf die Westfassade des bestehenden Münsters einen Turm zu erbauen; zwischen dem 17. und 19. Jahrhundert zählte das Straßburger Münster zu den höchsten Gebäuden der damals bekannten Welt. In den Anfängen des Buchdrucks siedelten sich hier zahlreiche Drucker an und verhalfen der Verbreitung der Reformation. Im Laufe des 16. Jahrhunderts fasste hier der Protestantismus zunehmend Fuß; die Rekatholisierung erfolgte nach der Herrschaftsübernahme durch die Franzosen am Ende des 17. Jahrhunderts. Nach dem Deutsch-Französischen Krieg wurde Straßburg 1871 Hauptstadt des Reichslandes Elsaß-Lothringen, bis es 1919 nach dem Ersten Weltkrieg wieder französisch wurde. Seit 1952 ist Straßburg offizieller Sitz des Europäischen Parlaments. Auch „arte“, der 1991 gegründete gemeinsame deutsch-französische öffentlich-rechtliche Kultursender, hat Straßburg als Sitz.

Landausflug: auf Flusskreuzfahrten Straßburg entdecken

Straßburgs Flair: Historische Altstadt und moderne EU-Gebäude in der „Hauptstadt Europas“

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Straßburger Münster (Cathédrale Notre-Dame)
  • La Petite France
  • Thomaskirche

Faktencheck Straßburg

  • Altstadt: historische Prachtbauten im Münsterviertel, Fachwerkhäuser in „Petite France“
  • Beste Aussicht: Blick vom Südturm des Münsters
  • Kultur: Tomi-Ungerer-Museum und Musée d’Art Moderne
  • Genuss: Sauerkrautgerichte im „Maison des Tanneurs“, Elsässer Wein, zahlreiche Confiserien und Patisserien
  • Shopping: Elsässer Keramik, zahlreiche Wochen- und Saisonmärkte
  • Währung: Euro

Wunderschöne Altstadt rund um das Straßburger Münster

Das 1176 bis 1439 erbaute Straßburger Münster (die Cathédrale Notre-Dame) ist das Wahrzeichen von Straßburg und gilt als eine der bedeutendsten Kathedralen der europäischen Architekturgeschichte. Auf Landausflügen während Flusskreuzfahrten nach Straßburg bildet Sie den unbestrittenen Höhepunkt. Der viel gerühmte Sakralbau vereint romanische und gotische Elemente. Als besonders beeindruckend gelten die Portalstatuen der Hauptfassade, die astronomische Uhr und der 142 Meter hohe Turm. Die Aussichtsplattform des unvollendeten Südturms können Sie über 332 Stufen erklimmen. Für so viel Mühe werden Besucher mit einem fantastischen Ausblick auf die Dächer der Altstadt und das Europaparlament bis hin zum Schwarzwald, den Vogesen und der Rhein-Ebene belohnt. Auf dem Münsterplatz können Sie inmitten des bunten Treibens Straßenmusikern lauschen und die schmalen, teilweise vier- bis fünfgeschossigen Fachwerkhäuser bewundern. Besonders das reich verzierte, spätgotische Kammerzellhaus dürfen Sie nicht verpassen. Nahe dem Platz befindet sich mit dem Münsterviertel das Herz der Altstadt. Zu dessen Höhepunkten zählen unter anderem der Place Broglie mit dem Alten Rathaus und dem Stadttheater, die Rue des Juifs und die Rue du Sangliers. Besonders prächtig ist auch die Grand‘ Rue mit ihren Handwerkshäusern aus dem 18. Jahrhundert und der Kléber-Platz, dem zentralen Platz Straßburgs mit vielen sehenswerten Bauwerken. Dort befindet sich auch das ehemalige Gerberhaus „Maison des Tanneurs“ aus dem 16. Jahrhundert, heute ein Restaurant, das für seine Sauerkrautgerichte berühmt ist.

Wenn Sie auf Ihrer Rhein-Flusskreuzfahrt der Suche nach einem Souvenir sind, werden Sie in Straßburg leicht fündig: Das Angebot reicht von Elsässer Keramik über Pralinen und Kuchen bis zu Wein. Wie wäre es zum Beispiel mit einem traditionellen Gugelhupf oder einer Flasche Elsässer Wein? Zu den bedeutendsten Kirchen Straßburgs zählt die protestantische Thomaskirche mit dem romanischen Sarkophag des Bischofs Adeloch und dem spätbarocken Mausoleum des Marschalls Hermann Moritz von Sachsen.

Straßburg: auf Flusskreuzfahrt zur "Hauptstadt Europas"

Doch Straßburg hat auch moderne Architektur zu bieten – allen voran die EU-Gebäude wie das Europäische Parlament und der Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte sowie die Passerelle des Deux Rives (Brücke der zwei Ufer), die anlässlich der Gartenschau erbaut wurde und für den europäischen Frieden steht. Kunstinteressierte erfreuen sich in Straßburg an einer Vielzahl an Galerien sowie dem Tomi-Ungerer-Museum und dem Musée d’Art Moderne, unter anderem mit Werken von Monet und Liebermann. Auch Sie werden schnell erkennen: Der Landgang in Straßburg im Rahmen einer Rhein-Flusskreuzfahrt kann nur ein kleiner Appetithappen auf mehr sein. 


Top