Flusskreuzfahrten Mekong

Unterwegs auf dem Mekong
Fischer auf dem Mekong

Leben auf dem Fluss

Freuen Sie sich auf weltberühmte Tempel, Floating Markets und malerische Ausblicke während Flusskreuzfahrten auf den Mekong. Der Mekong und seine Anrainer sind einzigartig und die Kultur an seinen Ufern ist entdeckenswert.

mehr erfahren

Flusskreuzfahrten Mekong

Reisfelder am Mekong

Der Mekong ist die "Reiskammer Vietnams". Überschwemmungen während der Regenzeit sorgen dafür, dass das Land rund um dem Mekong für Landwirtschaft ideal ist. Die Felder sind ein schönes Fotomotiv.

mehr erfahren

Landschaftliche und kulturelle Highlights erleben: Flusskreuzfahrten Mekong

Pagoden, Palmen und Reisfelder wohin das Auge reicht: Flusskreuzfahrten entlang des Mekongs, der auf seiner Gesamtlänge von 4.350 Kilometern sechs Länder durchfließt, sind die ideale Möglichkeit, die wilde Natur, aber auch die Kultur Südostasiens kennenzulernen. Zwischen seiner Quelle im tibetischen Hochland und seiner Mündung im Südchinesischen Meer bringt Sie Ihr Flussschiff zum Beispiel in Laos, Kambodscha, Vietnam und Thailand vorbei an einer einzigartigen Tropenlandschaft, die nicht nur innerhalb der Regenzeit in sattem Grün erstrahlt. Beobachten Sie Tempel, Fischerdörfer und surreale Felsformationen von Bord Ihres komfortablen Schiffes aus und erspähen Sie exotische Tier- und Pflanzenarten. Von Laos aus flussabwärts unterwegs, wird Sie die unberührte Natur der sonnenverwöhnten Region mit ihrer Vielfalt aus tiefen Schluchten, weiten Sandbänken und spektakulären Felsenlandschaften begeistern; so zum Beispiel die Pak-Ou-Kalksteinhöhlen und der Archipel Si Phan Don in Laos. Wenn die Landschaft allmählich flacher wird, eröffnet sich der Blick auf schier endlose Reisfelder, doch auch Mais- und Zuckerrohranbau werden auf den Nutzflächen entlang des Mekong betrieben.

Tempel, Geschichte und unberührte Natur in Kambodscha

Im Kambodscha erwartet Sie mit Angkor Wat das nächste „Must-See“ während Ihrer Mekong-Flusskreuzfahrt. Der beeindruckende Tempelkomplex, der unter Anweisung von König Suryavarman II. im 12. Jahrhundert zu Ehren der Gottheit Vishnu errichtet wurde, erstreckt sich heute auf einer Fläche von mehr als 162 Hektar und ist damit das größte religiöse Bauwerk der Welt. Längst kein Geheimtipp mehr, aber dennoch ein Highlight während jeder Kambodscha-Reise: Falls es möglich ist, sollte man den Sonnenaufgang vor dem Haupttempel erleben! Kultur und Geschichte erwarten Sie auch in der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh. Besuchen Sie auf einer Stadtbesichtigung den imposanten Königspalast und die französischen Kolonialvillen. Die „Killing Fields“ und das Gefängnis S-21 erinnern an das dunkelste Kapitel der kambodschanischen Geschichte unter Pol Pot und den Roten Khmer. Nördlich von Phnom Penh befindet sich mit dem Tonle-Sap-See das größte Binnengewässer Südostasiens. In den Fischerdörfern rund um den Tonle-Sap können Sie die monsunsicheren Stelzenhäuser der Khmer bestaunen: Außerhalb der Regenzeit ragen die Pfahlbauten bis zu 10 Meter aus dem Wasser. Während des Monsuns wirken die Orte wie schwimmende Dörfer. Dann ändert sich auch die Fließrichtung des Tonle-Sap-Flusses, der zum Abfluss der großen Mekong-Wassermassen in dieser Zeit dient.

Motorroller, Hochhäuser und schwimmende Märkte: Kreuzfahrten Mekong

Auf unberührte Idylle folgt in Ho-Chi-Minh-Stadt (ehemals Saigon) wieder Metropolenflair. Besichtigen Sie auf Ihrem Landausflug z. B. das Hauptpostamt, den Wiedervereinigungspalast, die Jade-Kaiser-Pagode und das War Remnants Museum. Die modernen Wolkenkratzer und exklusiven Hotelbauten des vietnamesischen Wirtschaftszentrums bilden einen spannenden Gegensatz zum Leben in den nahen geschäftigen Gassen, wo sich das bunte Treiben zwischen traditionellen Garküchen, unzähligen Motorrollern und bunten Plastikstühlen abspielt. Statten Sie unbedingt auch dem Ben Thanh Markt einen Besuch ab. Er ist nicht nur Shoppingparadies, sondern auch der ideale Ort, um die vietnamesische Küche am günstigsten und authentischsten zu erleben. Einen atemberaubenden Sonnenuntergang erleben Sie von der obersten Etage des Bitexco Financial Tower. Wenn Sie Ho-Chi-Minh-Stadt hinter sich gelassen haben, können Sie sich mit dem Mekong-Delta auf den nächsten Höhepunkt Ihrer Flussschifffahrt freuen. Unternehmen Sie beispielsweise in My Tho und Cai Be eine Bootstour durch die kleinen Kanäle des Deltas, kosten frische Mangos auf den „schwimmenden Märkten“ und lassen sich in den Coconut Farms zeigen, wie Kokosnüsse zu unterschiedlichen Produkten, vom Reispapier über die Schmuckschale bis hin zur Süßigkeit, verarbeitet werden.

Flusskreuzfahrten Mekong: Häfen und Ziele im Überblick


    Abbildung oben: © smallredgirl / fotolia.com
    Abbildung links: © Quangpraha / pixabay.com
    Abbildung rechts: © Quangpraha / pixabay.com

    Top