Hafenstopp in Kairo

Zu Besuch in Kairo, der Bezwingerin der Wüste

Kairo, die Hauptstadt Ägyptens, bezaubert internationale Besucher mit ihrer schönen Altstadt, ihren interessanten Museen und natürlich vielen Pyramiden in der Umgebung. Der Name der Stadt bedeutet auf Deutsch „die Bezwingerin“. Mit einer Einwohnerzahl von rund 20 Millionen in der Metropolregion ist sie die größte Stadt Afrikas. Kairo liegt ganz in der Nähe des Nildeltas in Unterägypten und ist daher ein beliebter Anfangs- und Endpunkt von Nil-Flusskreuzfahrten. Das Highlight der Innenstadt ist die Islamische Altstadt, welche seit Jahrzehnten zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört und zahlreiche faszinierende Bauten beherbergt. Kairo ist nicht nur die Hauptstadt Ägyptens, sondern auch das kulturelle Zentrum Nordafrikas mit vielen spannenden Museen zur altägyptischen Kultur. Neben der interessanten Innenstadt bietet auch die Umgebung Kairos für Besucher viele Highlights. So befinden sich die Pyramiden von Gizeh und die Große Sphinx von Gizeh rund 20 Kilometer von der Innenstadt entfernt und sind somit ein perfektes Ausflugsziel. Wandeln Sie auf Flusskreuzfahrten ab Kairo auf den Spuren der Pharaonen und tauchen Sie in fast vergessene Zeiten ein.

Vom Babylon in Ägypten bis zur florierenden Hauptstadt: Geschichte Kairos

In der Region um Kairo gibt es schon seit Jahrtausenden Siedlungen. Die Umgebung des heutigen Kairos, insbesondere die alte Hauptstadt Memphis, war aufgrund ihrer strategischen Lage schon zur Zeit der alten Ägypter wichtig. In der Nähe des heutigen Kairos entstanden die berühmten Pyramiden von Gizeh mit der Großen Sphinx von Gizeh, die Sie noch heute auf Flusskreuzfahrten in Kairo besichtigen können. Die erste Siedlung entstand hier jedoch erst im ersten Jahrhundert n. Chr. durch die Römer, die später zu einer Festung mit dem Namen „Babylon in Ägypten“ ausgebaut wurde. Zunächst gehörte sie zum oströmischen Reich, bis sie im 7. Jahrhundert von den Arabern erobert wurde. Zur Stadt wurde Kairo erst im 10. Jahrhundert, ihrer ersten Blütezeit. So wurden beeindruckende Palastbauten und Moscheen errichtet und Kairo wurde das politische Zentrum der Fatimiden, deren Reich sich von Marokko bis in den Nahen Osten erstreckte. Mit Beginn der Neuzeit wurde Ägypten von den Osmanen erobert, wodurch Ägypten und insbesondere Kairo an Bedeutung verloren. Erst Jahrhunderte später blühte Kairo wieder auf und wurde erneut ein wichtiges Zentrum Nordafrikas. Im 19. Jahrhundert entstanden zahlreiche Bauten und der Sueskanal wurde eröffnet. Bis in das 20. Jahrhundert hinein war es ein Teil des Britischen Reiches; erst 1922 erlangte Ägypten seine Unabhängigkeit mit Kairo als Hauptstadt.

Beim Landausflug Kairo entdecken

Kairos Flair: pulsierende, riesige Hauptstadt mit großartigen Zeugnissen der Kulturgeschichte

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Historische Innenstadt
  • Ägyptisches Museum
  • Memphitische Nekropole mit den Pyramiden von Gizeh

Faktencheck Kairo

  • Altstadt: sehr gut erhaltene islamische Altstadt aus dem 14. Jahrhundert mit prunkvollen Bauten und Stadtmauer
  • Beste Aussicht: Fernsehturm von Kairo
  • Kultur: Ägyptisches Museum, Museum für Islamische Kunst
  • Genuss: Café- und Teehäuser, Märkte mit frischen Waren und großer Auswahl
  • Shopping: Khan Al-Khalili, Mall of Egypt
  • Parks, Gärten: Orman Botanical Garden, Al-Azhar-Park
  • Währung: Ägyptisches Pfund

Alte Grabstätten, berühmte Pyramiden und die Sphinx: Kairo

Kairo bietet seinen Besuchern zahlreiche kulturelle Highlights, darunter das weltberühmte Ägyptische Museum, in dem Sie Ausstellungstücke von der Frühzeit bis zur griechisch-römischen Zeit finden. Bekannte Ausstellungsstücke sind unter anderem die Statue des Königs Cheops, die Grabausstattung des Tutanchamun, die Narmer-Palette und viele weitere einzigartige Objekte.

Ein weiteres beliebtes Ausflugsziel, nicht nur währen Flussreisen durch Ägypten, ist das Historische Kairo, welches als eines der ersten islamischen Städte der Welt gilt und mit alten und prunkvollen Moscheen und anderen Bauten lockt.Die Stadt erreichte im Hochmittelalter ihre Blütezeit und ist bis heute noch umgeben von einer mittelalterlichen Stadtmauer.

Neben den faszinierenden Highlights im Inneren der Stadt bietet auch die nähere Umgebung auf Flusskreuzfahrten nach Kairo einige Höhepunkte, darunter die altägyptische Stadt Memphis, deren Ruinen seit 1979 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Zu Zeiten des Alten Ägyptischen Reichs war sie dessen florierende Hauptstadt. Heute können Besucher in der Memphitischen Nekropole die jahrtausendalten Reste ägyptischer Tempel, Statuen, einer Alabaster-Sphinx und vieler Wohnhäuser entdecken. In der Nähe befindet sich das kleine Dorf Mit Rahina, in dem ein Freilichtmuseum Besucher mit interessanten Ausstellungstücken anzieht. Ebenfalls zur Memphitischen Nekropole gehören die weltberühmten Pyramiden von Gizeh, die der Höhepunkt jeder Ägypten-Kreuzfahrt sind. Sie sind das einzige heute noch erhaltene Weltwunder der Antike und gehören ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Pyramiden entstanden vor rund 4.500 Jahren und fungierten als Grabstätten der alten Könige. Die bekannteste Pyramide ist die Cheops-Pyramide. Ganz in der Nähe der Pyramiden befindet sich die Große Sphinx von Gizeh, die eine Mischung aus Löwe und Mensch ist. Auf Flusskreuzfahrten nach Kairo, z. B. mit Nicko Cruises, können Sie diese ansprechenden Sehenswürdigkeiten und noch viele weitere Highlights erkunden.


Die Urheber weiterer Fotos in den wechselnden Angebotsteasern sind im Fotoverzeichnis des Impressums genannt.

Top