Flusskreuzfahrten Rostow am Don

Angebote Rostow am Don

Rostow: eine Stadt am Don und an fünf Meeren

„Stadt der fünf Meere“ wird Rostow am Don, mit rund 1,1 Millionen Einwohnern zehntgrößte Stadt Russlands, auch genannt. Dabei liegt sie streng genommen gar nicht direkt an der See, sondern am Don, der etwa 46 Kilometer weiter flussabwärts in das Asowsche Meer fließt, einem Nebenmeer Schwarzen Meers. Der Wolga-Don-Kanal verbindet Rostow mit dem Kaspischen Meer. Schließlich kann man auch nach einer sehr langen Fahrt von Rostow aus bis zur Ostsee und an das Weiße Meer gelangen. Ein weiterer standortbestimmender Beiname der 1797 gegründeten Stadt lautet das „Tor zum Kaukasus“, denn sie ist das wirtschaftliche, politische und kulturelle Zentrum Südrusslands. Rostow am Don ist ein beliebter Start- und Zielhafen für Flusskreuzfahrten auf der Wolga und dem Don.

Von der Festungssiedlung zur Millionenstadt Rostow

Die Lage des heutigen Rostows war bereits in der Antike so attraktiv, dass es besiedelt wurde. Nicht weit entfernt befand sich das griechische Tanais. Nach einiger Zeit unter genueser Herrschaft war die Region vom 15. bis zum 18. Jahrhundert osmanisch, bis schließlich Russland die Kontrolle über den gesamten Norden des Schwarzen Meers übernahm. Rostows Gründung als Festungssiedlung ist auf das Jahr 1761 zurückzuführen. Ihren Namen erhielt sie nach dem Metropoliten Dimitri von Rostow. Nachdem sie nach wenigen Jahrzehnten Ende des 18. Jahrhunderts ihre militärische Bedeutung verloren hatte, erhielt Rostow 1797 Stadtrechte und entwickelte sich bald zum florierenden Handelszentrum. Im folgenden Jahrhundert wurde Rostow zudem als Hafenumschlagsplatz zum wichtigsten Verkehrsknotenpunkt im russischen Süden und zum Ende des 19. Jahrhunderts ein wichtiger Industriestandort mit etwa 140 Betrieben. Mit der Eingemeindung der Nachbarstadt Nachitschewan wurde Rostow in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts zur drittgrößten Stadt Russlands. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt schwer zerstört und in den 1950er Jahren neu aufgebaut. Seit Ende der 1980er Jahre ist Rostow am Don eine Millionenstadt.

Landausflug: auf Flusskreuzfahrten Rostow am Don entdecken

Rostows Flair: Moderne Millionenstadt mit sehenswerten Perlen der Architektur

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Christi-Geburts-Kathedrale
  • Theaterplatz
  • Donufer

Faktencheck Rostow am Don

  • Altstadt: keine durchgehende Altstadt, aber viele Häuser aus dem späten 19., frühen 20. Jahrhundert, historische Bausubstanz im Stadteil am Nordufer
  • Einkaufen: an der Bolschaja Sadowaja
  • Beste Aussicht: Blick über den Don
  • Kultur: Kunstgalerie
  • Genuss: Schaschlik am Spieß
  • Währung: Russischer Rubel

Auf Flusskreuzfahrten Rostows russisch-orthodoxe Kirchen bewundern

Obwohl das Stadtbild überwiegend modern ist, werden Sie bei einer Besichtigung einige detailreich restaurierte, wunderschöne Gebäude aus dem 19. Jahrhundert sowie viele russisch-orthodoxe Kirchen bewundern können, wenn Sie auf Flusskreuzfahrten Rostow am Don besuchen. Besonders hervorzuheben ist die von Konstantin Andrejewitsch Thon 1885 erbaute, monumentale Christi-Geburts-Kathedrale. Von Thon stammt auch die berühmte, 103 Meter hohe Christ-Erlöser-Kathedrale in Moskau. Bummeln Sie über die Haupteinkaufsstraße Bolschaja Sadowaja, die teilweise zur Fußgängerzone umgewandelt wurde. Hier lohnt es sich nicht nur, die Auslagen der Geschäfte zu betrachten, sondern auch die Bauweise der Theater, Museen und Konzerthallen Rostows. Der Theaterplatz markiert übrigens die Grenze zwischen den ehemaligen Nachbarstädten Rostow und Nachitschewan.

Wenn sich die Gelegenheit ergibt und Sie auf Ihrem Stadtrundgang im Zentrum eine Straßenunterführung durchqueren, achten Sie an einigen Stellen auf die interessanten Fliesenmosaiken, die beim Wiederaufbau der Stadt die Errungenschaften des Sozialismus für ihre Bevölkerung darstellen sollten. Wenn Sie im Rahmen von Flusskreuzfahrten Rostow am Don besuchen, dann sollten Sie sich unbedingt noch einen Spaziergang am schönen Donufer gönnen, bevor Sie auf Ihr Schiff zurückkehren. Genießen Sie die lebensfrohe Atmosphäre und schlendern an Gastro- und Souvenirständen entlang, wo Sie vielleicht das ein oder andere Andenken an Ihre Flusskreuzfahrt auf der Wolga erstehen können.

Abbildung: © shelma25 / pixabay.com

Die Urheber weiterer Fotos in den wechselnden Angebotsteasern sind im Fotoverzeichnis des Impressums genannt.

Top