Flusskreuzfahrten Potsdam

Angebote Potsdam

Flusskreuzfahrten Potsdam: preußische Geschichte und kulturelle Höhepunkte

Potsdam bietet Besuchern auf Flusskreuzfahrten ein vielfältiges und lebendiges Kulturleben, zahlreiche Möglichkeiten zum Bummeln und ausgedehnte, wunderschön angelegte Parks. Die Hauptstadt Brandenburgs hat eine reiche und bewegte Geschichte, denn für eine lange Zeit war es die Residenzstadt der Könige von Preußen und erfuhr in dieser Zeit einen großen Aufschwung. Die prächtigen Schlösser und die historische Innenstadt, die von ehemaligem „Glanz und Gloria“ Zeugnis ablegen, sind als beliebte Sehenswürdigkeiten geblieben. Große Teile Potsdams zählen zum UNESCO Weltkultur- und Naturerbe. Zudem ist Potsdam auch als Filmstadt deutschlandweit bekannt. 1912 wurde das Filmatelier Babelsberg gegründet, bis heute werden in Babelsberg nationale und internationale Filme und Serien produziert. Wer auf Havel-Flusskreuzfahrten Potsdam besucht, wird beim Bummel durch die Straßen schnell feststellen, dass der moderne Wissenschaftsstandort eine junge Stadt mit vielen Studenten ist.

Auf Flusskreuzfahrten Potsdam in königliche Fußstapfen treten

Wer auf Flussfahrten z. B. mit Nicko Cruises nach Potsdam kommt, wird sicher die berühmteste Sehenswürdigkeit bewundern wollen - das Schloss Sanssouci. Das Schloss und der Park Sanssouci wurden im 18. Jahrhundert errichtet und dienten König Friedrich dem Großen als Rückzugsort und Sommerresidenz und dürfen als Besichtigungshöhepunkte gelten –nicht nur für Gäste, die auf Flusskreuzfahrten Potsdam besuchen. Der Name Sanssouci kommt aus dem Französischen und bedeutet „ohne Sorge“. Neben dem Schloss Sanssouci oberhalb eines terrassenförmigen Weinberges finden sich aber noch andere interessante Bauwerke im Park, wie das Schloss Charlottenhof, das kleeblättrige Chinesische Teehaus oder das Neue Palais. Park Sanssouci vereint englische, römische und orientalische Gartengestaltungselemente, die ebenso sehenswert sind wie das Schloss. Somit ist er der ideale Ort, um sich zu entspannen und seinen Ausflugstag auf Havel-Flusskreuzfahrt „ohne Sorgen“ zu genießen.

Landausflug: auf Flusskreuzfahrten Potsdam erkunden

Potsdams Flair: ehemalige preußische Residenz- und Garnisonsstadt mit vielen Baudenkmälern

Top 3 Sehenswürdigkeiten:

  • Park Sanssouci mit Schloss Sanssouci
  • Alter Markt
  • Holländisches Viertel

Faktencheck Potsdam:

  • Innenstadt: größtenteils erhaltene Altstadt mit wunderschönen Gebäuden aus verschiedenen Epochen
  • Beste Aussicht: Aussichtsplattform der Nikolaikirche
  • Kultur: Potsdam Museum, Museum Barberini, Bildergalerie
  • Genuss: Wochenmarkt am Nauener Tor, Holländisches Viertel
  • Shopping: Brandenburger Straße, Luisenforum
  • Parks, Gärten: Park Sanssouci, Neuer Garten, Botanischer Garten
  • Währung: Euro

Lebhafter geht es im Holländischen Viertel zu, das aus 134 Holländerhäusern aus roten Backsteinen besteht. Es ist das größte geschlossene holländische Bauensemble außerhalb der Niederlande. Die Häuser entstanden ebenfalls im 18. Jahrhundert und ursprünglich sollten die Häuser auch nur an holländische Handwerker vergeben werden, die Friedrich II. anwerben ließ. Das ursprüngliche Vorhaben scheiterte zwar, aber das Holländische Viertel blieb lange Zeit ein Handwerkerviertel, das nach 1989 unter anderem mit Unterstützung des niederländischen Königshauses liebevoll restauriert wurde. Erleben Sie auf Flusskreuzfahrten Potsdams charmantes, unvergleichliches Viertel. Schlendern Sie durch die Straßen und legen Sie eine kleine Pause in einem der vielen Cafés ein.

Bei Flusskreuzfahrten Potsdams altes Herz erforschen

Einen Platz, den man sich auf gar keinen Fall bei Flusskreuzfahrten Havel über Potsdam entgehen lassen sollte, ist der Alte Markt. Er bildet den historischen Kern der Stadt und viele beeindruckende Gebäude sind hier zu bestaunen. Allen voran die Nikolaikirche, die Stadtkirche Potsdams, deren imposanter Bau mit seiner gewaltigen Kuppel schon aus weiter Entfernung gut sichtbar ist. Die Aussichtsplattform in der Kirchenkuppel bietet Ihnen aus 42 Metern Höhe einen grandiosen Blick über die Hauptstadt Brandenburgs. Das Alte Rathaus beherbergt heute das Potsdam Museum, gleich nebenan können Sie den Palast Barberini finden, der heute ein Kunstmuseum mit wechselnden ambitionierten Ausstellungen ist. An der Grenze zu Berlin, kurz vor der Glienicker Brücke (die „Brücke der Spione“), befindet sich der Neue Garten mit dem Marmorpalais und dem Schloss Cecilienhof, das sich von den anderen Schlössern markant unterscheidet, da es eher einem englischen Landhaus ähnelt. Das Schloss wurde erst im frühen 20. Jahrhundert errichtet und hier fand die berühmte Potsdamer Konferenz im Jahre 1945 statt, in der unter anderem über die Grenzziehung in Europa entschieden wurde. Bei Flusskreuzfahrten Potsdams historische Perlen und anziehende Altstadt zu erkunden, lohnt sich auf jeden Fall.

Die Urheber weiterer Fotos in den wechselnden Angebotsteasern sind im Fotoverzeichnis des Impressums genannt.

Top