Flusskreuzfahrten Nijmegen

Älteste Stadt des Landes und junge Universitätsstadt: zu Besuch in Nijmegen

Die kleine Gemeinde Nijmegen liegt am Rheindelta, ca. 15 Kilometer südlich von Arnheim. Die niederländische Stadt an der Waal zählt zur Provinz Gelderland nahe der Grenze zur deutschen Region Niederrhein. Durch die unmittelbare Nähe zum Gelderse Poort, eine Flusslandschaft mit seltener Flora und Fauna, ist Nijmegen der ideale Ausgangspunkt für einzigartige Naturerlebnisse. Als älteste Stadt der Niederlande übt Nijmegen aber auch eine Anziehungskraft für Geschichtsinteressierte aus. Noch heute können Besucher bei einem Altstadtspaziergang zahlreiche Reste der mittelalterlichen Stadtbefestigung entdecken. Nijmegen ist aber auch Universitätsstadt und versprüht eine lebendige, moderne Atmosphäre in historischer Kulisse – lassen Sie sich von dieser Kombination während Ihrer Flusskreuzfahrt auf dem Rhein verzaubern!

Bedeutende Geschichte: Sitz einer Kaiserpfalz und Hansemitglied

Die Besiedlung des heutigen Stadtgebiets von Nijmegen lässt sich bis in die Römerzeit zur Gründung eines Lagers um 12 v. Chr. zurückverfolgen. Der lateinische Name Noviomagus hatte bereits keltische Wurzeln: „Magos“ steht für Ebene oder Markt und „novio“ für neu. Unter Karl dem Großen hieß der Ort Numaga, woraus sich die heutige Bezeichnung ableitet. Die römischen Befestigungen wurden von den Königen zunächst der Merowinger und dann der Karolinger übernommen. Karl der Große ließ 777 auf den Grundmauern des Kastells eine Pfalz errichten, die nach ihrer Zerstörung durch Normannen von Kaiser Friedrich I. Barbarossa Mitte des 12. Jahrhunderts zu einer steinernen Burg ausgebaut wurde. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts abgerissen, ist heute von ihr nur noch wenig zu besichtigen. 1402 wurde Nijmegen Mitglied der Hanse und blühte bis zur Zeit spanischer Herrschaft über die Niederlande auf.

Landausflug: auf Flusskreuzfahrten Nijmegen entdecken

Nijmegens Flair: älteste Stadt der Niederlande mit lebendigem, studentischem Flair

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Stevenskerk
  • Kronenburgerpark
  • Gote Markt

Faktencheck Nijmegen

  • Altstadt: zahlreiche Überreste der mittelalterlichen Stadtmauer um das historische Zentrum
  • Beste Aussicht: Blick von den Waalkade
  • Kultur: Museum Het Valkhof, Afrika Museum, muZIEum
  • Genuss: hübsche Cafés u. a. an der Waalkade und am Grote Markt
  • Shopping: Lange Hezelstraat, Houtstraat, Van Welderenstraat
  • Parks, Gärten: Kronenburgerpark, Valkhofpark, Hunnenpark

Ausflug in die Altstadt innerhalb des ehemaligen Stadtwalls

Lassen Sie sich auf Ihrem Landausflug von Nijmegens Flair begeistern, das durch seine Mischung aus historischen Bauwerken, schönen Straßencafés, modernen Einkaufszentren und studentischem Leben so einzigartig wird. Ein Spaziergang durch Nijmegens Altstadt führt zurück in vergangene Jahrhunderte: Zu den Höhepunkten zählen die gotische Stevenskerk aus dem 13. Jahrhundert, das Rathaus und die Stadtwaage auf dem Großen Markt. Die Altstadt wird von den Resten der alten Stadtwälle eingerahmt; die südliche Grenze bilden die Verteidigungstürme aus dem Mittelalter, im Norden thront das Stadttor St. Anthoniuspoort aus dem 15. Jahrhundert. Am Rande des Zentrums liegt der Kronenburgerpark, ein schöner Stadtpark mit mehr als 150 Baumarten und ebenfalls mit Resten der alten Stadtmauer sowie des Pulverturms („Kruittoren). Einen Besuch wert sind auch der Hunnenpark und der historische Valkhofpark, einer der ältesten Stadtparks der Niederlande. Er wurde auf dem Gelände der Valkhof-Burg von Kaiser Barbarossa angelegt, wovon noch heute die St.-Nicolaas-Kapelle und die Barbarossa-Ruine zeugen.

Innovative Museen, gemütliches Flair und Nationalpark: auch das ist Nijmegen

An der Stelle, wo sich früher ein Heereslager der Römer befand, steht heute das Museum Het Valkhof mit Sammlungen archäologischer Funde und Kunstwerken von der Römerzeit bis hin zur Pop Art. Zu den weiteren Museen zählen das Afrika-Museum mit afrikanischer Kunst und Architektur sowie das spannende interaktive muZIEum über das „Sehen und Nichtsehen“, das über das „Wunder Auge“ informiert und unterschiedliche Wahrnehmungen von Sehenden, Sehbehinderten und Blinden nacherleben lässt. Zum vergnügten Bummeln während Ihres Landausflugs in Nijmegen laden nette Einkaufsstraßen im Zentrum ein. Die Lange Hezelstraat ist die richtige Adresse, wenn Sie auf der Suche nach schönen Boutiquen und Galerien sind; Design-Objekte finden Sie z. B. in der Houtstraat oder der Van Welderenstraat. An der Waalkade können Sie es sich auf einer der hübschen Caféterrassen gemütlich machen und den malerischen Ausblick auf die Waal genießen. Umgeben von Renaissance-Gebäuden, Cafés und Restaurants findet auf dem belebten Platz Grote Markt regelmäßig ein schöner Wochenmarkt statt. Wen es in die Natur zieht, der könnte bei entsprechender Gelegenheit von Nijmegen aus einen Abstecher zum Natinonalpark Geldersee Port, dem „Tor zum Gelderland“, unternehmen. Dort erwartet Urlauber eine einzigartige Landschaft aus Flussmarschen, Sümpfen, Schilf und Wäldern sowie Tierarten wie Bibern, Seeschwalben und sogar Wildpferden. Ähnlich schön ist die Landschaft, die Sie während Ihrer Flusskreuzfahrt im Delta des Rheins und Nebenkanälen bewundern können.


Top