Inkl. Getränken

MSC Fantasia

23 Tage von der Karibik ins Mittelmeer ab Fort de France/ bis Genua vom 31.03.18 bis 22.04.18


Zusatzkabinen auf Grund großer Nachfrage
Für Termine dieses sehr beliebten Angebots konnten wir bei der Reederei zusätzliche Kabinen einkaufen.


Reiseverlauf

Anreise von verschiedenen Abreiseorten
Tag 1Sa. 31.03.2018 Abfahrt   23:00Fort de France (Martinique)
Fort-de-France ist der Hauptort von Martinique, Frankreich, eine der größten Städte der kleinen Antillen. Ihre Bewohner sind afrikanischer, indischer oder chinesischer Abstammung und erzeugen ein multikulturelles Flair auf der Insel. Der ursprünglich als Fort Royal bezeichnete Ort hat einen natürlichen Hafen, der die Befestigungsanlagen, Fort Desaix aus dem Jahr 1780, Fort Tartenson und Fort Gerbault umgibt. In dem Hafen befindet sich auch ein Denkmal zu Ehren der französischen französischen Kaiserin Joséphine, die auf Martinique geboren wurde. Sehenswürdigkeiten sind das Rathaus von Fort-de-France, die Kathedrale Saint-Louis (1895) von und die Bibliothèque Schœlcher (1886/93), die beide vom Architekten Pierre-Henry Picq entworfen wurden.


Tag 2So. 01.04.2018 08:00   19:00Pointe-a-Pitre/ Guadeloupe (Frankreich)
Pointe-à-Pitre ist eine französische Stadt auf Guadeloupe und liegt ganz im Westen der Insel Grande-Terre. Zu den touristischen Hauptattraktionen gehören das Aquarium de la Guadeloupe, das archäologische Museum Edgar Clerc und das Musée Schoelcher. Für den Golfsportbietet Pointe a Pitre den Golf Municipal Saint-François.


Tag 3Mo. 02.04.2018 09:00   19:00Philipsburg/ St. Maarten (Niederländische Antillen)
St. Maarten ist eine Insel im karibischen Meer. Sie gehört zur Gruppe der „Inseln über dem Winde“, die im Jahre 1493 von berühmt Christoph Kolumbus entdeckt wurde. Fast 155 Jahre später wurde die Insel zwischen den Niederlanden und Frankreich aufgeteilt, nachdem französische und niederländische Kriegsgefangene ihre Aufseher vertrieben hatten. Einer Legende zufolge teilten sie die Insel unter sich auf, indem je ein Niederländer und ein Franzose die Insel in gegensätzlicher Richtung umrundeten, bis sie am Strand wieder aufeinander trafen. Der Status des Freihafens macht es möglich, dass weder Steuern noch Zoll erhoben werden und macht die Insel attraktiv als Shopping-Meile. Zwei Festungen, die sich nahe Philipsburgs befinden, sind Fort Amsterdam und Fort Williams, die besichtigt werden können. Die Stadt bietet außerdem Museen wie das Geschichtsmuseum.


Tag 4Di. 03.04.2018 07:00   16:00Road Town/ Tortola (Britische Jungferninseln)
Road Town ist die Hauptstadt Tortolas, der größten der Britischen Jungferninseln. Ein Großteil ihrer ungefähr 19.000 Einwohner lebt in der Hauptstadt. Der Mount Sage ist der größte Hügel des Archipels und zu einem großen Teil als Naturschutzgebiet deklariert. Man kann es auf gut angelegten Wanderwegen erkunden. Zu den Sehenswürdigkeiten Tortolas gehören Forts bzw. deren Überreste, die von den Kämpfen und die Insel zeugen wie die Ruine des britischen Fort George auf Fort Hill, die aus dem 18. Jh. stammt und die Reste von Fort Charlotte auf Harrigan's Hill. Außerdem bietet Tortolas Stadtbild westindischen Charme im Kolonialstil, Museen wie das Islands Folk Museum in der Hauptstrasse und der botanische Garten im Zentrum von Road Town mit exotischer Pflanzenvielfalt und einem Freiluftgehege für tropische Vögel.


