Flusskreuzfahrten Kasan

Angebote Kasan

Russisch und Tatarisch: zwei Amtssprachen in einer Stadt

800 Kilometer von Moskau entfernt liegt Kasan, die mit etwa 1,15 Millionen Einwohnern achtgrößte Stadt Russlands, am Ufer des Mittellaufs der Wolga und am oberen Ende des sagenhaft mächtigen, mit 6.450 Quadratkilometern größten Stausees Europas, dem Kuibyschewer Stausee. Zum Vergleich: Das Stadtgebiet von Berlin ist 892 Quadratkilometer groß und passt somit rund siebenmal in diese Fläche. In der bedeutenden Wirtschafts- und Kulturmetropole gibt es zwei Amtssprachen, die man auf fast allen öffentlichen Schildern findet: Russisch und Tatarisch. Weil fast genauso viel Tataren wie Russen in Kasan leben, ist die Stadt ein bedeutendes Zentrum des Islams in Russland.  Nach Kasan gelangen Sie unter anderem auf Flusskreuzfahrten auf der Wolga, die über Kanäle auch bis nach Moskau oder Rostow am Don führen können.

Flusskreuzfahrten Kasan: ein Stadtbild zwischen Orient und Okzident

Die Geschichte von Kasan reicht bis zum Ende des 12. Jahrhunderts zurück und ist daher auf Wolgakreuzfahrten ein gern angelaufener Hafen. Man nimmt an, dass es von Wolgabulgaren gegründet wurde. Nach einigen Jahrzehnten unter mongolischer Herrschaft bildete sich das Khanat von Kasan, als dessen Hauptstadt sich Kasan im 15. Jahrhundert zum wichtigsten Zentrum der Region für Handwerk und Handel entwickelte. Die verkehrsgünstig gelegene Stadt war bald weithin bekannt für ihre stattlichen Moscheen und Paläste. Ab 1552 gehörte Kasan zum russischen Zarenreich. Iwan IV. sorgte dafür, dass die Stadt zur Festung ausgebaut wurde und das Reich im Osten absicherte. In der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts wurde Kasan durch Brände nachhaltig zerstört und komplett neu aufgebaut – wieder aus Holz. Nach einem weiteren Brand erhielt Kasan erst unter Zarin Katharina II. ein modernes Stadtzentrum aus Stein, das östliche und westliche Stile miteinander verband. Zum Ende des 18. Jahrhunderts florierte Kasan als Handelszentrum und baute seine Stellung als zugleich christliche und islamische Kultur- und Bildungsmetropole erfolgreich aus. So entstand hier auch eine der ältesten Universitäten Russlands. Wenn Sie Kasan auf eine Flussreise besuchen möchten, können Sie dies unter anderem mit Nicko Cruises.

Landausflug: auf Flusskreuzfahrten Kasan entdecken

Kasans Flair: Metropole zwischen Orient und Okzident

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Kreml
  • Mariä-Verkündigungs-Kathedrale
  • St. Peter-und-Paul-Kathedrale

Faktencheck Kasan

  • Altstadt: überwiegend klassizistisch, u. a. rund um die Fußgängerzone Uliza Baumana
  • Einkaufen: am Kolzo
  • Beste Aussicht: Panoramablick entlang des Kasanka und des Kaban Sees
  • Währung: Russischer Rubel

Der Kasaner Kreml ist UNESCO Weltkulturerbe

Ein Ausflug nach Kasan auf Wolga-Flusskreuzfahrten bietet zahlreiche architektonische Höhepunkte zwischen Orient und Okzident. Das berühmteste Bauwerk, ein unbedingtes Muss jeder Stadtbesichtigung, ist der Kreml, der seit dem Jahr 2000 zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Die historische Zitadelle am Wolga-Nebenfluss Kasanka verbindet auf beispielhafte Weise bauliche Elemente der moslemischen und der christlich-orthodoxen Architektur. Eine der besonderen Perlen im Kreml ist die Mariä-Verkündigungs-Kathedrale aus dem 16. Jahrhundert, das älteste Bauwerk auf dem Gelände. Der Spasski- oder Erlöser-Turm, die Schlosskirche, der Sujumbike-Turm und ein Mausoleum mit Sarkophagen tatarischer Khane zählen zu weiteren Bauten der Festungsanlage, die man auf Flusskreuzfahrt nicht verpassen sollte. So überragend auch die Bedeutung des Kremls ist, hat Kasan noch viele weitere Sehenswürdigkeiten zu bieten, die sich alle leicht zu Fuß erreichen lassen. So setzen die 2005 eingeweihte Kul-Scharif-Moschee, die zweitgrößte Moschee Russlands, und die benachbarte Mariä-Verkündigungs-Kathedrale gemeinsam ein Zeichen für das friedliche Miteinander der Kulturen. Wenn Sie schon immer ein Bauwerk im verspielten Stil des Naryschkin-Barock bzw. Moskauer Barock sehen wollten, dann nutzen Sie die Gelegenheit und besichtigen die St. Peter-und-Paul- Kathedrale, die 1722 eingeweiht wurde. Für einen besonders schönen Panoramablick lohnt es sich, entlang des Kasanka und des Kaban Sees zu spazieren, bevor es zur Fortsetzung der Wolgakreuzfahrt zurück auf das Flussschiff geht. Hier können Sie auch die schönsten Fotos vom Kreml aufnehmen. Wenn Sie auch das quicklebendige, moderne Kasan kennenlernen möchten, dann empfiehlt sich ein Abstecher an den Kolzo, wo Sie Einkäufe tätigen oder zu einem kleinen Imbiss mit russischer Küche einkehren können.

Die Urheber weiterer Fotos in den wechselnden Angebotsteasern sind im Fotoverzeichnis des Impressums genannt.

Top