Flusskreuzfahrten Belleville-sur-Saône

Zu Besuch in Belleville-sur-Saône

Zu Besuch im Zentrum des Beaujolais: Flusskreuzfahrten Belleville-sur-Saône

Die französische Kleinstadt Belleville-sur-Saône liegt im Département Rhône und gehört zur Region Auvergne-Rhône-Alpes. Sie gilt als Mittelpunkt des Weinbaugebietes Beaujolais; in unmittelbarer Nähe der kleinen Stadt liegen zahlreiche Orte, die Weine der namhaften Appellation „Cru-du-Beaujolais“ produzieren. Ein Besuch in Belleville im Rahmen von Flusskreuzfahrten auf der Saône z. B. mit Nicko Cruises hat aber nicht nur kulinarische Vorzüge: Mit der Notre-Dame-Kirche und dem Hôtel-Dieu besitzt der Ort zwei durchaus sehenswerte Bauwerke, für die allein es sich schon lohnen würde, mit dem Flussschiff am Hafen anzulegen.

Frühe Siedlungen am Flussufer: Belleville-sur-Saône in der Geschichte

Das heutige Stadtgebiet ist schon seit der prähistorischen Zeit besiedelt; archäologische Funde auf einem Hügel an den Ufern des Flusses konnten der Eisenzeit zugeordnet werden. Im Jahr 1158 wurde in Belleville ein Kloster gegründet, das man wenig später zur Abtei erhob. Ebenfalls im 12. Jahrhundert wurde die Kirche Notre Dame fertiggestellt: Sie ist noch heute eine beliebte Sehenswürdigkeit für Besucher der Stadt, die Sie auf Saône-Flusskreuzfahrten Als Produzenten von Holz, Weizen, Öl und Wein profitierten die Einwohner Bellevilles schon damals von der Flusslage. Etwa 200 Jahre währte die Blütezeit, dann litt Belleville wie viele andere Städte unter der Pest, den Religionskriegen im 16. Jahrhundert und der Revolution. Durch den Bau einer Eisenbahnstrecke Mitte des 19. Jahrhunderts verlagerte sich der Warenhandel vom Wasser- auf den Landweg. In dieser Zeit wuchs auch die wirtschaftliche Bedeutung der Weinproduktion: Im Jahr 1875 zählte der Ort bereits etwa 40 Weinbetriebe.

Landausflug: auf Flusskreuzfahrten Belleville-sur-Saône entdecken

Bellevilles Flair: charmante Kleinstadt in namhaftem Weinbaugebiet

Sehenswürdigkeiten

  • Notre-Dame-Kirche
  • Hôtel-Dieu
  • Weinbaugebiet Beaujolais

Flusskreuzfahrten Belleville: nicht nur für Geschichtsinteressierte und Weinkenner

Viele Besucher starten auf ihrer Flussreise die Entdeckungstour durch Belleville mit einem Besuch der Notre-Dame-Kirche aus dem 12. Jahrhundert. Sie wurde einst von einem der Herren von Beaujeu gestiftet und gehörte zu einer Augustinerabtei. Der Kirchturm wurde erst im 13. Jahrhundert fertiggestellt. Der Sakralbau vereint romanische mit gotischen Elementen; sehenswert sind die bildnerischen Darstellungen der Todsünden, die geometrischen Motive am Portal sowie zahlreiche Skulpturen im Innern der Kirche. Auch das Hôtel-Dieu de Belleville ist sehenswert. Es wurde im frühen 18. Jahrhundert erbaut, um die Armen aus Belleville und den umliegenden Gemeinden aufzunehmen. Heute können Geschichtsinteressierte die historischen Räumlichkeiten, darunter zwei Kapellen, eine ehemalige Apotheke und ein Stadtratsaal mit Archiv, besuchen und sich über den einstigen Kampf gegen die Krankheit und das Elend der Menschen im 18. Jahrhundert informieren.

Wer auf Flusskreuzfahrten Belleville-sur-Saône von seiner kulinarischen Seite kennenlernen möchte, hat auch dazu beste Möglichkeiten. Der Ort befindet sich nämlich im Zentrum des Weinbaugebietes Beaujolais. In Belleville finden Besucher eine große Auswahl an Bistros und Weinkellern, wo sie den edlen Tropfen kosten und erstehen können. An Dienstagen und Samstagen haben Besucher der Stadt sogar die Gelegenheit, einen schönen Wochenmarkt mit Produkten aus der Region zu besuchen.

Flusskreuzfahrten Belleville-sur-Saône: Schiffe, die hier anlegen

Flusskreuzfahrten Saône: Häfen und Ziele im Überblick

Die Urheber weiterer Fotos in den wechselnden Angebotsteasern sind im Fotoverzeichnis des Impressums genannt.

Top