Hafenstopp in Chong Kho

Authentisches Dorfleben in Chong Koh

Das idyllisch anmutende Dorf Chong Koh liegt am Ufer des mächtigen Mekong-Flusses im Süden Kambodschas und zählt zu den traditionellsten Orten des Landes. Neben Reisanbau und Fischerei spielt die Seidenweberei eine sehr bedeutende Rolle im Leben der Einheimischen. So ist es kaum verwunderlich, dass fast jede Familie einen aus Holz gefertigten Webstuhl besitzt. Dieser wird in der Regel unter dem Stelzenhaus aufgestellt und dient zur Herstellung hübscher Stoffe und Schals mit dekorativen Mustern. Insbesondere die klassischen Khmer-Kopftücher unterschiedlicher Farben erfreuen sich großer Beliebtheit. Chong Koh ist von einer malerischen Landschaft umgeben, die zum einen vom Fluss und zum anderen von Sumpfgebieten mit üppigen Bäumen geprägt wird. Die rund 1.000 hier lebenden Menschen gelten als ausgesprochen gastfreundlich und stellen Besuchern, die z. B. auf Mekong-Flusskreuzfahrten Chong Koh besuchen, gerne ihr Dorf vor.

Beim Landausflug Chong Koh entdecken

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Tempel Chong Koh Wat
  • Koh Oknha Tei Market
  • Besuch von Seidenwebern

Faktencheck Chong Koh

  • Kultur: buddhistische Stupas und Tempel
  • Natur: Sumpfgebiete
  • Gärten/Parks: Garten des Tempels Chong Koh Wat
  • Shopping: Koh Oknha Tei Market
  • Souvenirs: Tücher aus Seide
  • Kulinarisches: Reis- und Fischspezialitäten
  • Währung: Kambodschanischer Riel

Chong Kohs Geschichte: Handwerkskunst und religiöse Bauwerke

Kambodschas Seidenweberhandwerk entwickelte sich im 13. Jahrhundert entlang der Ufer des Mekong. Seinen Höhepunkt erreichte der Handel mit Seidenprodukten in den 1960er Jahren. Während des Kambodschanischen Bürgerkrieges von 1970 bis 1975 ging er allerdings stetig zurück und blühte erst Anfang der 1990er Jahre langsam wieder auf. Ein tieferer Einblick in die Tradition des Seidenwebens bietet sich während Flusskreuzfahrten bei dem Besuch der lokalen Wohnhäuser. Hier kann den Seidenwebern bei der Ausübung ihres Handwerks  über die Schulter geguckt werden.

Darüber hinaus finden sich vor Ort mehrere buddhistische Stupas und Tempel. Zu letzteren gehört Chong Koh Wat im Stile der typischen Khmer-Architektur. Umgeben von einer schönen Gartenanlage besticht der Tempel mit seinen Buddha-Skulpturen sowie seiner reichhaltigen Verzierung aus Gold. Wer hingegen das eine oder andere Souvenir erstehen möchte, kann einen der hiesigen Märkte besuchen. So werden etwa auf dem Koh Oknha Tei Market sowohl die begehrten Seidenstoffe als auch weitere lokale Produkte angeboten.


Die Urheber weiterer Fotos in den wechselnden Angebotsteasern sind im Fotoverzeichnis des Impressums genannt.

Top