Tag 5Mi. 04.04.2018 12:00   19:00Kingstown, St Vincent & The Grenadines
Tag 6Do. 05.04.2018 10:00   18:00Basseterre (St. Kitts und Nevis)
Basseterre ist die Hauptstadt der föderalen Inselgruppe St. Kitts und Nevis, auf den Kleinen Antillen in der Karibik. Basseterre liegt an der Südküste der Insel St. Kitts. Die Inseln wurden 1493 von Christoph Kolumbus entdeckt. Im Jahr 1623 wurde die Kolonie St. Kitts von Sir Thomas Warner gegründet. Die Landschaft ist geprägt vom tropischen Regenwald, exotischen Früchten und Kokosnußhainen in zerklüfteter Vulkanlandschaft. Traumhafte Strände und klares Wasser machen die Inseln zu einem idealen Erholungsort.


Tag 7Fr. 06.04.2018 08:00   18:00St. Johns (Antigua)
Saint John’s, die Hauptstadt des Inselstaates Antigua und Barbuda in der Karibik, liegt im Nordwesten der Insel Antigua an einer Bucht des Karibischen Meeres. Gegründet wurde sie im Jahr 1632 von englischen Kolonisten aus St. Kitts und Nevis. Die Hauptsehenswürdigkeiten sind die Saint-John’s-Kathedrale, die 1845 errichtet wurde und die Skyline Saint John’s bestimmt, der Gerichtspalast von 1747 sowie die Überreste von Fort James, das 1703 erbaut wurde. Typisch für Saint John`s ist die Mischung aus amerikanischer und karibischer Kultur. Die Jungferninseln bieten malerische weiße Strände, türkisfarbene Buchten und reichen Bewuchs. Sie laden ein zu Wassersportarten wie Tauchen und Kayak fahren oder zur Erkundung der Insel auf Wandertouren.


Tag 8Sa. 07.04.2018 08:00   23:00Fort de France (Martinique)
Fort-de-France ist der Hauptort von Martinique, Frankreich, eine der größten Städte der kleinen Antillen. Ihre Bewohner sind afrikanischer, indischer oder chinesischer Abstammung und erzeugen ein multikulturelles Flair auf der Insel. Der ursprünglich als Fort Royal bezeichnete Ort hat einen natürlichen Hafen, der die Befestigungsanlagen, Fort Desaix aus dem Jahr 1780, Fort Tartenson und Fort Gerbault umgibt. In dem Hafen befindet sich auch ein Denkmal zu Ehren der französischen französischen Kaiserin Joséphine, die auf Martinique geboren wurde. Sehenswürdigkeiten sind das Rathaus von Fort-de-France, die Kathedrale Saint-Louis (1895) von und die Bibliothèque Schœlcher (1886/93), die beide vom Architekten Pierre-Henry Picq entworfen wurden.


Tag 9So. 08.04.2018 08:00   19:00Pointe-a-Pitre/ Guadeloupe (Frankreich)
Pointe-à-Pitre ist eine französische Stadt auf Guadeloupe und liegt ganz im Westen der Insel Grande-Terre. Zu den touristischen Hauptattraktionen gehören das Aquarium de la Guadeloupe, das archäologische Museum Edgar Clerc und das Musée Schoelcher. Für den Golfsportbietet Pointe a Pitre den Golf Municipal Saint-François.


Tag 10Mo. 09.04.2018 08:00   18:00Castries (St. Lucia)
Castries ist die Hauptstadt des karibischen Inselstaats St. Lucia und liegt in der Bucht Bai Carenagean der Mündung des Castries River. Um 1650 wurde die nach dem damaligen Kriegsmarineminister Maréchal de Castries benannte Stadt gegründet. Zahlreiche Brände und Naturgewalten führten immer wieder zum Verlust von Bauwerken, daher sind nur wenige historische Gebäude aus der Kolonialzeit erhalten, sehenswert ist die Kathedrale der Stadt, das Government House und das Pavillon Royal Museum. Regionales Kunsthandwerk wird in der Markthalle angeboten. Die Kulisse der Stadt ist geprägt von idyllischen bewaldeten Bergen, zu denen auch der Mount Fortune mit 260 Metern gehört.


