Flusskreuzfahrten Slowakei

Einzigartige Landschaft in der slowakischen Ebene: Flusskreuzfahrten Slowakei

Erleben Sie auf Flusskreuzfahrten die Slowakei entlang der Donau, die Sie durch den Südwesten des Landes führt, wo der Fluss die Grenze zum benachbarten Ungarn bildet. Sie reisen auf Ihrem Flussschiff durch die slowakische Donauebene, die von zahlreichen Seitenarmen und Nebenflüssen geprägt ist. Der größte Nebenfluss ist die Waag, die bei Komárno in die Donau fließt. Die Vielzahl an Flusswindungen und Nebenarmen bildet ein einzigartiges kontinentales Flussdelta. In der Nähe von Bratislava, der Hauptstadt der Slowakei, liegt zwischen der Großen und Kleinen Donau die Schüttinsel, die größte Flussinsel Europas. Im Jahr 1978 zum Wasserschutzgebiet erklärt, befinden sich hier riesige Wasserreservoirs in Form von Sumpfniederungen und natürlich entstandenen sowie künstlichen Seen. Landschaftlich geprägt ist die Donauebene, die sich in südlicher Ausrichtung in die Kleine Ungarische Tiefebene verläuft, durch grüne Waldwiesen, Wasser- und Sumpfflora. Durch das warme und trockene Klima in Kombination mit den fruchtbaren Böden eignet sich das Terrain besonders gut für Landwirtschaft. Entdecken Sie auf Flusskreuzfahrten die Slowakei und ihre einzigartige Natur bequem vom Flussschiff aus!

Beim Landausflug auf den Spuren der bewegten Geschichte der Slowakei

Auf Flusskreuzfahrten in die Slowakei erfahren Sie auch viel Spannendes zur Geschichte - diese ist von großem Wandel und dem Einfluss zahlreicher Kulturen und Ethnien geprägt. Ab dem 11. Jahrhundert Teil des Königreiches Ungarn, zählte die Slowakei ab dem 16. Jahrhundert zum Einzugsgebiet der Habsburgermonarchie und wurde 1867 Teil von Österreich-Ungarn. Nach dessen Auflösung wurde die Slowakei zunächst Teil der Tschechoslowakei und ist seit deren Zerfall 1993 eine unabhängige Republik. Auch das Siedlungsgebiet der slowakischen Hauptstadt Bratislava hat eine bewegte Historie, die bis auf die Kelten zurückgeht. Später lebten hier unter anderem Römer, Germanen und Magyaren. Folgen Sie deren Spuren auf Ihrer Donau-Flusskreuzfahrt bei interessanten Landausflügen, wo Sie unter kundiger Führung viel Wissenswertes erfahren können. Der Aufenthalt in der abwechslungreichen Stadt birgt nicht nur kulturelle, sondern auch kulinarische und landschaftliche Vielfalt. Gelegen am Dreiländereck mit Österreich und Ungarn und nur 55 Kilometer von Wien entfernt, ist Bratislava übrigens die einzige Hauptstadt mit einer Grenze zu gleich zwei Nachbarstaaten. Lernen Sie sie kennen - auf Flusskreuzfahrten durch die Slowakei!

Flusskreuzfahrten Slowakei: zu Besuch am Dreiländereck

Zahlreiche Palais prägen das Stadtbild Bratislavas, darunter das Palais Grassalkovich, Amtssitz des slowakischen Präsidenten. Wahrzeichen der Stadt ist die Burg Bratislava, die sich imposant auf einem Felsen über der Donau erhebt. Von dort aus können Sie den besten Ausblick auf die Stadt genießen - einer der vielen Höhepunkte auf Flusskreuzfahrten durch die Slowakei! Weitere Sehenswürdigkeiten sind vor allem in der Altstadt zu finden, wie das Alte Rathaus und das Michaelertor. Gleich daneben befindet sich mit einer Breite von 1,30 Metern eines der schmalsten Häuser Europas, welches einst den Landtag des Königreiches Ungarn beherbergte. Doch die slowakische Hauptstadt bietet Kreuzfahrt-Freunden nicht nur etwas fürs Auge, sondern auch für den Gaumen: Probieren Sie eine der für die Slowakei typischen Spezialitäten in einem der Altstadt-Restaurants. Hier werden Nationalgerichte wie die deftige Sauerkrautsuppe, leckere Mehlspeisen wie Buchteln oder das sogenannte „Bryndzové halušky“, Nocken mit einem traditionellen Schafskäse und Speck zubereitet, aufgetischt. Wenn Sie auf Flusskreuzfahrten die Slowakei ganz gemütlich erkunden, aber dennoch das Flair der Hauptstadt erleben wollen, schauen Sie doch einfach dem städtischen Treiben in einem der Cafés auf dem Hauptplatz zu, bevor es zurück zum Hafen und auf Ihr Flussschiff geht.

Abbildung: © Andrew-Art / pixabay.com

Top