Flusskreuzfahrten Gambsheim

Mehr als ein Schleusenstopp: die Gemeinde Gambsheim

Die kleine französische Gemeinde Gambsheim mit weniger als 5.000 Einwohnern liegt im Départment Bas-Rhin im Elsass nördlich von Straßburg. Archäologische Funde aus der Bronzezeit und der keltisch-römischen Zeit weisen auf die ersten Besiedlungen des Gebietes noch lange vor seiner ersten urkundlichen Erwähnung von 748 in der Zeit der Merowinger unter der Bezeichnung Gamhbapine hin. Im 9. Jahrhundert gab der westfränkische König Karl III. dem Ort den Namen "Gamanesheim". Bekannt ist der kleine Ort vor allem für seine Rheinschleuse, die zu den größten Schleusen in ganz Frankreich zählt. Am Rheinübergang wurde hier eine eindrucksvolle Fischtreppe angelegt, über die die Fische mühelos die Staustufe Gambsheim-Rheinau passieren können. Sie zieht viele Besucher an – vielleicht auch Sie während einer Flusskreuzfahrt auf dem Rhein von Basel nach Amsterdam.

zu den Angeboten

Landausflug: auf Flusskreuzfahrten Gambsheim entdecken

Gambsheims Flair: Charmante elsässische Gemeinde mit bekannter Rheinschleuse

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Fischtreppe
  • Kirche St. Nazaire et Celse
  • Rathaus im Fachwerkstil

Ausflug in die Unterwasserwelt der Fischtreppe

Die Fischtreppe über einen Höhenunterschied von 10 Metern ist die Attraktion schlechthin für Besucher von Gambsheim. Sie zählt zu den größten Fischpässen Europas und beschert Ihnen ein einzigartiges Naturerlebnis, das Sie regelrecht in die Unterwasserwelt „eintauchen“ lässt: Per Treppe oder Aufzug gelangt man in das drei Meter tiefer gelegene Besucherzentrum, wo man lokalen Fischarten hinter großen Glasscheiben beim Passieren zusehen kann. Welche der insgesamt 30 Fischarten, die die Treppe nutzen, die Besucher jeweils beobachten können, hängt von äußeren Faktoren wie Temperatur, Wasserstand oder Jahreszeit ab. Sollte die Artenvielfalt einmal nicht so groß ausfallen, dann sorgt das Großaquarium dafür, dass es dennoch genügend zu den Themen Fluss und Fisch zu entdecken gibt. Im Besucherzentrum befindet sich auch eine Ausstellung mit spannenden Informationen über die Rheinbegradigung und den Bau der Fischtreppe.

Fachwerkhäuser auf dem Spaziergang durch Gambsheim

Sehenswert ist in Gambsheim auch die Kirche St. Nazaire et Celse, deren Ursprünge bis ins 13. Jahrhundert zurückreichen. Nach dem Zweiten Weltkrieg blieben von dem Gotteshaus zwar nur Ruinen; es wurde jedoch modernisiert wiedererrichtet und in den 1960er Jahren eingeweiht. Charakteristisch für den Bau ist der separat errichtete Glockenturm; im Innern können Sie schöne Glasmalereien entdecken. Im Zentrum von Gambsheim finden Sie viele alte Fachwerkhäuser, von denen drei aus dem 17. Jahrhundert stammen. Hübsch anzusehen ist auch das Rathaus im Zentrum von Gambsheim. Seine Vorgängerbauten wurden infolge eines Großbrands im Jahr 1717 und der Befreiungskriege knapp 100 Jahre später zerstört – das heutige schmucke „Hôtel“ des Ortes wurde im Jahr 1823 erbaut: ein hübsches Motiv für die Fotosammlung Ihrer Flusskreuzfahrt auf dem Rhein!


Kreuzfahrt-Suche
Unsere Partner