Irrawaddy Kreuzfahrt

Den Irrawaddy erleben
Tempel am Irrawaddy

Tempel am Irrawaddy

Eindrucksvolle Tempel mit goldenen Buddha-Statuen kann man am Ufer des Irrawaddy auf Landausflügen besichtigen. An Religion und Kunst Interessierte können hier auf ihrer Flussreise uralten Traditionen und Ritualen näherkommen.

mehr erfahren

Reisanbau am Irrawaddy

Reisanbau als Lebensgrundlage

Auf Flusskreuzfahrten durch Myanmar fahren die Flussschiffe an riesigen Reisfeldern vorbei. Der traditionelle Reisanbau, durch den ein Großteil der Bevölkerung mit dem wichtigen Nahrungsmittel versorgt wird, spielt hier eine wichtige Rolle.

mehr erfahren

Flusskreuzfahrten Irrawaddy: einmal quer durch Myanmar

Wer eine ganz außergewöhnliche Flusskreuzfahrt erleben möchte, ist mit einer Flussreise auf dem Irrawaddy (auch Irawadi oder Ayeyarwaddy genannt) gut beraten. Der Irrawaddy entspringt im Norden des Landes nahe der Grenze zu China und durchquert auf einer Länge von 2.170 Kilometern das ganze Land, bis er in die Andamanensee, einem östlichen Teilbereich des Indischen Ozeans, mündet. Der Irrawaddy trägt zu Recht den Beinamen Lebensader Myanmars.

Auf einer Südostasien-Kreuzfahrt z. B. auf einem Flussschiff von Nicko Cruises können die Urlauber in Myanmar die kulturelle Vielfalt bestaunen, die sich aus zahlreichen Volksgruppen mit ganz unterschiedlichen Religionen und Traditionen ergibt. Auf Irrawaddy-Flusskreuzfahrten können Sie über geschäftige Märkte schlendern, kunstvoll verzierte Pagoden, Paläste, Tempel oder Klöster besichtigen und die einmalige Landschaft der Region bestaunen. Auf einem Luxuskreuzfahrtschiff bereitet eine solche exotische Reise gleich noch mehr Freude. Nach aufregenden Ausflügen kehren die Passagiere in ihr komfortables schwimmendes Hotel mit klimatisierten Kabinen zurück und können die Vorzüge eines spannenden Reiseziels und einer erholsamen Weise zu reisen bestens kombinieren.

Kulturelle und religiöse Schätze entlang des Irrawaddy

Da der Irrawaddy vom Norden aus kommend bis in den Süden Myanmars fließt, bietet eine Flussfahrt auf dem gewaltigen Strom eine große landschaftliche Abwechslung. Beliebt sind Strecken zwischen Mandalay, der ehemaligen Königstadt, in der prächtige Paläste und Pagoden bewundert werden können, bis nach Yangon, dem ehemaligen Rangun, im Süden des Landes. Hier lassen sich neben eindrucksvollen buddhistischen Tempeln und Pagoden unter anderem auch Gebäude aus der ehemaligen britischen Kolonialzeit bewundern.

Mandalay ist mit 1,6 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Myanmars und das religiöse Zentrum. Ein interessantes Ritual kann man in der Mahamuni-Pagode bestaunen, der heiligen buddhistischen Pilgerstätte der Region. Gläubige befestigen Stückchen von feinem Blattgold an den Buddha-Statuen im Tempel, die sie bei Kunsthandwerkern der Stadt, die sich auf die Herstellung des Materials spezialisiert haben, erstehen konnten. Das Ritual soll die Wiedergeburt begünstigen. Weitere Highlights sind der Mandalay Palace oder das Shwenandaw-Kyaung-Kloster im Zentrum und viele weitere buddhistische Bauwerke. Der Mandalay Hill bietet einen unvergleichlichen Ausblick.

Auch Bagan ist ein Höhepunkt von Irrawaddy-Flusskreuzfahrten. Hier befinden sich mehr als 2.000 Tempel, die nicht nur Kunst- und Religionsinteressierte begeistern. Die Shwezigon-Pagode mit ihrer vergoldeten Stupa ist ein besonders beliebtes Fotomotiv. Der Ananda-Tempel beeindruckt mit vier zwölf Meter hohen Buddha-Statuen.

Flusskreuzfahrten Irrawaddy: durch fruchtbare Landschaft fahren

Auf der Route werden Flussmäander im Tiefland und das fruchtbare Mündungsdelta des Irrawaddy befahren. Wegen der Sedimentablagerungen ist das Delta ein wichtiges Gebiet für die Landwirtschaft. Hier wird noch traditioneller Reisanbau betrieben. Irrawaddy-Kreuzfahrten machen nicht nur in prächtigen Städten, sondern auch in kleineren Fischerorten halt. Die Ausflüge vermitteln einen guten Eindruck vom täglichen Leben und der Kultur der dort Ansässigen.

Nicht nur Reisfelder und Obstplantagen sind die natürlichen Schönheiten, die man vom Flussschiff aus betrachten kann; mit etwas Glück bekommen die Urlauber auch fliegende Fische und Irrawaddy-Delfine zu Gesicht.


Abbildung links: © jpeter2/pixabay.com
Abbildung rechts: © sasint/pixabay.com

Top