Flusskreuzfahrten Dordrecht

Zu Besuch am Drei-Flüsse-Eck bei Dordrecht

Dordrecht liegt in der Provinz Südholland ca. 20 km südwestlich von Rotterdam. Das Stadtgebiet mit immerhin fast 120.000 Einwohnern befindet sich auf der gesamten Dordrechter Insel, während der eigentliche Stadtkern den Nordwesten der Insel einnimmt. Durch die Teilung des Rheinarms Beneden Merwede in den Dordtschke Kil, den Kanal Noord und die Oude Maas befindet sich bei Dordrecht das sogenannte „Drei-Flüsse-Eck“ – einer der wichtigsten Wasserwege in den Niederlanden. Mit seinen von Giebelhäusern gesäumten Kanälen können sich Besucher in Dordrecht auf eine „typisch holländische Altstadt“ freuen, die mit ihren hübschen Cafés, Geschäften und Flaniermeilen zu einem entspannten Stadtbummel einlädt. Dordrecht wird daher gern auf Flusskreuzfahrten auf dem Rhein in Richtung Amsterdam angelaufen.

zu den Angeboten

Wilhelm von Oranien wurde in Dordrecht zum Anführer gewählt

Seine Stadtrechte besitzt Dordrecht seit 1220 und zählt damit zu den ältesten Städten der heutigen Niederlande. Ab 1299 stieg Dordrecht zu einem wichtigen Handelszentrum auf, infolge der verheerenden Elisabethenflut im Jahr 1421 wurde die Stadt zur Insel, denn das riesige überschwemmte Gebiet konnte anschließend nicht mehr trockengelegt werden. Im Jahr 1572 ereignete sich im Het Hof von Dordrecht ein historisches Ereignis von internationaler Bedeutung: Die Repräsentanten der niederländischen Städte sagten sich von der Spanischen Krone los und wählten Wilhelm von Oranien zu ihrem Anführer im Unabhängigkeitskrieg. Die Jahre 1618/1619 markierten mit der Dordrechter Synode auch die religiöse Bedeutung des Ortes, als Vertreter der zwei reformierten Kirchen die erste holländische Bibelübersetzung verabschiedeten. Erst im 18. Jahrhundert verschob sich die politische und wirtschaftliche Bedeutung innerhalb Südhollands zugunsten Rotterdams. Die wichtige Rolle der Stadt in Sachen Verteidigung überdauerte aber noch länger: Bis ins 20. Jahrhundert war Dordrecht Garnisonsstadt; gegen Ende des Zweiten Weltkrieges war die Region Schauplatz kriegsvorentscheidender furchtbarer Schlachten.

Landausflug: auf Flusskreuzfahrten Dordrecht entdecken

Dordrechts Flair: Inselstadt mit viel Kulturgeschichte am „Drei-Flüsse-Eck“

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Grote Kerk
  • Het Hof
  • Wijnstraat

Faktencheck Dordrecht

  • Altstadt: viele Giebel- und Kaufmannshäuser zwischen Kanälen
  • Beste Aussicht: Blick vom Turm der Grote Kerk
  • Kultur: Ausstellung in „Het Hof“, Dordrechts Museum
  • Shopping: Voorstraat und Seitenstraßen
  • Parks, Gärten: Park Merwestein, Nationalpark de Biesbosch

Auf Ihrem Landausflug erwartet Sie Geschichte an (fast) jeder Straßenecke

Das Stadtbild Dordrechts wird noch heute von Kanälen und zahlreichen Giebel- und Kaufmannshäusern geprägt, von denen das Haus Van Gijn am Nieuwe Haven eines der bekanntesten ist. Der denkmalgeschützte Bau ist das ehemalige Wohnhaus des Bankiers Simon van Gijn und ist noch immer im Stile des späten 19. Jahrhunderts eingerichtet; seine Sammlung an Kunst und Kunstgewerbe dieser Zeit ist im heutigen Museum zu bewundern. Beeindruckende Wohnhäuser befinden sich auch in der Wijnstraat: Das Het Zeepaert mit seinen gotischen Giebeln stammt aus dem 15. Jahrhundert und zählt damit zu den ältesten Wohnhäusern der Niederlande. Im einstigen Herrenhaus Pandora aus dem 18. Jahrhundert befindet sich unter anderem ein Antiquariat und ein Antiquitätengeschäft. Wenn Ihnen während auf dieser Station Ihrer Flusskreuzfahrt der Sinn nach einem Bummel steht, dann lenken Sie am besten Ihre Schritte in die Voorstraat in der Nähe der Wijnstraat: Sie ist eine der längsten niederländischen Einkaufsstraßen. Auch die Seitengassen Vleeshouwerstraat und Grotekerksbuurt laden zu einer kleinen Shoppingtour ein.

Von der Groten Kerk über den Het Hof zum Scheffersplein

Lassen Sie sich auf Ihrem Landausflug auch einen Besuch der Grote Kerk („Große Kirche“) nicht entgehen: Die Liebfrauenkirche hat einen romanischen Vorgängerbau, der Neubau wurde im Stile der Brabanter Gotik errichtet. Ihr unvollendeter Turm kann bestiegen werden und lockt Besucher mit einem tollen Panoramablick über Dordrecht. Weiter geht es zum Groothoofdspoort („Großhaupttor“), einem der beiden erhaltenen Stadttore Dordrechts. Es steht am Zusammenfluss der drei Flüsse und ist vorwiegend im Renaissance-Stil erbaut, weist aber auch noch ältere, gotische Elemente aus dem 14. und 15. Jahrhundert auf. Sehenswert ist auch das im Mittelalter erbaute Stadthuis, dessen Fassaden mittlerweile klassizistisch sind, sowie der berühmte Het Hof. Ursprünglich ein Augustinerkloster wurde das Gebäude im 16. Jahrhundert nach einem Brand wiederaufgebaut und war Austragungsort der Ersten Freien Staatenversammlung. Ausstellungen im Staatensaal informieren über das damalige Großereignis. Zu dem Gebäudekomplex gehört auch der ehemalige Klostergarten. Eine Reise in die Vergangenheit verspricht auch das Dordrechts Museum mit Gemälden aus dem 17. bis 19. Jahrhundert. Zur gemütlichen Abrundung Ihres Landausflugs ist der Scheffersplein eine gute Adresse. Auf und um den Platz, der nach dem Künstler Ary Scheffer benannt wurde, laden viele Cafés zum Verweilen ein. Für einen Parkspaziergang bietet sich der Park Merwestein an; etwas weiter außerhalb des Stadtkerns liegt der Nationalpark de Biesbosch.


Kreuzfahrt-Suche
Unsere Partner