Tag 11Di. 10.04.2018 07:00   16:00Bridgetown (Barbados)
Die Stadt Bridgetown, die Hauptstadt des karibischen Inselstaates Barbados, wurde 1628 unter dem Namen Indian Bridge gegründet. Diese Bezeichnung erklärt sich aus einer Brücke, die schon in Indianerzeiten errichtet wurde und heute über den Constitution River führt. Im Stadtzentrum befindet sich die als "Careenage" bezeichnete Mündung des Constitution Rivers. Direkt an der Careenage liegt der National Heroes Square, der zentrale Platz von Barbados. In dessen Zentrum steht das Nelsondenkmal aus dem frühen 19. Jahrhundert. Bridgetown bietet bedeutende Bauwerke britischer Kolonialarchitektur wie das alte Barbados Mutual Building, die anglikanische Kathedrale St. Michael´s Cathedral, die Anlage des Harrison College und die St. Anne’s Garrison. Die gesamte Altstadt von Barbados wurde in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen.


Tag 17Mo. 16.04.2018 09:00   15:00Santa Cruz/ Tenerifa (Spanien)
Santa Cruz de Tenerife liegt im Norden Teneriffas und ist eine der beiden Hauptstädte der kanarischen Inseln. Der Hafen gehört zu den größten spanischen Seehäfen des Atlantik. Spanische Siedlungsaktivitäten beginnen um 1500 im Orotava-Tal. Im Gebiet der heutigen „Altstadt“, dem heutigen Stadtteil La Ranilla, gab es einige Unterkünfte von Ruderern und Fischerhütten. Im 17. Jahrhundert kam es zur Erschließung und Niederlassungen von Kaufleuten, dies verhalf dem Ort zum Aufschwung. Davon zeugen auch zahlreiche Bauten auf der Plaza del Charco, vor allem ihre Innenhöfe sowie das Zollhaus. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören die Kirche Nuestra Señora de la Peña de Francia, die Kapelle San Telmo und die Festung Castillo San Felipe. Ibiza bietet außerdem einen wundervollen botanischen Garten und einen Tiergarten mit zahlreichen exotischen Tieren und Museen. Die beliebteste Einkaufsstraße in Santa Cruz ist die Calle Castillo, das nahe gelegene Anaga-Gebirge lädt zu Ausflügen zum Wandern ein.


Tag 19Mi. 18.04.2018 09:00   18:00Malaga/ Granada (Spanien)
Málaga, eine phönizische Gründung des 8. Jh. v. Chr. („Malaka“), liegt an der Costa del Sol. Nach wechselnden Besetzungen der Völkerwanderungszeit von Alanen, Vandalen und Westgoten, wird Malaga im 7. Jh. von den Mauren erobert. Aus dem 11. Jh.. stammt auch die maurische Festung Alcazaba, die das Stadtbild prägt und auf den Resten einer phönizischen Palastanlage errichtet wurde. Zu ihren Füßen sind die Ruinen eines römischen Amphitheaters teilweise zu besichtigen. Seit dem Ende 15. Jh. wurde Malaga von den Christen zurückerobert, was auch die Kathedrale Catedral de la Encarnación eindrucksvoll bezeugt: sie wurde ab 1528 über der Großmoschee erbaut. Die Stadt ist von den Gebirgen Sierra de Mijas und Montes de Málaga umgeben und von zwei Flüssen, Guadalmedina und Guadalhorce durchzogen. Die Altstadt mit den meisten Sehenswürdigkeiten liegt östlich des Flusses Guadalmedina, das sogenannte neue Zentrum mit Einkaufszentren liegt westlich davon. Besondere Highlights für den Liebhaber Moderner Kunst bieten unter anderem das Centro de Arte Contemporáneo Malága (Ausstellungshalle für Moderne Kunst), das Geburtshaus Pablo Picassos und das Museo Picasso.


