Flusskreuzfahrten Bonn

Bonn: ehemalige Hauptstadt, Beethovens Geburtsstadt und „Stadt der Kirschblüten“

Die Stadt Bonn liegt in Nordrhein-Westfalen an beiden Ufern des Rheins. Sie kann eine über 2.000-jährige bewegte Geschichte für sich verzeichnen, war unter anderem Residenz des Kölner Kurfürstentums, von 1949 bis 1990 deutsche Bundeshauptstadt und ist seit den 1950er Jahren Sitz einiger Organisationen der Vereinten Nationen. Bekannt ist Bonn aber auch durch seinen berühmtesten Sohn: Ludwig van Beethoven erblickte hier im Jahr 1770 das Licht der Welt; noch heute kann sein Geburtshaus in der Bonngasse besichtigt werden. In den ersten warmen Apriltagen entfaltet sich jährlich ein weiterer Publikumsmagnet: die Kirschblütenpracht im Handwerks- und Bürgerviertel. Doch zu jeder Jahreszeit bietet Bonn Urlaubern auf Flusskreuzfahrten auf dem Rhein zahlreiche Attraktionen.

Eine der ältesten Städte des Landes

Zahlreiche prähistorische Funde belegen Siedlungstätigkeiten auf dem heutigen Bonner Stadtgebiet seit der Steinzeit. Die Römer errichteten nach ihrer Niederlage in der Varusschlacht im Teutoburger Wald ein befestigtes Lager und stationierten in „Bonna“ eine Legion. Rund um das Lager siedelten sich Händler und Handwerker an; man geht davon aus, das damals etwa 10.000 Menschen im Raum Bonns lebten. Nach dem Niedergang des römischen Reiches bildete ab dem 7. Jahrhundert, vor allem im 9. und 10. Jahrhundert wuchs das neue Bonn im Bereich des heutigen Münsters. 1243 erhielt Bonn schließlich Stadtrechte. Eine neue, große Blüte erlebte die Stadt von 1597 bis 1794 als Haupt- und Residenzstadt des Kurfürstentums Köln. Nach französischer Besatzung und der Niederlage Napoleons wurde Bonn 1815 Kreisstadt der preußischen Rheinprovinz.  Nach dem Zweiten Weltkrieg war Bonn 40 Jahre Hauptstadt und bis zum Umzug nach Berlin weitere 10 Jahre Regierungssitz der Bundesrepublik.

Landausflug: auf Flusskreuzfahrten Bonn entdecken

Bonns Flair: ehemalige Bundeshauptstadt und Kurfürstenresidenz mit viel Kulturgeschichte

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Altes Rathaus am Marktplatz
  • Beethoven-Haus
  • Bonner Münster

Faktencheck Bonn

  • Altstadt: viele prunkvolle Bauten mit barockem Charme
  • Kultur: Geburtshaus von Ludwig van Beethoven, Bundeskunsthalle
  • Genuss: Wochenmarkt und Straßencafés am Marktplatz
  • Shopping: Friedrichstraße ist Haupteinkaufsstraße
  • Parks, Gärten: Poppeldorfer Allee, Alter Friedhof

Unterwegs am Marktplatz, im Regierungsviertel und entlang der Poppeldorfer Allee

Die in der Zeit der Kurfürsten erbauten prunkvollen Paläste verleihen der Stadt noch heute einen barocken Charme; so zum Beispiel die ehemalige Hauptresidenz der Kölner Kurfürsten (heute das Hauptgebäude der Universität) und das im Stil des Rokoko erbaute Alte Rathaus am Bonner Marktplatz. Als Bonn noch bundesdeutsche Hauptstadt war, diente es nicht selten als Empfangsort für Staatsbesuche. Weitere Gebäude, die von der Bonner Hauptstadtära zeugen, befinden sich im Regierungsviertel entlang des Rheinufers. Während zum Beispiel das einstige Abgeordnetenhochaus „Langer Eugen“ heutzutage zum UN-Campus gehört, ist die berühmte Villa Hammerschmidt noch immer zweiter Amtssitz des Bundespräsidenten. Ein weiteres Wahrzeichen der Stadt reicht weiter in die Geschichte zurück: das Bonner Münster. Mit seinem Baustil, der romanische und gotische Elemente vereint, und dem sehenswerten Kreuzgang zählt er zu den bedeutendsten rheinischen Sakralbauten. Darüber hinaus sind an Kirchenbaukunst interessierte Flusskreuzfahrturlauber mit einem Besuch der Doppelkirche St. Maria und St. Clements im rechtsrheinischen Stadtteil Schwarzrheindorf sowie der Kreuzbergkirche in Ippendorf gut beraten.

Im Geburtshaus Beethovens

Nicht nur für Freunde der klassischen Musik ist das Geburtshaus von Beethoven ein Muss auf dem Landausflug nach Bonn. Der wohl berühmteste Sohn der Stadt absolvierte hier seine Ausbildung und musizierte schon im Alter von 14 Jahren in der Schlosskirche, ehe er im jungen Erwachsenenalter nach Wien zog und mit Mozart und Haydn die Wiener Klassik prägte. Wenn es Sie danach ins Grüne zieht, dann bieten sich unter anderem die Poppelsdorfer Allee mit ihren weitläufigen Rasenflächen oder der Alte Friedhof, eines der bedeutendsten Kulturdenkmäler der Stadt, für einen entspannten Spaziergang an. Besucher erfreuen sich in Bonn außerdem an einem großen Angebot an Museen, darunter das Kunstmuseum, die Bundeskunsthalle und das Rheinische Landesmuseum. Wenn Sie Lust auf einen kleinen Einkaufsbummel haben, dann ist die Einkaufs- und Flaniermeile Friedrichstraße die richtige Adresse für Sie. Einen schönen Wochenmarkt und gemütliche Straßencafés finden Sie vor dem Alten Rathaus. Wenn Sie Ihren Landausflug im Frühling unternehmen, dann ist die Kirschblütenzeit ein besonderes Highlight in der Bonner Altstadt. Vor allem in der Breiten Straße und in der Heerstraße zeigt sich dann die rosa Blütenpracht von ihrer schönsten Seite. Beschwingt zieht es die Urlauber im Anschluss zurück auf Ihr Flussschiff auf dem Rhein.


Top