Flusskreuzfahrten Magdeburg

Angebote Magdeburg

Auf Flusskreuzfahrten Magdeburgs kaiserliche Vergangenheit entdecken

Erleben Sie auf Flusskreuzfahrten Elbe die Ottostadt Magdeburg, die erstmals 805 n. Chr. urkundlich erwähnt wurde. Den Beinamen Ottostadt erhielt sie, da die Stadt als Kaiserpfalz Otto I. an Bedeutung gewann. Als Sitz des Erzbischofs, Messe- und Hansestadt war Magdeburg im Mittelalter ein wichtiges Zentrum für Handel und Kultur. Das vorbildliche Magdeburger Stadtrecht hatte erheblichen Einfluss auf andere Stadtrechte in Europa. Als eine der im Spätmittelalter größten Städte Deutschlands spielte Magdeburg eine wichtige Rolle während der Reformation. Im Dreißigjährigen Krieg wurde Magdeburg fast völlig zerstört; erst als Teil des preußischen Königreiches erlangte Magdeburg wieder Bedeutung und wurde zu einer preußischen Festung ausgebaut, die im 19. Jahrhundert zur Großstadt und zum wichtigen Verkehrsknotenpunkt aufstieg. Ein großer Teil der Altstadt wurde zwar im Zweiten Weltkrieg zerstört, doch die heutige Hauptstadt von Sachsen-Anhalt ist es auf jeden Fall wert, auf Flusskreuzfahrten erkundet zu werden.

Landausflug: auf Flusskreuzfahrten Magdeburg entdecken

Magdeburgs Flair: moderne Großstadt mit mittelalterlichem Stadtkern

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Magdeburger Dom
  • Grüne Zitadelle
  • Magdeburger Reiter

Faktencheck Magdeburg

  • Altstadt: gut restaurierte Altstadt mit Gebäuden aus vergangenen Epochen und wunderschönen modernen Bauten
  • Beste Aussicht: Nordturm des Magdeburger Doms, Aussichtsplattform des Jahrtausendturms
  • Kultur: Kulturhistorisches Museum, Museum im Jahrtausendturm, Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen
  • Genuss: asiatisches Restaurant in der Grünen Zitadelle, sonst viel gutbürgerliche Küche mit deftigem Essen
  • Shopping: Allee-Center Magdeburg
  • Parks, Gärten: Elbauenpark, Rotehornpark

Symbiose aus moderner Architektur und Natur: Flusskreuzfahrten Magdeburg

Das Stadtzentrum Magdeburgs wurde in den letzten Jahren sorgsam restauriert; darum sind einige Perlen aus alten Zeiten unter den Häusern zu finden. Doch auch bekannte moderne Gebäude wie die Grüne Zitadelle von Friedensreich Hundertwasser zählen zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt, die auch bei der Anreise per Flussschiff erkundet werden sollte. Die Grüne Zitadelle ist das letzte Architekturprojekt des österreichischen Künstlers und wurde 2005 fertiggestellt. Sie ist ein faszinierendes Gebäude, in welchem neben Wohnungen mehrere Läden, ein Café, ein Theater und ein Restaurant untergebracht sind. Seinen Namen erhielt der Bau durch das bepflanzte Dach und wurde von Hundertwasser als „Oase für Menschlichkeit und für die Natur in einem Meer von rationellen Häusern“ bezeichnet. Nach einem Besuch der Grünen Zitadelle auf Flusskreuzfahrten Magdeburg können Sie weiter durch die Altstadt schlendern und weitere Sehenswürdigkeiten bewundern. Besichtigen Sie den mächtigen Magdeburger Dom, den ersten gotisch konzipierten Bau einer Kathedrale auf deutschem Boden. Er ist die bedeutendste Sehenswürdigkeit der Stadt und von weither gut erkennbar.  Die Anfänge des Magdeburger Doms gehen zwar zurück bis ins 10. Jahrhundert, doch sein heutiges prägnantes Aussehen erhielt er erst im 16. Jahrhundert, als die beeindruckenden bis zu 104 Meter hohen Westtürme der Kathedrale fertiggestellt wurden.

Erleben Sie auf Flusskreuzfahrten Magdeburgs spannende Highlights

Setzen Sie Ihren Spaziergang durch die Altstadt fort, gelangen Sie zum Magdeburger Rathaus mit seinem Ratskeller. Der eindrucksvolle Sandsteinbau im Stil der italienisch-niederländischen Renaissance wurde sowohl im Dreißigjährigen Krieg als auch im Zweiten Weltkrieg größtenteils zerstört, aber anschließend wiederaufgebaut. Das Magdeburger Rathaus befindet sich am Alten Markt, auf dem eine Bronzekopie des bekannten Magdeburger Reiters steht, welcher das erste freistehende Reiterstandbild nördlich der Alpen ist. Beim Magdeburger Reiter handelt es sich wahrscheinlich um Otto I. und das Original können Sie heute im Kulturhistorischen Museum der Stadt bestaunen. Neben dem Kunsthistorischen Museum finden Sie viele weitere Museen in der Stadt, wie den Jahrtausendturm. Bei ihm handelt es sich um das höchste Holzgebäude Deutschlands und in ihm hat eine ständige Ausstellung rund um Technik und Wissenschaft ein Zuhause gefunden. In der sechsten Etage befindet sich eine Aussichtsplattform, von der Sie einen atemberaubenden Blick auf die Stadt, die Elbe und die umliegende Landschaft genießen können. Der Jahrtausendturm befindet sich in dem wunderschön angelegten Elbauenpark, in dem Sie sich auf Flusskreuzfahrten nach Magdeburg vom Treiben der Stadt entspannen und die Seele baumeln lassen können.


Abbildung: © hbschw/pixabay.com

Die Urheber weiterer Fotos in den wechselnden Angebotsteasern sind im Fotoverzeichnis des Impressums genannt.

Top