Tag 20Do. 19.04.2018 13:00   20:00Valencia (Spanien)
Valencia an der Mündung des Turia zum Mittelmeer ist die drittgrößte Stadt Spaniens. Die Stadt bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten und drei Strände. Von den Römern gegründet (138 v. Chr.), kam sie nach der arabischen Eroberung zur Blüte. Spaniens Nationalheld El Cid kämpfte hier gegen die Mauren. Danach verlor Valencia an Bedeutung, da sie an dem Handel mit der neuen Welt nicht beteiligt war. Neben Museen in modernen Bauten verfügt Valencia über eine weitläufige Altstadt, zu den wichtigsten gehören die auf einer Moschee gebauten Kathedrale, in der in einer Seitenkapelle eine Reliquie aufbewahrt wird: Ein Kelch aus Achat, der als der Heilige Gral verehrt wird!. Der angebaute gotische Glockenturm Torre del Miguelete gilt als Wahrzeichen der Stadt. Sehenswert sind außerdem die alte Seidenbörse La Lonja de la Seda, die zum Weltkulturerbe der Unesco gehört und die Markthalle.


Tag 21Fr. 20.04.2018 08:00   17:00Barcelona (Spanien)
Die Metropole Barcelona, die zweitgrößte Stadt Spaniens, liegt am Mittelmeer 120 km von den Pyrenäen entfernt. Barcelona, um 218 v. Chr. von den Karthagern gegründet, hatte zunächst vor allem eine strategisch-militärische Bedeutung. Im Mittelalter war Barcelona die größte Ansiedlung des Prinzipats Katalonien, dessen Handelsflotte den westlichen Mittelmeerraum beherrschte. Erst nach Verlagerung des politischen Zentrums nach Madrid (1469) und durch die Entdeckung Amerikas büßte Barcelona seine Bedeutung ein. Die Serra de Collserola, Teil des Küstengebirges, bildet die Kulisse der Stadt, die von kleinen bebauten Hügeln durchzogen ist. Auf dem Mont Taber in der Stadtmitte wurde die Kathedrale erbaut. Der Berg Montjuïc liegt im Südwesten und überblickt den Hafen, mit einer Festung aus dem 17. / 18. Jahrhundert, die heute ein Militärmuseum beherbergt, während der Berg olympische und kulturelle Einrichtungen sowie bekannte Gärten bietet.


Tag 22Sa. 21.04.2018 08:00   18:00Marseille (Frankreich)
Die von den Griechen um 600 v. Chr. gegründete und schon in der Antike wichtige Handels- und Hafenstadt (Massilia) liegt an der südfranzösischen Küste am Golf du Lion, an der Cote d´Azur, in einer der reizvollsten Gegenden Frankreichs. Nach Paris ist Marseille die zweitgrößte Stadt Frankreichs. Hinter der Stadt, zum Landesinneren hin, erstreckt sich ein Küstengebirge. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören die prachtvolle Kirche Notre-Dame de la Garde, der Vieux Port, der alte Hafen der Stadt, dort schließt sich die Prachtstraße Canebière mit vielen kleinen Geschäften und Boutiquen an. Sehenswert sind auch das Musée des Beaux-Arts und das Musée d'Histoire Naturelle.


