Flusskreuzfahrten Koblenz

Zu Besuch in Koblenz, am Tor zum Oberen Mittelrheintal

Das schöne Koblenz liegt im Bundesland Rheinland-Pfalz am Deutschen Eck, dem Zusammenfluss von Mosel und Rhein. Diese strategisch günstige Lage beschreibt auch der ursprüngliche lateinische Name Confluentes (dt.: die Zusammenfließenden). Die Stadt mit rund 100.000 Einwohnern kann eine über 2.000-jährige Geschichte für sich verzeichnen und zählt damit deutschlandweit zu den ältesten Städten. Es gibt zahlreiche Gründe für einen Ausflug nach Koblenz, seien es atemberaubende Ausblicke auf die Kulturlandschaft „Oberes Mittelrheintal“, ein Besuch in einer der größten Festungen Europas oder ein Gläschen Wein von einer der kleinsten deutschen Einzellagen überhaupt. Freuen Sie sich daher auf Ihrer Rhein-Flusskreuzfahrt ganz besonders auf den Besuch von Koblenz!

Eine Stadt mit mehr als 2.000 Jahren Geschichte

Koblenz gehört mit dem von den Römern gegründeten Kastell Confluentes im heutigen Altstadtgebiet zu den ältesten Städten Deutschlands. Das zweite Kastell, Niederberg, wurde in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Im 5. Jahrhundert wurde Koblenz von den Franken erobert, die hier einen Königshof begründeten. Unter der Herrschaft der Erzbischöfe und Kurfürsten von Trier erlebte Koblenz ab dem 11. Jahrhundert eine Blütezeit, deren Spuren man bei der Besichtigung der aus dieser Zeit erhaltenen Bauten folgen kann.

Landausflug: auf Flusskreuzfahrten Koblenz entdecken

Koblenz’ Flair: geschichtsträchtige Stadt in malerischer Lage zwischen Mosel und Rhein

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Deutsches Eck mit Kaiser-Wilhelm-Denkmal
  • Festung Ehrenbreitstein
  • Schängelbrunnen

Faktencheck Koblenz

  • Altstadt: verwinkelte Gassen, lebendige Plätze und verträumte Hinterhöfe
  • Beste Aussicht: Blick von der Seilbahn und der Festung Ehrenbreitstein
  • Kultur: Mittelrhein-Museum und Romanticum im Forum Confluentes
  • Genuss: zahlreiche Straußwirtschaften und Weindorf
  • Parks, Gärten: Rheinanlagen, Gärten des Schloss Stolzenfels

Panoramablick vom Deutschen Eck in Koblenz

Das Deutsche Eck gilt als Wahrzeichen von Koblenz. Es entstand nach der Zuschüttung eines Nothafens, um einen geeigneten Platz für das Denkmal an Kaiser Wilhelm I. zu schaffen, das 1897 enthüllt wurde. Es ist beachtliche 37 Meter hoch ist bis heute ein beliebter Anziehungspunkt für Besucher der Stadt. Einen spektakulären Panoramablick über den Zusammenfluss von Mosel und Rhein und das Obere Mittelrheintal bietet eine Fahrt mit der Seilbahn über den Rhein. Auch die Festung Ehrenbreitstein gewährt eine atemberaubende Aussicht: Sie thront stolze 118 Meter über dem Rhein und zählt europaweit zu den größten erhaltenen Festungsanlagen. Etwa um das Jahr 1.000 ließ der Konradiner Ehrenbert hier eine Burg errichten, die erst im 19. Jahrhundert zur Festung ausgebaut wurde und dadurch ihr heutiges Aussehen erhielt.

Am Willi-Hörer-Platz erwartet Sie mit dem Schängelbrunnen ein weiteres Wahrzeichen der Stadt. Seinen Namen verdankt er dem berühmten Koblenzer Schängellied, dessen Text der Heimatdichter Josef Cornelius schrieb. Hin und wieder spuckt die Bronzefigur auf dem Brunnen einen meterweiten Wasserstrahl – es ist also Vorsicht geboten! Das am Rhein gelegene Weindorf Koblenz ist der perfekte Ort für eine kleine Pause zwischendurch. Zum Dorf gehört mit dem „Schnorbach Bruckstück“ sogar ein eigener kleiner Weinberg, der deutschlandweit zu den kleinsten Einzellagen zählt. Viele Weinhäuser laden dazu ein, ein Gläschen regionalen Riesling oder Spätburgunder zu kosten. Auch an anderen Ecken findet man in Koblenz Straußwirtschaften mit köstlichen Tropfen der Anbaugebiete an Rhein und Mosel.

Romanische Basilika und hochmoderne Architektur

Als ältestes Kirchenbauwerk von Koblenz gilt die von 817 bis 836 errichtete Basilika St. Kastor. Sie weist einen umfassend erhaltenen romanischen Baubestand auf. Der Innenraum der Basilika besticht mit sehenswerten Details wie dem Sternengewölbe und der kunstvollen Sandsteinkanzel. Im Gegensatz zu den historischen Altstadtbauten besticht das Forum Confluentes mit innovativer, hochmoderner Architektur. In dem Gebäude befinden sich unter anderem das Mittelrhein-Museum und das Romanticum, das Ihnen die Landschaft des UNESCO-Welterbes auf interaktivem und multimedialem Wege näherbringt. Für ausgedehnte Spaziergang bieten sich die Rheinanlagen an; etwas außerhalb des Stadtkerns befindet sich das ebenfalls linksrheinische Schloss Stolzenfels mit seinen idyllischen Gärten. Zu den schönsten Plätzen der Stadt zählen der Münzplatz, der Jesuitenplatz, der Florinsmarkt und der Görresplatz. Wenn Sie einfach nur die Atmosphäre der sehenswerten Altstadt mit ihren hübschen Hinterhöfen und verwinkelten Gässchen auf sich wirken lassen möchten, dann starten Sie den Spaziergang am besten direkt am Münzplatz. Ganz sicher entdecken Sie nette Cafés und hübsche Läden, die das Flanieren verschönen, bis es zurück auf Ihr Flussschiff auf dem Rhein geht.


Top