Flusskreuzfahrten Bingen

Zu Besuch in Bingen

Die Stadt am berühmten Mäuseturm: Flusskreuzfahrten Bingen

Bingen zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal, obwohl es gleichzeitig durch den Zufluss der Nahe in den Rhein das Ende des Oberrheins markiert. Westlich der Stadt erhebt sich der Binger Wald, nördlich das Rheinbaugebirge. 25.000 Einwohner leben in Bingen, das nur 25 Kilometer westlich von Mainz und 50 Kilometer südöstlich von Koblenz entfernt liegt und zum Bundesland Rheinland-Pfalz gehört. Bingen war schon immer einen Besuch wert, aber umfassende Bauarbeiten im Zuge der Landesgartenschau 2008 brachten viele Verbesserungen mit sich, die den Aufenthalt in Bingen noch angenehmer machen. So wurden ehemalige Bahn- und Industriegelände in Wohn- und Freizeitgebiete umgewandelt. Im Zuge dessen entstanden wunderschöne Parkanlagen am Hafen und am Mäuseturm. Auch die Promenaden der Hindenburg-Anlage und des Rhein-Nahe-Ecks wurden komplett neugestaltet. Es lohnt sich absolut, Bingen auf Flusskreuzfahrten auf dem Rhein z. B. mit Nicko Cruises zu erkunden!

Keltische und römische Vergangenheit: Bingens Geschichte

Der Stadtname Bingen geht auf das keltische Wort „Bingium“ zurück. Man geht davon aus, dass sich die übersetzte Bedeutung „Loch im Fels“ auf das Bingener Loch, eine Untiefe nahe des Mäuseturms, bezieht. Die Römer gründeten in Bingen rund um die Zeitenwende ein Kastell. Die strategische Lage war günstig und Bingen wurde zum Ausgangspunkt einer römischen Militärstraße, die von hier aus nach Trier führte. Seit dem frühen Mittelalter war Bingen ein Reichsgut mit wechselnden Verwaltern wie den Konradinern und den Saliern. Im 10. Jahrhundert wurde Bingen unter Konrad dem Roten von Lothringen zu einer wichtigen fränkischen Machtbasis ausgebaut. 983 erhielt die Mainzer Kirche einen großen Besitz in Bingen und ließ die Burg Klopp sowie die Stadtbefestigung errichten. Durch die Jahrhunderte hindurch wurde Bingen immer wieder durch Kriege und Brände stark zerstört. Von 1792 war es bis zur endgültigen Niederlage Napoleons von französischen Revolutionstruppen besetzt. 1816 kam Bingen zum Großherzogtum Hessen.

Landausflug: auf Flusskreuzfahrten Bingen entdecken

Top 3 Sehenswürdigkeiten

  • Mäuseturm
  • Burg Klopp
  • Rochuskapelle

Faktencheck Bingen

  • Stadtbild: idyllisches Städtchen in schöner Natur
  • Beste Aussicht: Burg Klopp
  • Kultur: Museum am Strom
  • Genuss: Wein aus der Region
  • Shopping: CityCenter Bingen, verschiedene Länder in der Altstadt
  • Parks, Gärten: Park am Mäuseturm, Binger Gärten
  • Währung: Euro

Kreuzfahrten Bingen: auf den Spuren Goethes und der Äbtissin Hildegard

Die berühmteste Sehenswürdigkeit Bingens kann man schon vom Flussschiff aus entdecken: den Mäuseturm am Rheinufer, in welchem der Sage nach Mäuse für das grausame Ende des herzlosen Erzbischofs Hatto sorgten. Weitere Höhepunkte sind die Burg Klopp, heute Sitz der Stadtverwaltung, die Basilika St. Martin, die im 15. Jahrhundert auf den Fundamenten eines römischen Tempels errichtet wurde, sowie die Pfarrkirche St. Gordianus und Epimachus. Auch die Rochuskapelle auf dem Rochusberg ist während der Stippvisite auf Flusskreuzfahrt sehenswert. Die erste Kapelle an diesem Standort wurde bereits 1677 eingeweiht. 1814 war Johann Wolfgang von Goethe zugegen, als am 16. August der Rochustag gefeiert wurde. 1889 zerstörte ein Brand nach einem Blitzschlag den barocken Bau. Die heutige Rochuskapelle im Stil der Neugotik wurde 1895 eingeweiht. Die Drususbrücke ist eine der ältesten Steinbrücken Deutschlands – zu ihr gehört eine Brückenkapelle. Ein weiteres beliebtes Fotomotiv auf Spaziergängen ist der alte Ladekran von 1487, der bei den Bauarbeiten 2008 wieder ein Hafenbecken erhielt.

Wer sich für Hildegard von Bingen interessiert, kann auf seiner Flussreise in Bingen ihren Spuren ganz ausführlich folgen. So ist der berühmten Heiligen nicht nur eine Dauerausstellung im Museum am Strom gewidmet, sondern auch der Hildegarten, in dem Heilkräuter gedeihen und der über das naturkundliche Werk der Äbtissin informiert. Es gibt ferner einen Hildegard-Info-Punkt und ein Hildegard-Forum. Schließlich kann man dem Binger Hildegard-Weg folgen – einem Spazierweg durch die Stadt, der an den Lebensorten Hildegard von Bingens vorbeiführt.

Flusskreuzfahrten Bingen: Schiffe, die hier unterwegs sind


Die Urheber weiterer Fotos in den wechselnden Angebotsteasern sind im Fotoverzeichnis des Impressums genannt.

Top