Tag 23So. 22.04.2018 08:00   AnkunftGenua (Italien)
Die ligurische Hauptstadt Genua liegt malerisch in der Bucht Norditaliens und beherbergt eines der größten Aquarien Europas. Die Stadt selbst, die im Jahr 2004 eine der zwei Kulturhauptstädte Europas war, war bereits seit der Antike eine Hafenstadt. Christoph Kolumbus wurde in Genua geboren, dessen Reisepläne von hier aus reiften. Der Erfolg als Handelsstadt ist für den Besucher schnell erreichbar und erlebbar, mit einem kurzen Fußweg vom Hafen zum Palazzo Ducale an der Piazza Matteotti, dem Sitz des damaligen Dogen von Genua. Das Wahrzeichen der Stadt, "Lanterna", ein 76 Meter hoher Leuchtturm, bietet ein herrliches Panorama Im Vordergrund Hafen und Meer, dahinter mit Forts und Resten der Befestigungsmauer gekrönte Hügel.

Rückreise zu verschiedenen Ankunftsorten
Alle nicht genannten Tage sind Seetage.
Alle Angabe ohne Gewähr.

Weitere Informationen


Preise & Verfügbarkeit


MSC Fantasia vom 31.03.2018 bis 22.04.2018
Innenkabine zum Roulette Preis (Kategorie RI)
Verschiedene Decks
Inkl. Getränken zu den Mahlzeiten, 3 Landausflügen & 30% Ermäßigung auf Wäschereiservice
 
TarifinfoTarifinfo  
1.799,00 € p.P.

Kabinenkategorie ausgebucht.
Bella Innenkabine (Kategorie I1)
Untere/Mittlere/Obere Decks
Inkl. Getränken zu den Mahlzeiten, 3 Landausflügen & 30% Ermäßigung auf Wäschereiservice
 
TarifinfoTarifinfo  
1.899,00 € p.P.

Kabinenkategorie ausgebucht.
Fantastica Innenkabine (Kategorie I2)
Obere Decks
Inkl. Getränken zu den Mahlzeiten, 3 Landausflügen & 30% Ermäßigung auf Wäschereiservice
 
TarifinfoTarifinfo  
1.979,00 € p.P.

Kabinenkategorie ausgebucht.
Bella Außenkabine (Kategorie O1)
Untere Decks
Inkl. Getränken zu den Mahlzeiten, 3 Landausflügen & 30% Ermäßigung auf Wäschereiservice
 
TarifinfoTarifinfo  
2.099,00 € p.P.

Kabinenkategorie ausgebucht.
Fantastica Außenkabine (Kategorie O2)
Untere/Mittlere Decks
Inkl. Getränken zu den Mahlzeiten, 3 Landausflügen & 30% Ermäßigung auf Wäschereiservice
 
TarifinfoTarifinfo  
2.199,00 € p.P.

Kabinenkategorie ausgebucht.
Bella Balkonkabine (Kategorie B1, teilweise mit Sichtbehinderung)
Mittlere Decks
Inkl. Getränken zu den Mahlzeiten, 3 Landausflügen & 30% Ermäßigung auf Wäschereiservice
 
TarifinfoTarifinfo  
2.399,00 € p.P.

Kabinenkategorie ausgebucht.
Fantastica Balkonkabine (Kategorie B2)
Mittlere/Obere Decks
Inkl. Getränken zu den Mahlzeiten, 3 Landausflügen & 30% Ermäßigung auf Wäschereiservice
 
TarifinfoTarifinfo  
2.549,00 € p.P.

Nur noch 2 Kabinen verfügbar!

Zur Buchung
Aurea Balkonkabine (Kategorie B3)
Obere Decks
Inkl. "Rund um die Uhr" Getränkepaket
Inkl. 3 Landausflügen & 30% Ermäßigung auf Wäschereiservice
 
TarifinfoTarifinfo  
3.099,00 € p.P.

Kabinenkategorie ausgebucht.
Aurea Suite mit Panoramafenster (Kategorie S3)
Mittlere/Obere Decks
Inkl. "Rund um die Uhr" Getränkepaket
Inkl. 3 Landausflügen & 30% Ermäßigung auf Wäschereiservice
 
TarifinfoTarifinfo  
3.399,00 € p.P.

Kabinenkategorie ausgebucht.

Hinweise (anzeigen)

Kreuzfahrt-Suche
Unsere Partner